Schwanger, 23 Jahre, ohne Freund = Abtreibung?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von *thats-sucks* 08.01.11 - 09:20 Uhr

Hallo....

...zuerst, bitte steinigt mich nicht, ich bin schon fertig genug mit meinen Nerven.

Das Gröbste steht ja schon oben. Nun noch ein wenig mehr dazu.

Der Mann der der Vater meines ungeborenen Kindes ist, den kenne ich schon sehr sehr lange und seit etwa 2 Monaten haben wir engen Kontakt und ich habe mich verliebt, nur er ist dann doch wieder zu seiner Ex zurück.
Nun ist meine Regel ausgeblieben und ich habe einen Test gemacht - Zack positiv. Ich habe immer regelmäßig die Pille genommen, ich weiß gar nicht wie das sein kann und wir haben auch immer mit Kondom verhütet, nur einmal nicht, wo wir beide ziemlich betrunken gewesen sind. Ich weiß, ist unverantwortlich...

Ich weiß nicht was ich machen soll. Habe angst vor der Reaktion von meiner Familie, von meinem Umfeld und meinen Freunden. Er will das Kind nicht, das hat er mir schon durchleuchten lassen.

Nur ABTREIBUNG? Das kam für mich eigentlich wirklich nie in Frage. Mein Herz sagt ja und mein Kopf sagt nein. Ok, ich habe beruflich gesehen einen Festvertrag, aber finanziell gesehen, wäre das nicht so rosig.

Ich fühl mich einfach so alleine in dieser Situation und weiß nicht, ob ich jemanden habe der hinter mir steht.

Jemand von euch schonmal in dieser Situation gewesen? Welche Möglichkeiten habe ich und was steht mir zu als alleinerziehende junge Mutter?

Vielen Dank für eure, ich hoffe, gutgemeinten Antworten :-(

Beitrag von lilja27 08.01.11 - 09:35 Uhr

Hallo,

Also sobald du in elternzeit gehst steht dir ja das eltnergeld zu 65% deines netto einkommen dazu noch das Kindergeld.
Ausserdem ob er das kind will oder nicht ist der vater dem kind unterhaltspflichtig und muss je nach einkommen nach einer bestimmten liste unterhalt zahlen.

Du kannst auch sicher bei caritas etc sowas wie erstaustattung beantragen und bekommst geld für babymöbel , kleider, umstandsmode...

In eine beratungsstelle kann man nicht nur gehen wenn man abtreiben möchte, vor allem können die dir sagen was dir zusteht und wo du es her bekommst.

Deine familie und deine freunde werden dich sicher begleiten und dir halt geben, vertrau einfach drauf.

Wünsch dir alles gute, sieht ja so aus als ob du in verhandlung stehst mit dir das du es doch gern behalten möchtest.

lg

Beitrag von *thats-sucks* 08.01.11 - 09:39 Uhr

danke, deine antwort hat mir schon sehr geholfen....

ja, denn irgendwie steht man vorm spiegel und denkt sich: kannst du jemals wieder in den spiegel schaun, wenn du diesem kleinen lebewesen die chance auf ein leben genommen hast!

andererseits habe ich auch große ängste, dass ich das nicht alles schaffen werde...

danke dir

Beitrag von windsbraut69 08.01.11 - 11:00 Uhr

"Ausserdem ob er das kind will oder nicht ist der vater dem kind unterhaltspflichtig und muss je nach einkommen nach einer bestimmten liste unterhalt zahlen.
Du kannst auch sicher bei caritas etc sowas wie erstaustattung beantragen und bekommst geld für babymöbel , kleider, umstandsmode... "


Der Vater ist ab Beginn des Mutterschutzes auch Ihr gegenüber unterhaltsverpflichtet.
Für Erstausstattung usw. ebenfalls anteilig. Das hat Vorrang vor anderen Geldquellen.

LG,

W

Beitrag von schneckenhaus22 08.01.11 - 09:48 Uhr

hallo, ich war in der gleichen situation nur das wir nicht mehr zusammen waren, er hatte eine neue, ich wohnte noch bei ihm und wurde gerade gekündigt.
Ich habe mich für meine kleine entschieden. Hatte auch angst und wusste nicht wo ich hilfe herbekomme.
Ich habe für meine kleine ungefähr 400 euro Erstausstattung bekommen. Das hat sehr geholfen.
Und der Vater der mich vorher zur Abtreibung drängen wollte (dann wäre ja rausgekommen das er seine "neue" betrogen hat) liebt seine kleine abgöttisch.
Und hat sich für uns entschieden.

Ich habe schonmal abgetrieben, 2007 es war die richtige entsceidung damals und ich bereue auch nichts. Hört sich wahrscheinlich total fies an, aber ich hatte es mir gut überlegt!!!
Man muss nur mit seiner entscheidung leben, und nicht andere ob dein freund oder familie.


lg

Beitrag von *thats-sucks* 08.01.11 - 10:00 Uhr

Ich weiß einfach nicht, ob ich mit einer Abtreibung klar kommen würde.
Ich bin 23 Jahre, habe ne abgeschlossene Ausbildung, nen festen Job und meinen eigenen Haushalt.....aber alleine ein Kind großziehen?
Denn er wird mit Sicherheit nicht zu mir zurückkommen, wie auch? Wir waren ja nichtmal zusammen!!!!

Beitrag von schneckenhaus22 08.01.11 - 10:22 Uhr

Das verstehe ich, ich war damals 18 und im 1. Ausbildungsjahr.
Jetzt bin ich 22, und mit der Ausbildung fertig.
Man schafft es natürlich auch ohne Vater. Ich weiß natürlich nicht was du verdienst, aber wenn du wie du sagtest nicht sooo viel hast kann man auch für sein Kind Wohngeld beantragen oder aufstockend was von der Arge bekommen, da die späteren 65 % ja nicht reichen weden (war bei mir 410 Euro+300 Euro EG+ 149 Euro Wohngeld für meine Tochter+202 Euro Unterhalt) da ich jetzt mit meinen Freund zusammen wohne fällt das WG jetzt weg.
Aber ich bin super hingekommen! Und du hast in der Schwangerschaft und auch danach eine Hebamme (wenn man das will) die dir auch zur Seite steht, die weiß was du eventuell noch beantragen kannst und hilft dir auch so mit dem Kind wenn du hilfe brauchst!

Du hast ja noch ein wenig Zeit dich zu entscheiden, denk darüber genau nach geh zur Bertatung.
Das musst du eh wenn du abrteiben solltest. Und die können dir auch hilfe geben wenn du dich dafür entscheidest.
Hör auf dein <herz in der sachen!

Beitrag von *thats-sucks* 08.01.11 - 10:32 Uhr

Danke, du hast mir wirklich Mut gemacht

Beitrag von lilly-rose 08.01.11 - 11:06 Uhr

Hi

Ich war damals bei der Baratungsstelle vom Landratsamt bei uns.
Die haben mir da sehr weiter geholfen und gesagt was man alles für Hilfe bekommt und hat Anträge mit mir zusammen ausgefüllt usw.
Ich hab damals genau 1323 Euro für die Babyausstattung bekommen.

Dann bekommst du ja als Alleinerziehende 14 Monate Elterngeld, 67 % deines Nettoeinkommens der letzten 12 Monate.

In der Elternzeit, nach dem Elterngeld bekommst du Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts. Also für deine Miete usw. Bei warens so 700 Euro ca..

Dann kommt noch Kindergeld, 184 Euro dazu. Und noch der Unterhalt vom Papa deines Kindes. Das kommt ganz drauf an wieviel er verdient, bei uns sinds 225 Euro im Monat.

Hoffe, ich konnte dir ein wenig weiter helfen.
Wünsch euch eine tolle Zeit.

Lg Lilly #sonne

Beitrag von nur mut 08.01.11 - 14:57 Uhr

Hallo,

deine Situaiton klingt erstmal mies, aber doch eigentlich nur, weil der vater nicht mit dir zusammen ist bzw. das kind nicht möchte.

alles andere (fester job, beendete ausbildung, eigener haushalt) passt doch schonmal.

meine beste freundin war in einer ähnlichen situation (allerdings mitten in der ausbildung), hat sich für das kind entschieden und es nie bereut.

wenn dien bauch und dien herz dir sagen, dass eine abtreibung nciht in frage kommt, dann lass dich nicht beirren.
wenn das kind da ist regelt sihc alles irgendwie, einfach weil es sich regeln muss.
klar bist du noch jung und das alles war so nicht geplant.
aber was soll´s? dann planst du eben um.

ich wünsche dir alles gute.

Beitrag von marienkaefer1985 08.01.11 - 15:39 Uhr

Irgendwie hast du dich schon wieder gelöscht, glaube ich. Ich hoffe, du liest das trotzdem noch!?

Ich bin mehr oder weniger in der gleichen Situation, nur dass ich 25 bin und mit meinem Ex zwar ein paar Wochen zusammen war und ihn nicht zurück will.

Ich habe auch vor kurzem erfahren, dass ich schwanger bin, ohne Partner, noch in der Probezeit.

Aber ich habe mich dafür entschieden. Du schreibst, dass dein Herz dafür ist, der Verstand dagegen. Genau das gleiche habe ich auch gesagt. Aber ich bin mir sicher, wenn dein Herz sich dafür entscheidet, dann kannst du dich auch dafür entscheiden. Du bekommst das schon hin.

Ich bin mir ganz sicher, dass ich es auch alleinerziehend und finanziell nicht soooo perfekt ausgestattet, hinbekommen werde.

Kopf hoch - triff die richtige Entscheidung! ;-)

Beitrag von meandco 08.01.11 - 16:21 Uhr

wie kommst du drauf dass sie sich gelöscht hat? #kratz

ansonsten: #pro

immer dem herzen folgen nicht dem verstand ... das herz blutet länger als der kopf negativ denkt.

meine freundin hat ein mädel aus nem ons - sie kannte den zwar aber trotzdem. er kümmert sich nicht, zahlen muss er logischerweise ... ihr gehts toll, die ganze familie ist ganz vernarrt in die süße und auch finanziell geht es immer wieder weiter (mittlerweile geht sie ja auch schon wieder arbeiten, hat einen partner, etc).

und ihre familie: erst mal schockiert und dann gefreut ... ist ja ein baby #pro

lg
me

Beitrag von hoffnung2011 08.01.11 - 16:36 Uhr

hi me, darf ich dich fragen, warst du je in so einer situation, dass du schreibst:
immer dem herzen folgen...

Beitrag von meandco 08.01.11 - 18:46 Uhr

yep ...

und: wenn du an der abtreibung zugrunde gehst hast du auch nix von. also wenn es hart auf hart geht - immer dem herzen nach #cool

lg

Beitrag von angeldragon 08.01.11 - 18:59 Uhr

gibts noch menschen die dem herzen nachgehen? zählt doch heute nur noch der verstand und schlechtestenfals ist es mit dem auch nicht besonders gut bestellt (niemanden hier damit meine)

oder es geht nur darum was der nachbar denkt schlimme welt geworden

Beitrag von meandco 09.01.11 - 09:13 Uhr

find ich auch so ... wenn du dich immer danach richtest was andere wollen und denken kannst du nur unglücklich werden ...

warum ist es so schwierig mal das zu tun, was einem selber gut tut :-(

lg
me

Beitrag von angeldragon 09.01.11 - 12:05 Uhr

weil es nunmal in der menschlichen natur liegt ein herdentier zu sein wir wollen annerkennung und keine abweisung

auch wen das herz sagt das du dein baby behalten willst sieht es meistens für das kleine nicht gut aus weil der verstand sich der gesellschaft angepasst hat

und das ist nicht nur beim thema baby so es ist überall in jeder hinsicht inzwischen nur noch die frage wen ich das mache ist das ordnung für meine umwelt, was werden die anderen denken, ist es richtig ?

das ist zwar schade aber nicht zu ändern wir brauchen die herde sonst geht der mensch ein #winke#winke

gruß mec vom #drache

Beitrag von marienkaefer1985 08.01.11 - 17:10 Uhr

wie kommst du drauf dass sie sich gelöscht hat?


Hihi, die Hormone :-)

Ich dachte, weil der Name grau hinterlegt ist und ich ihn nicht anklicken kann!? Keine Ahnung... Sorry!

Beitrag von meandco 08.01.11 - 18:46 Uhr

hier im forum besteht die möglichkeit schwarz zu schreiben - also grauer name heißt dass ihr nick ein anderer ist und sie unerkannt bleiben möchte ...

Beitrag von marienkaefer1985 08.01.11 - 20:47 Uhr

Achso ;-)

Danke für den Hinweis!

Beitrag von salida-del-sol 08.01.11 - 21:51 Uhr

Hallo Du,
nein,e ine Steinigung brauchst Du von mir nicht erwarten. Ich wüßte zum Einen nicht wofür und zum anderen weiß ich in welcher notvollen Situation Du gerade steckst.
Bei Dir findet gerade ein Kampf zwischen Herz und Kopf statt. Höre auf Dein Herz, denn es ist ein wichtiger Bestandteil von Dir. Und die logischen Argumente des Verstandes zählen anschließend wenig, wenn das Herz weh tut.
Eine Abtreibung kam für Dich eigentlich nie in Frage. Dies hört sich nach einer Grundüberzeugung an. Und diese sind in unserem Leben eine wichtige Instanz. Und unsere Grundüberzeugung ist zugleich wie ein Geländer, auf dem man sich abstützen kann, wenn der Weg rauh und steinig wird.
Es geht nicht darum, was der Vater des Kindes will, denn Du bist die Mutter, und das Kind wächst in Dir heran. Eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht. Denn es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
Du hast Angst vor der Reaktion Deiner Familie, Freunde und Umwelt. Wahre Freunde werden zu dir stehen, und Dir noch wärmer und wichtiger werden, und die anderen können getrost vortbleiben.
Gehe von Beratungstelle zu Beratungstelle, bis Du alles hast, was Du brauchst. Denn die Motivation und Möglichkeiten können von Beratungstelle zu Beratungstelle sehr unterschiedlich sein.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von lorena10 10.01.11 - 11:43 Uhr

hallo du liebe,
ich möcht dich erst mal gerne #liebdrueck.
wie geht es dir denn heute? hast du nach der überraschenden neuigkeit schon etwas zur ruhe finden können?
bist du mit deinem geheimnis (dass du schwanger bist) noch allein oder hast du mitttlerweile schon jemand aus deiner family eingeweiht?
ich kann verstehen, dass deine angst hast vor den reaktionen in deinem umfeld groß ist...aber vielleicht gibt es ja in deiner familie oder im freundeskreis doch jemanden, der dich unterstützen kann und sich mit dir freut?
eigentlich spricht aus vielen deiner zeilen deutlich heraus, dass du dein kind gerne bekommen möchtest.
eine abgeschlossene ausbildung und einen festen job hast du, das ist natürlich super!
jedoch deine ängste und das bewußtsein, mit deinem kind allein zu sein, das macht es dir schwer, gell?
nun brauchst du echt jemand liebes, der mit dir geht und dir tatkräftig sicherheit gibt, wie du das mit deinem kind schaffen kannst. wenn du möchtest, kann ich dir da über vk noch mehr schreiben.
ich höre gern wieder von dir und wünsch dir viel mut und zuversicht!
sei lieb gegrüßt,
lorena

Beitrag von koalababy11 12.01.11 - 16:06 Uhr

Hallo,

lass dich mal drücken! Meine beste Freundin ist mit 20 Jahren schwanger geworden,nach der Ausbildung,Freund ging für 3 Jahre hinter Gitter (keine Sorge,"Steuerhinterziehung",etc...nichts "unmenschliches.".) Sie stand mit Kind und arbeitslos alleine da. Heute ist die kleine Maus fast 4 Jahre alt,und der kleine Bruder 2 Monate....man kann alles schaffen!!!! Kopf hoch,Augen zu und durch!!! Bloss keine Abtreibung des Geldes wegen...#zitter

Beitrag von lorena10 14.01.11 - 09:19 Uhr

hallo du,
wie geht es dir denn?
jetzt ist schon wieder fast die woche vorüber. du hast gar nicht mehr geschrieben oder hab ichs nur nicht gesehen...
hoffentlich bist du nicht so allein mit deinen ängsten und überlegungen. #liebdrueck
vielleicht hast du inzwischen jemanden eingeweiht, der mit dir durch diese schwierige zeit geht? wie ist denn nun alles weitergegangen? bist du noch mitten am entscheiden?
ich wünsch dir alles liebe und fänds toll, wenn du kurz berichtest.
glg lorena