Blutungen nach der geburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von corinna.2010.w 08.01.11 - 09:49 Uhr

huhu

ich hab mal ne frage an euch , ich bin grad mal in der 14ssw und ich bekomme mein erstes kind.
meine frage ist, wielange hat man die blutungen nach der geburt?

und wieso darf man keine Tampons benutzen?

danke für eure antworten
auch wenn sie ein wenig naiv sind?!

lg
corinna

Beitrag von muffin357 08.01.11 - 09:53 Uhr

hi --

der Wochenfluss kann bis zu 6 Wochen dauern -- aber es ist meist nur am Anfang wirklich stark und wird dann immer schwächer...

Tampons sollte man solange nicht benutzen, weil der Wochenfluss Wundwasser ist, - du also noch eine offene Wunde in der Gebärmutter hast, die langsam zuwachsen muss -- in Tampons können sich Bakterien einsiedeln und hochwandern und eine Gebärmutterenzündung machen. Deshalb sollte man sie so lange weglassen...

übrigens: der Wochenfluss ist nicht infektiös, sondern Du bist einfach nur anfällig für Infektionen, also Sex mit Kondom und keine Tamons. Aber baden darf man. (auch ein Gerücht, was sich harnäckig hält)

alles Gute für die SS.

#winke Tanja

Beitrag von canadia.und.baby. 08.01.11 - 12:07 Uhr

Damit sich der Wochenfluss nicht staut.

Der dauert zwischen 2-6 wochen !

Außerdem glaub mir du willst dannach garnichts einführen da unten.
Ich habe sogar freiwillig die ersten 2 regelblutungen noch Binden genommen und auch dannach ging es erstmal nur mit Gleitgel!

Beitrag von minnie85 08.01.11 - 13:51 Uhr

Wirklich blutig ist der WF nur ca. eine Woche, danach wird es viel weniger und gelblich bis weiß.

Beitrag von jenny2202 08.01.11 - 13:53 Uhr

Hi,

habe im März mein erstes Kind bekommen und es war Wochenflussmässig längst nicht so schlimm wie ich gedacht hatte. Am Tag der Geburt war es natürlich sehr stark und lief einfach nur so (sorry), in den nächsten 2-3 Tagen war es auch noch stark, aber schon viel besser und mit den KH-Binden gut auszuhalten. Danach wurde es immer weniger und war nach 3 Wochen ca. völlig weg. Also, einfach abwarten, kannst es eh nicht ändern und ehrlich gesagt ist es mir völlig egal gewesen, denn ich hatte nur Augen für mein Kind.

LG

Beitrag von pimiko88 08.01.11 - 15:42 Uhr

hey ho...

also bei mir hatte es drei wochen gedauert und wie du schon weiß hat das mit dem tampons was mit der wundheilung zu tun.und glaube mir, tampons nach der entbindung sind eh nicht so das ware.

glg tanja mit tizian (18.10.08) und #ei 15 woche

Beitrag von lillyfee0381 08.01.11 - 22:34 Uhr

Hi,

also der Wochenfluß ist von Frau zu Frau unterschiedlich stark und dauert auch unterschiedlich lange. Aber in der Regel sagt man dauert der Wochenfluß 6-8 Wochen.

Tampons soll man wie meine Vorrednerinnen schon gesagt haben, wegen der Wundheilung nicht nehmen und auch weil der Wochenfluß sich nicht stauen darf, er muß abfließen können.

Aber du willst sie auch nicht benutzen. Als ich von meiner FÄ eine Pille verschrieben bekommen habe, die ich auch in der Stillzeit nehmen darf hab ich nach kurzer Zeit Schmierblutungen gehabt und habe versucht einen Tampon einzuführen. Das einführen ging ja noch, aber das entfernen war schlimm. Hat echt weh getan!

LG lillyfee0381