Putzfrau?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von bettem 08.01.11 - 10:51 Uhr

Hallo zusammen,

also ich arbeite, habe Kinder und mache den Haushalt, Hund, Hobbys.

Nun meine Fragen:
1) Habt ihr eine Putzfrau? Und was macht sie bei euch?
2) Wie viele Stunden arbeitet ihr?
3) Haben bei euch in der Gegend viele Leute eine Putzfrau?
4) Was zahlt ihr so die Stunde?
5) Lohnt sich das überhaupt? Wie oft und wie lange "muss" eine Putzfrau kommen? Ich las von einer Frau, die alles aufräumte bevor die Putzfrau kam.
6) Würdet ihr es auch ohne Putzfrau schaffen?
7) Ist es euch unangenehm, wenn die Putzkraft an all eure Sachen kommen kann?

Danke!

Beitrag von sonnenstrahl1 08.01.11 - 11:01 Uhr

1.) Nein
2.) ?
3.) 1 Person die ich kenne
4.) Meines wissens nach 10 Euro
5.) Soweit mir bekannt ist muss die Wohnung aufgeräumt sein.
6.) Ja, schaffe ich
7.) Ich kenne jemand der schon beklaut wurde.

Beitrag von mamavonyannick 08.01.11 - 11:24 Uhr

Hallo,

bisher war ich 38 stunden in der Woche arbeiten, da ist viel liegen geblieben. Wir (mein Mann und ich) haben uns das Saubermachen dann geteilt, die Bügelwäsche hab ich aber machen lassen (10€/Korb, wenn es viel war auch mehr). Jetzt geh ich nur noch 30 Stunden/Woche arbeiten, habe freitags meist frei und mache meinen Haushalt allein. Evtl werde ich dann auch das bügeln wieder üb ernehmen.

vg, m.

Beitrag von accent 08.01.11 - 11:29 Uhr

Hallo,
ich hatte bis jetzt vier Putzfeen; zufrieden war ich davon nur mit einer. Die erste war rotzfrech - auch wenn sie zwischendurch nur für zwei Stunden saubergemacht hat, kochte sie sich Kaffee und setzte sich gemütlich hin. Immerhin war sie so nett und frage mich, ob ich auch einen will. Mir ist echt nix mehr eingefallen.
Die zweite war Griechin - meine Telefonkosten schnellten in eine irre Höhe.
Die dritte war eigentlich Krankenschwester, aber weil sie ihr Auto geschrottet hatte, musste sie nebenbei Geld verdienen. Sie war muffig und außerdem stinkfaul. Ich weiß nicht, was sie die vier Stunden machte - vermutlich saß sie auf der Couch und las. Es waren keine Fußleisten sauber, die Lampen bzw. Bilderrahmen nicht abgewischt, nix. Nur schnell gewischt und das wars dann.
Die vierte war ein Glücksfall. Sie war zuverlässig und ehrlich und wirklich fleißig. Es war immer eine Freude, nach der Arbeit heimzukommen und alles hat gestrahlt und war blitzsauber.
Du siehst: Man muss viele Austern öffnen, bis man mal eine Perle findet....

Viel Erfolg bei der Suche
Linda

Beitrag von sissy1981 08.01.11 - 12:54 Uhr

1) ja, alles was anfällt - bei Bedarf auch leichte Arbeiten im Garten

2.) durchschnittlich um die 50-60h/Woche (selbstständig)

3.) keine Ahnung, ist das von Interesse?

4.) die alte bekam 10€/Stunde (anmeldung versteht sich von selbst), mittlerweile haben wir eine Firma die Reinigungskräfte stellt, dort kostet die Stunde 13€, aber ich hab keine Probleme mehr mit Urlaub/Krankheitsausfall und zumindest in unserem Fall wurde die Arbeitsleistung wesentlich effektiver (es gab aber auch sonstig langsam Probleme mit unserer alten Perle, welche auf Grund privater Gegebenheiten stark nachließ)

5.) Für uns lohnt es sich, wir haben weder die Zeit noch die Muße uns darum auch noch zu kümmern und ich versuche meine Wohnung immer möglichst aufgräumt zu haben, der Rest erledigt aber auch noch unsere Hilfe. Was andre machen, bevor ihre Puzfrau kommt ist natürlich deren Sache

6.) Selbstverständlich, aber hier hat keiner Bock drauf ;-)

7.) Nein DANN hätten wir keine engagiert

Beitrag von scotland 08.01.11 - 13:04 Uhr

Hallo,

1) Nein
2) 40+
3) Nein
4) Meine Schwester putzt auch - 9€/ Stunde
5) Mir wäre eine "Aufräumhilfe" wichtiger - Aufräumen macht 80% meiner
häuslichen Arbeit aus.
6) Würde eine ehrliche, zuverlässige, aufräumende Putzfee bei mir klingeln,
könnte sich auch 12€ in der Stunde bekommen
7) Einige Zimmer wären für sie Tabu

GLG

Beitrag von emeri 08.01.11 - 13:55 Uhr

1) ja; sie macht die "putzsachen" auf die ich selbst null bock habe und die es mir wert sind dafür geld zu zahlen um es nicht selbst machen zu müssen (fußböden aufwaschen, bad und wc, fenster putzen).
2) derzeit bin ich in mutterschutz
3) keine ahnung
4) 10 €
5) für mich persönlich lohnt es sich. die putzfrau kommt bei mir alle 2 wochen für etwa 2 stunden. es ist ausgemacht, sie putzt nur freie flächen, daher wird bei uns auch aufgeräumt bevor sie kommt. an kästen, laden oder ähnliches geht sie nicht.
6) natürlich, aber es ist mir das geld wert und auf den titel "hausfrau des jahrhunderts" lege ich keinen wert.
7) nein. würde ich der person nicht 100%ig vertrauen, käme sie erst gar nicht in meine wohnung. ist eine gute bekannte der familie und absolut vertrauenswürdig.

lg

Beitrag von schmunzelmonster123 08.01.11 - 15:14 Uhr

Hallo Du,
ich ueberlege mir auch seit geraumer Zeit, eine Putzfrau kommen zu lassen. Ich arbeite als Tagesmutter und das meistens von 6 Uhr morgens bis 17Uhr (also so um die 55 Stunden in der Woche). Ich mache - wenn Tageskinder im Haus sind - grundsaetzlich keine Hausarbeit (dafuer werde ich schliesslich nicht bezahlt... :-) ). Klar, ich koche fuer die Kinder und raeume dann die Spuelmaschine auch ein, schmeiss schon mal ne Ladung Waesche an, aber ich wuerde jetzt zum Beispile nicht anfangen, Fenster zu putzen oder Staub zu wischen. Und genau da liegt mein Problem. Wir haben drei gemeinsame Kinder (9,7 und 4)Jahre, einen Hund und mein Mann arbeitet im Schichtdienst. Die Kidner haben ihre Aktivitaeten abends und ich finde wirklich kaum Zeit, irgedwie mit diversen Sachen nachzukommen. Abends schaffe ich es gerade, die untere Etage soweit zu reinigen und aufzuraeumen, dass am naechsten Tag die Tageskinder wieder kommen koennen, Aktivitaeten vorzubereiten und die Schuluniformen meiner Kinder zu buegeln. dann ist es meist 21:30 und ich bin echt hundemuede. Und irgendwann will ich dann auch mal ne Stunde fuer mich bevor ich ins Bett gehe. Am Wochenende schaffe ich es gerade mal, oben Waesche wegzufalten, aufzuraeumen und das Bad zu putzen, bevor ich mich um meinen Papierkram kuemmern muss, und dann will ich natuerlich auch mal was mit der Familie unternehmen.

Mein Mann hilft wo er nur kann, aber ich habe wirklich Schwierigkeiten alles unter einen Hut zu kriegen. Auf der anderen Seite denke ich mir immer, dass andere das auch schaffen - also warum kriege ich es nicht auf die Reihe???

Liebe Gruesse
Sabine

Beitrag von asimbonanga 08.01.11 - 16:27 Uhr

Hallo,
Ich würde mich nicht an Anderen orientieren.Ist es nicht wichtiger ausreichend Zeit für die Familie und sich selbst zu haben? Warum sich Andere ein permanentes Drehen im Hamsterrad antun, kann viele Gründe haben.Nicht jede Frau eignet sich als -eierlegende Wollmilchsau.Ich kenne kaum Männer ,die sich das ( 3 Kinder und voll berufstätig )auf Dauer antun würden.
L.G.

Beitrag von wasteline 08.01.11 - 16:25 Uhr

Unsere Haushaltshilfe ist schon ganz viele Jahre bei uns und bekommt € 12,50 die Stunde und ist bei der Minijobzentrale angemeldet.

Sie bügelt die Wäsche und putzt das Haus (außer Fenster) und ist derzeit 2 x 4 Stunden beschäftigt. Für spezielle Arbeiten, wie Schränke auswischen etc. kommt sie hin und wieder zusätzlich ein paar Stunden. Bis letzten Herbst war sie täglich 3 Stunden im Einsatz, da unsere Söhne aber jetzt aushäusig leben, wurde die Arbeit weniger.

Wir haben Vertrauen zu unserer Perle, deshalb werden auch keine Schränke verschlossen.

Beitrag von 1familie 08.01.11 - 18:52 Uhr

Hallo.

1. Ja wir haben eine und sie macht die Böden, Staub, Badezimmer, Küchenmöbel

2. 30 Stunden
3. ein paar
4. 13€
5. ja, ich finde das lohnt sich. Mein haus ist aufgeräumt, sie soll nur die Dinge machen zu den ich keine Lust habe ;-)
Meine Kinder müssen Ihr Spielzeug nach oben stellen, sonst kommt sie schlecht an die Böden ran.

6. Ja
7. Man sollte ihr schon vertrauen, meine Wäsche mache ich allerdings allein.

Bitte :-)

LG

Beitrag von amma1211 08.01.11 - 20:42 Uhr

hallo,

1) saugen, wischen aller böden, küche auf hochglanz bringen, beide bäder komplett reinigen

2) mindestens 40h die woche

3) viel emeine rfreundinnen haben eine putzfrau

4) 13 euro auf rechnung

5)putzfrau kommt 1x die woche, habe aber alles aufgeräumt, wie aber jeden tag in der woche

6) würde es auch ohne schaffen, aber mit 3 stunden weniger zeit am wochenende für meine beiden kinder

7) den gedanken schalte ich komplett aus. ich gehe davon aus, dass sie nicht schnüffelt und rumliegen tut nichts

gruß

Beitrag von gingerbun 08.01.11 - 23:23 Uhr

Hallo,
wir haben eine Putzfrau. Sie kommt immer Dienstags und saugt, wischt alles durch und macht das Gästeklo und das Bad. Sie kommt für 2 Stunden und bekommt die Stunde 10 Euro. Nein ich würde es ohne sie nicht schaffen da ich bis jetzt arbeiten gegangen bin. Wenn ich nachmittags mit meiner Tochter nach Arbeit und Kindergarten hier bin putz ich nicht sondern mache was mit ihr. Und am Wochenende mag ich was mit Mann und Kind unternehmen. Unsere Putzfrau putzt hier bei noch mind. 4 Nachbarn. Ich werde sie behalten auch wenn ich jetzt in Mutterschutz und bald in Elternzeit bin. Ich mag sie nicht missen. Ich vertraue ihr voll, ich glaube nicht dass sie in unseren Sachen wühlt. Selbst wenn - ich wüsst nicht was es hier zu finden gäbe. Aber sie ist korrekt - die macht das nicht.