Schlafen eure Babys nur in Rückenlage???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von colli 08.01.11 - 01:50 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich bin jetzt in der 37. Woche schwanger und so langsam stelle ich mir die Frage, wie ich mein Kind am Besten schlafen lasse.

Ich weis, empfohlen wird ausschließlich die Rückenlage, aber ganz ehrlich, ich habe Angst, dass mein Baby einen platten Hinterkopf bekommt.

Außerdem geht mir der Gedanke nicht aus dem Kopf, dass das Baby ersticken könnte, wenn es nachts spuckt und auf dem Rücken liegt.

Meine Hebamme sagte im GVK, dass man das Baby zum Schlafen durchaus auf die Seite legen kann, wenn man es zum Beispiel mit Handtüchern so sichert, dass es nicht auf den Bauch fallen kann.

Tagsüber sei die Bauchlage kein Problem, und selbst im Kiwa können Babys auf dem Bauch liegen???

Mittlerweile bin ich richtig verunsichert und weis gar nicht mehr, wie ich meinen Kleinen nun zum Schlafen hinlegen soll, bzw. ob ich mir noch so ein Stützkissen für die Seitenlage zulegen sollte.

Wie macht ihr das alle und was sind eure Erfahrungen damit? Wie liegen denn eure Mäuse im Knderwagen?

Wäre dankbar für jede Antwort!

Lg Colli mit Babyboy Mika Marcel 37. SSW

Beitrag von enyerlina 08.01.11 - 02:21 Uhr

Hey


wenn du ihn unter Aufsicht hast, kannst du ihn auf dem Bauch schlafen lassen. Ansonsten abwechselnd Rücken und seitlich. Das ist wg. der Muskulatur wichtig.

Seitlich kannst du was reinlegen das er so liegen bleibt.


lg enyerlina

Beitrag von kathyreichs 08.01.11 - 03:22 Uhr

hallo,
nachts würde ich dein baby nur auf dem rücken schlafen lassen! die erstickungsgefahr ist in der bauchlage OHNE AUFSICHT einfach zu groß. ich würde mir auch kein stützkissen für die seitenlage kaufen. die angst, dass dein baby ersticken kann, wenn es spuckt, ist unbegründet.
mein kleiner ist jetzt 4 monate alt und schläft nachts nur auf dem rücken, hat auch schon gespuckt und lebt noch :-)
vertrau auf die ratschläge von ärzten und hebammen, die werden wissen, was richtig ist.

Beitrag von emmy06 08.01.11 - 06:50 Uhr

nachts meist in rückenlage, selten schläft er in seitenlage nach dem stillen weiter, wenn wir beide eingeschlummert sind.
er schläft aber eh in meinem bett, da bekomm ich jeden muckser mit...

tagsüber schläft er oft in bauchlage auf meiner brust oder in seitenlage (völlig ihne stützkissenschnickschnack) auf der couch usw.



lg

Beitrag von freno 08.01.11 - 07:52 Uhr

Hallo

Meiner schläft von sich aus nur auf dem Rücken. Selbst beim STillen liegt er auf dem Rücken und dreht seinen Kopf zur Seite.

Als ganz kleines Baby habe ich ihn oft seitlich gelegt, damit alle Seiten des Körpers mal eine Belastung bekommen. Wegen dem Spucken habe ich ihn auch lieber auf die Seite gelegt. Als meine Großen noch Babys waren hiess es immer man solle sie nur auf die Seite legen. Bloss nicht auf den Rücken.

Du siehst, es ändert sich sowieso immer wieder.

Mein 2. Damals hat nur auf dem Bauch geschlafen. Und solche Kinder gibt es heute auch ncoh. Da sollte man auch nichts veränder aus lauter Panik.

Viel Glück noch weiterhin

Freno

Beitrag von littlequeen 08.01.11 - 08:00 Uhr

wir hatten für den anfang ein lagerungskissen von theraline, ist wie ein stillkissen in mini, damit haben wir unsere Tochter nach jeder mahlzeit anders gelagert (also am anfang alle 2-4 stunden) mal auf die recht, dann auf die linke seite und dann auf den Rücken - Ergebnis sie hat einen wunderschön geformten Kopf :) Und sie konnte durch das lagerungskissen nicht auf den Bauch rollen, also keine Gefahr :))
seit dem sie sich selber drehen und lagern kann ist das Lagerungskissen weg aus dem Kinderbett (vorher Stubenwagen) meistens liegt sie auf der seite, seit ein paar woche (sie ist fast 10 monate) auch mal gerne auf dem Bauch, wenn wir das sehen drehen wir sie zurück auf die Seite oder den Rücken, aber wir stehen nicht extra dafür auf 8sie schläft durch) da sie sich eh wieder so hinlegt wie sie es möchte.

Hoffe ich konnte helfen.

Beitrag von mauz87 08.01.11 - 08:33 Uhr

Ich halte von der Rückenlage nichts.Wieso? Weil wenns Kind spuckt es ersticken kann ganz einfach.

Unsere Große lag ausschließlich anfangs auf der Seite solange wie Sie es so mochte...ein kleines gefaltetes Handtuch oder eben die Seitenlagehilfe hingekegt und gut wars.So wenn Sie spucken musste gings einfach aufs Tuch und blieb nicht im Mund.


Auch unser Sohn wird anfangs solange in der Seitenlage schlafen bis es Ihm zu dumm wird.Unsere Tochter fing sich an mit 4 Mon zu drehen von da an war die Bauchlage Ihr Favorit, da kann man dann auch nichts machen.


lG mauz

Beitrag von mela05 08.01.11 - 13:34 Uhr

Also ich möchte nicht gerne dein Kind sein, wie sieht denn das Köpfchen aus wenn du ihn nur auf der Seitenlage legst #kratz?

Mein Kind schläft ausschliesslich nur auf dem Rücken und er dreht seinen Kopf immer so wie es ihm gerade passt, mal nach rechts mal nach links mal gerade, und er hat definitiv keinen platten Hinterkopf sondern einen schön geformten weil er eben sich jede Seite ausgleicht. Und das er ersticken kann wenn er spuckt denke ich nicht, denn die Kleinen sind doch ziemlich schlau was sowas angeht, also m einer zumindest, wenn er spucken muss dreht er immer automatisch seinen Kopf zur Seite und spuckt es eben raus. Uns ist noch nie in den 3,5 Monaten was passiert das er mal nach Luft schnaufen muss wenn er spuckt.

Auf dem Bauch lege ich ihn nur wenn er wach ist und wenn ich dabei bin. Ansonsten schläft er nur auf dem Rücken.

Beitrag von mauz87 08.01.11 - 18:02 Uhr

Also ich möchte nicht gerne dein Kind sein, wie sieht denn das Köpfchen aus wenn du ihn nur auf der Seitenlage legst ?


Was soll denn das bitte heißen?

Meinste mein Kind hat dadurch nen Quetschkopf? Der Kopf sah so aus wie Er sein soll und nicht sonst wie. Es geht nicht um einen Platten Hinterkopf.Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Solch Sachen sind echt blamabel....

Wie es mit ander Leuts Kinder ist hat mich nichts anzugehen und es interessiert mich auch nicht wirklich!

Doch sowas zu sagen! Ne geht garnicht.

Ob dein Kind gespuckt hat oder nicht ..wayne!

Das nichts passiert ist , ist doch gut man wünscht nichts anderes.

Doch zu sagen Ich möchte nicht dein Kind sein. Oh man ....

Beitrag von dominiksmami 08.01.11 - 17:44 Uhr

Hallo,

Babys ersticken normalerweise nicht an gespucktem In der Rücken lage.


Hier steht das alles auch nochmal schön beschrieben:

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_aktuelles/a_gesundheit/s_21.html

Beitrag von jacky1983 08.01.11 - 09:08 Uhr

Guten Morgen.
Beide Kinder haben vom ersten Tag an auf dem Bauch geschlafen.

Heute 3 Jahre und 11 Monate.
Wuderbar geformter Kopf und auch sonst ist nie was gewesen.

Wenn ich Babys sehe, die auf dem Rücken liegen und schlafen (oder es versuchen), dann möchte ich sie am liebsten umdrehen... :-)

gruß

Beitrag von miau2 08.01.11 - 09:53 Uhr

Hi,
unser KiWa stand fast immer nur herum, da beide Kinder Tragekinder waren. WENN, dann lagen sie da auf dem Rücken drin.

Im Bett:

unser Großer war ein braver und problemloser "Rückenschläfer", bis er ca. 8 Monate alt war. Schlagartig hat er sich dann geweigert, auf dem Rücken zu schlafen - bis wir herausgefunden haben, dass er auf dem Bauch liegen wollte und sich nur noch nicht alleine drehen konnte hatten wir einige schlaflose Wochen...seit dem schläft er meistens auf dem Bauch, auch inzwischen mit seinen mittlerweile 4,5 Jahren noch.

unser Kleiner hat die ersten Wochen praktisch gar nicht geschlafen, und wir wussten einfach nicht, was wir tun sollen. Bett neben meinem- keine Chance. Familienbett - keine Chance. Die einzige Position, wo er geschlafen hat war auf dem Bauch von meinem Mann oder mir (und er lag dabei auf dem Bauch). Nachdem es dann zur Beinahe-Katastrophe kam, mein Mann total übermüdet eingeschlafen ist und der Kleine sich hochgestemmt hat und vom Bauch gerollt ist (wir waren dann 2 Tage im KH) haben wir alles, was uns jemals über SIDS und Bauchlage gesagt wurde ausgeschaltet und den Kleinen auf dem Bauch in sein Bett gelegt. Das stand natürlich weiterhin bei uns im Schlafzimmer. Seit dem schläft er genau so gut oder schlecht wie die allermeisten Kinder in dem jeweiligen Alter auch. Er schläft auch heute noch (mit 2 Jahren inzwischen) auf dem Bauch.

Zu deinen Ängsten:

- einem platten Hinterkopf kann man vorbeugen, wenn die Kinder tagsüber so viel wie möglich auf dem Bauch liegen
- spucken und daran ersticken ist durch einen Schutzreflex, der uns angeboren ist praktisch ausgeschlossen. Wenn gespucktes in die Luftröhre gerät kommt es zu einem heftigen Hustenanfall, aber nicht zum ERsticken. Dieses Risiko besteht nur bei Bewußtlosen, wo die Reflexe nicht funktionieren (daher die stabile Seitenlage bzw. die Bauchlage bei Kindern im Falle der Bewußtlosigkeit).
- ich kenne keine Studie darüber, habe aber inzwischen gehört, dass SIDS wenn überhaupt "Risikofaktoren" vorhanden waren dann wahrscheinlicher ist, wenn mehr als ein Faktor da war. Also zur Bauchlage noch die Bettdecke kam. Oder irgend etwas anderes. Und das würde dem "Tipp" aus deinem Kurs ganz klar widersprechen, denn auch ein Handtuch/Kissen im Bett wäre ein Risikofaktor - wenn du dein Baby nicht auf den Rücken legst und zusätzlich noch etwas ins Bett legst hast du also schon zwei statt einem.

Wir haben bei unserem kleinen Bauchschläfer so gut es ging jeden Risikofaktor vermieden. Er hatte keine Decke, kein Kissen, kein Himmel, kein Nestchen, keine Kuscheltiere, hat in unserem möglichst kühlen Schlafzimmer im Schlafsack geschlafen, wir haben natürlich nicht geraucht (haben wir eh noch nie), er wurde voll gestillt usw. - die Bauchlage war der einzige bekannte Risikofaktor, den wir eingegangen sind.

Und das mussten wir auch, denn das Schlafen in rückenlage war unserem Kleinen einfach unmöglich. Er war ein richtiges Spuckkind, und hat im Halbschlaf immer das, was hoch kam wieder runtergeschluckt (ohne Hustenanfall)...inkl. Magensäure hatte er vermutlich ganz einfach Sodbrennen. Auf dem Bauch liegend hat er es ausgespuckt und gut wars.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von lilalaus2000 08.01.11 - 11:02 Uhr

hallo

meine kleine ist 6,5 maonate lat und schläft immer und nur auf dem rücken. wenn sie ihr bäuerchen macht, dann kann sie sich auch nicht verschlucken und die rückenlage ist super!

sie hat auch ein schönes köpfchen, und ich muss dazu sagen, dass sie aber immer nur mit kleinem Daunenkissen schläft - da ist ihr köpfchen gut und weich gebettet. Ich hatte versucht sie ohne schlafen zu lassen, doch das mag sie gar nicht, dann kann sie noch so müde sein, ohne ihr weiches kissen schläft sie nicht!


lg und alles liebe für die geburt

Beitrag von nine-09 08.01.11 - 11:38 Uhr

Da mein Baby am Anfang eine Lieblingsseite hatte und man schnell eine Verformung auf der einen Seite sah,hab ich wieder seitlich gelagert.

Das war auch gut so,jetzt nutzt er beide Seiten alleine.

LG Janine

Beitrag von babygirl2010 08.01.11 - 12:39 Uhr

Ich habe Lea entweder in Rückenlage oder leicht seitlich schlafen lassen. Wenn ich nicht mit im Raum war nur Rückenlage, wenn ich mit im Raum war und wach war auch mal seitlich oder ganz selten mal auf dem Bauch.

Nachts, wenn ich auch geschlafen habe allerdings nur Rückenlage und ab und an leicht seitlich mit ner Stütze im Rücken.

Lea dreht sich aber nun seit gut 4 Monaten selber Nachts auf den Bauch. Also seit sie 6 Monate alt ist. Ich lege sie Abends immer auf dem Rücken rein aber Nachts wenn ich nach ihr sehe liegt sie immer auf dem Bauch.#verliebt Kann man halt nicht mehr verhindern sobald sie sich selbst drehen können.

Lg Janine mit Lea 10 Monate#verliebt

Beitrag von pauline-72 08.01.11 - 13:57 Uhr

Unser Sohn hat von Anfang an Nachts nur auf dem Rücken geschlafen. Tagsüber habe ich ihn meistens auf die Seite oder den Bauch gelegt. Heute ist er 8 Monate und dreht sich Nachts von alleine auf die Seite oder den Bauch.

LG Pauline

Beitrag von dominiksmami 08.01.11 - 17:41 Uhr

Huhu,

unter Aufsicht ist das alles kein Problem.

nachts ohne Aufsicht bzw. wenn du auch schläfst ist und bleibt die Rückenlage das Sicherste.

Gegen den platten Hinterkopf kann man etwas tun, vor allem wenn die Kinder auch tagsüber nicht nur auf dem Hinterkopf liegen etc.

Handtücher, Decken, Lagerungskissen und co. sind Kindstodförderlich.

Laura mochte die ersten Wochen ausschliesslich die Rückenlage...egal wo.

Dann mußte sie tagsüber eine Zeitlang gelagert werden, weil sie den Kopf nur zu einer Seite drehte.

Jetzt ist sie über 6 Monate alt und dreht und wendet sich so wie sie es gerne hätte.

Ganz oft schläft sie jetzt z.B. auf der Seite...mal links, mal rechts.

lg

Andrea



Beitrag von laboe 08.01.11 - 22:15 Uhr

Ich würde erstmal abwarten. Nur aus Angst vor einem platten Kopf würde ich meinen Kleinen nicht auf den Bauch legen. Aber seitlich ist doch ok, am Anfang, wenn sie noch so klein sind, drehen sie sich auch nicht zurück.
Später dann können sie sich drehen, dann isses eh egal, da sie sich in die von ihnen bevorzugte Schlafposition drehen.
Mein Kleiner hat in der Rückenlage immer geweint und ganz unruhig geschlafen, WENN er denn mal geschlafen hat. Dann haben wir ihn zum Test mal auf den Bauch gelegt und er hat geratzt wie sonst was. Von da an schlief er immer auf dem Bauch.

Im KiWa liegt er auf dem Rücken, denn durch die dicke Jacke usw würde er ja kaum Luft kriegen.

So, nun warte mal schön ab und dann kommt Zeit kommt Rat!:-D