Baby (2 Wochen) hat Verstopfung. Was hilft?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von shadow-91 08.01.11 - 12:54 Uhr

Huhu,

mein kleiner Sonnenschein ist heute 2 Wochen alt und quält sich mit Verstopfung.
Eigentlich stille ich voll, aber da die Nilch leider immer weniger wird, habe wir ihm gestern Abend das erste Mal Fertigmilchnahrung gegeben.
Seit dem hat der kleine Mann Verstopfung, er drückt und drückt aber die Windel blebt leer.
Ich habe schon versucht ihm Fencheltee zu geben den spuckt er aber immer wieder aus, er verzieht so richitg sein Gesicht, es scheint wohl nicht zu schmecken.

Was kann ich machen um es meinem kleinen leichter zu machen??


LG Stephie mit Vincent

Beitrag von sephora 08.01.11 - 12:56 Uhr

hat er nur einmal die milch bekommen? Man sagt, bei einem Stillkind ist alles bis zu 10 Tagen normal ( also ob mit oder ohne stuhlgang).
Es muss sich ja alles erstmal einspielen in dem kleinen Bäuchlein..lg

Beitrag von shadow-91 08.01.11 - 13:02 Uhr

Ja, er hat sie bisher nur einmal bekommen.

Die Hebamme in der Klinik meinte dass Stillkinnder am bis zu 8 Mal Tag Stuhl haben können und es bei Flaschenkindern ruhig mal 3 Tage ohne sein darf.

Mein Kleiner hatte jetzt eigentlcih bei jedem Windeln wechseln Stuhl und nun garnicht mehr. Er drückt aber wie verrückt, dass ist ja das was uns Sorgen macht, dass er so kämpft.

Beitrag von sephora 08.01.11 - 13:11 Uhr

Wie gesagt, es ist von 10 mal am Tag bis zu 10 Tage ohne ist ganz normal.
Vielleicht hat er auch einfach Blähungen...ich kann mir nicht vorstellen, dass er mit 2 Wochen schon verstopfung hat. Mein Kia damals meinte, das wäre sehr unwahrscheinlich.

Welche Milch hast du ihm gegeben? Pre oder 1er?

Beitrag von tigerin73 08.01.11 - 13:26 Uhr

Eine andere Milchnahrung geben!

Wir hatten das Problem auch. Ich musste ebenfalls schon zeitig zufüttern. So wie du das beschreibst, ist es nicht normal. Klar kann das mit dem Stuhl bei voll gestillten Kindern variieren, aber nicht wenn zugefüttert wird. Meine Kleine hat Hipp Pre bekommen. Der Arzt hat dann die Hipp Pre probiotisch empfohlen - nichts. Dann Globuli - nichts. Die Hebamme empfahl Milchzucker. Die Maus wurde speckig, aber war immer noch verstopft. Also habe ich mich entschlossen, eine andere Pre-Nahrung auszuprobieren. Eine Freundin hatte noch eine Packung Bebivita übrig, also habe ich damit angefangen. Was soll ich sagen: es hat geklappt! Seitdem ist es kein Thema mehr und sie hat 1-2 Mal am Tag eine volle Windel!

Alles Gute für euch und liebe Grüße

tigerin73

Beitrag von suesse-elfe 08.01.11 - 16:09 Uhr

#winke stephie,

versuche mit einem thermometer den after zu timulieren. einfach ein wenig reinstecken als würdest du die temperatur messen wollen und dann könnte es klappen. oder du massierst seinen bauch oder fragst deine hebi nach kümmelöl, dass soll auch helfen- also bei blähungen und verstopfung.

lg

magdalena mit stella viktoria fest im arm #verliebt

Beitrag von night72 09.01.11 - 06:48 Uhr

Mir wurde flüßiger Milchzucker empfohlen meiner ist 3 Wochen alt, 5 ml auf 90 ml und siehe da es hilft.Die Tee´s, Bauchwohlfühltee hat nicht geholfen.Aber frage bitte erst deinen Kinderarzt, so bist du auf der sicheren seite.#winke
Michaela + Julian#verliebt im Arm ( 23 Tage )