Verhütung mit Mirena

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von mama-mit-17 08.01.11 - 12:42 Uhr

Hallo,

ich habe seit dem 23.12.2010 die Mirena.

Vorher habe ich mit der normalen Kupferspirale verhütet, habe dadurch aber starke Blutung und Schmerzen gehabt.. Meine FA riet mir dann zur Mirena..


Seit dem 01.01.2011 habe ich aber SS-Symptome wie: morgendliche Übelkeit,Brustschmerzen (sind sogar größer geworden) und Mensartige Unterleibsschmerzen...

Einen Ss-Test habe ich schon gemacht der fiel negativ aus..

GV hatte ich qm 21.12.


Sind das jetzt nun Nebenwirkungen??#kratz

Lg mama-mit-17

Beitrag von waldmarie 08.01.11 - 18:02 Uhr

Ab zum FA.
Ich glaube ja nicht, das du schwanger bist, aber 100 % ige Sicherheit hat Frau ja nie und bei keiner Verhütungsmethode.
Ich habe die Mirena auch seit 1,5 Jahren und habe nur Stress damit.Die dir bekannten Brustschmerzen, ganz üble Zysten , Gewichtszunahme usw.
Habe mir jetzt Termin geholt für die Entfernung, leider !
Der Vorteil bei mir war nur, das ich fast 1 Jahr keine Blutung hatte.

Besser, du gehst zum Arzt, vielleicht sind es aber auch nur hormonelle Anpassungsschwierigkeiten. Wünsche ich Dir :-)