Blöde Frage: Mumi- Milumil 1

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von chrisdrea24 08.01.11 - 10:57 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
bin gerade dabei meine letzten Vorräte zu besorgen....Eigentlich möchte ich stillen, wie auch bei meiner ersten Tochter. Sie hat relativ bald zusätzlich abends eine flasche bekommen. Eigentlich die Milumil HA, aber die hat so nach verbranntem Tierfell geschmeckt und meine Hebi hat gesagt, ich soll gleich die normale Milumil von Milupa nehmen. Hatte ich damals dann die PRE oder die 1er? Könnt Ihr mir weiterhelfen?
ANDREA

Beitrag von berry26 08.01.11 - 11:04 Uhr

Hi,

zum zufüttern nimmt man immer PRE!

Wenn du allerdings stillen willst, suchst du dir am besten eine Stillgruppe (z.B. unter www.lalecheliga.de oder http://www.afs-stillen.de/front_content.php?idcat=8)und besorgst dir KEINE Säuglingsnahrung!

Hebammen haben nämlich leider oft wenig Ahnung vom Stillen! Wenn dir deine gleich zum Kauf von Säuglingsnahrung rät, würde ich sie dazuzählen.

LG

Judith

Beitrag von chrisdrea24 08.01.11 - 11:09 Uhr

Ich hab keine und ich brauch auch keine in der SS. Ich brauch halt danach mal kurz eine, die nach dem Kind schaut. Hätte halt ein ruhigeres Gefühl wenn ich ne Milch hier hab. Bei Hannah ging damals 2 Tage gar nichts und dann hab ich Pulver gekauft und hatte zeitglich den Milcheinschuss.

Beitrag von wunki 08.01.11 - 11:30 Uhr

Meine Vorschreiberin hat schon recht.

Es gab zwei Sachen, die mir meine Hebi (Stillberaterin) mit auf den Weg gegeben hat (gut, es waren mehr): a) Wenn man stillen will, dann stillt man. Man will es nicht VERSUCHEN, sondern man macht es. Das ist die richtige Einstellung zum Stillen und b) man braucht kein Milchpulver zu Hause, weil es einen bei Schwierigkeiten -je nachdem was man für ein Mensch ist - schnell verleitet....

Leider ist es so, dass "normale" Hebis weniger Ahnung haben.

LG Wunki

Beitrag von berry26 08.01.11 - 14:19 Uhr

Hi,

also mir fällt eigentlich kein "Notfall" ein, in dem man sofort Säuglingsmilch zu Hause haben müsste! Normalerweise hat man seinen Milcheinschuss ja noch im KH und kann somit dort bereits das Stillen probieren. Das es gar keinen Milcheinschuß gibt ist wirklich sehr sehr selten, das man es auch vernachlässigen kann.

Um ein ruhigeres Gefühl zu haben, würde ich dir deshalb bereits in der SS eine Stillgruppe ans Herz legen oder zumindest ein gutes Stillbuch (http://www.amazon.de/Das-Stillbuch-Hannah-Lothrop/dp/3466344980/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1294492382&sr=8-1 oder http://www.amazon.de/Das-Handbuch-stillende-Mutter-Nachschlagewerk/dp/3906675025/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1294492382&sr=8-9)
Es gibt nur sehr sehr selten wirklich einen Grund zum Zufüttern und richtig informiert kann man das auch gut selbst einschätzen. Selbst wenn man zufüttern muss, so ist das nicht von jetzt auf gleich erforderlich.

LG

Judith

Beitrag von ellannajoe 08.01.11 - 14:36 Uhr

#winke Hallöchen,

auch ohne Milcheinschuss hat man bereits Milch, das Kolostrum.

Das Kolostrum ist relativ dickflüssig, gelb, reich an Eiweiß und Mineralien. Mein Sohn hat die ersten zwei Tage gelb gespuckt. Am dritten Tag kam der Milcheinschuss und dann hat er weiß gespuckt. #augen

Säuglingsnahrung würde ich an deiner Stelle gar nicht kaufen, es verleitet doch viel zu schnell zum Zufüttern und macht damit das Stillen kaputt. Wenn es aus welchen Gründen auch immer mit dem Stillen nicht klappt, kannst du dir immer noch was in der Notapotheke besorgen.


Alles Liebe #winke