Thema Umzug

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von singlemum83 08.01.11 - 09:07 Uhr

Hallo,

hätte auch mal eine Frage zum Thema Umzug.

Nächstes Jahr könnte ich anfangen zu studieren, meinen Studiengang gibt es natürlich wie so oft nicht an jeder Uni.

Wenn ich jetzt weiter wegziehen müsste, als die normalen 30km, kann der Vater vom Kleinen ja den Umzug rein rechtlich verhindern oder gibt es beim Studieren andere Rechte?


Gruß

Beitrag von doris72 08.01.11 - 10:40 Uhr

Hallo,

mit dem Vater darüber reden und ihm Zeit lassen das Vorhaben zu verdauen. So habe ich das gemacht. Ich habe ihn bei Zeiten um die Erlaubnis gebeten und ihn nicht vor vollendete Tatsachen gestellt. Das ist ein wichtiger Punkt.

Ich bin mit den Kindern 750 km weiter weg gezogen (von BW nach Berlin).
Es war aus berufl. Gründen nötig.

Geholfen hat, daß ich die Kinder in allen Ferien und verlängerten WE zum Vater habe fahren lassen.
Ebenfalls habe den Kindern eine eigene Telefonnummer gegeben, die wir immer scherzhaft Papaleitung genannt haben.
Zu seinen Gunsten fielen also meine Ferien mit Kindern aus.
Aber es hat sich gelohnt. Es gab keinen Stress und als wir nach 3 Jahren wieder zurückkehrten war es so, als wären wir nie weg gewesen.

LG und viel Glück #winke

von Doris

Beitrag von singlemum83 08.01.11 - 11:55 Uhr

Hallo Doris,

ich wage das zu bezweifeln, er würde mir eher Steine in den Weg legen, als dass er dem zustimmen würde. Ich war ja jetzt schon vor Gericht weil er mehr Umgang haben wollte.

Gruß

Beitrag von manavgat 08.01.11 - 11:20 Uhr

Das ist imho ein Umzug aus wichtigem Grund. Ich würde - um keine Fehler zu machen - eine Fachanwältin für Familienrecht hierzu befragen.

Es gibt welche, die über Frauenorganisationen vermittelt werden, wo die Erstberatung nur eine geringe Gebühr kostet.

Gruß

Manavgat

Beitrag von singlemum83 08.01.11 - 11:56 Uhr

Hallo Manavgat,

ich werd mal meine Anwältin beim nächsten Anruf fragen, muss sie eh Montag anrufen, weil sie mir was vom Richter geschickt hat.


Gruß

Beitrag von silberknopf 08.01.11 - 17:41 Uhr

Hallo,

ich bin mit meinem Sohn vor 2 Monaten von Niedersachsen nach NRW gezogen. Den Vater habe ich vorher benachrichtigt. Da er kein Sorgerecht hat, konnte ich auch ohne seine Einverständnis umziehen. Wie das bei gemeinsamem Sorgerecht ist, weiß ich nicht. Wenn du eine Beistandsschaft beim Jugendamt hast, würd ich da mal nachfragen.

LG und alles Gute,
Silberknopf mit Silberknöpfchen