Zum Notdienst wegen Husten und Fieber?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bibi1711 08.01.11 - 12:54 Uhr

Hallo zusammen,

seit letzte Nacht hustet Julian. Pünktlich zum Wochenende hat er natürlich noch Fieber bekommen.#augen
Vor dem Mittagsschlaf hatte er 39,2.
Ich laß ihn eigentlich fiebern, aber er macht so einen gequälten eindruck, das ich ihm ein Zäpfchen gegeben hab. Er schläft jetzt, hustet aber immer zwischendurch.

Würdet ihr ins Kh abhören lassen? ( Kinderärztlichen Notdienst) gibt es hier nicht. Ist ja wahrscheinlich nur ein normaler Infekt... Hmmm er war noch nie wirklich krank...und man leidet ja direkt so mit...

Was würdet ihr machen? Er ißt und trinkt gut und hat auch gute Laune, ist nur etwas müder wie sonst.

Vielen Dank

Bibi mit Julian ( fast 15 Monate)#verliebt

Beitrag von angie1975 08.01.11 - 13:00 Uhr

Hallo,

das hatte leonie (17 monate) vor kurzem auch.. das höchste was an fieber war ..waren 40,5 c .. hab ihr im wechsel zäpfchen und saft gegeben.. war auch ein we.. sie hat auch gut getrunken und gegessen.. und ansonsten ging es ihr auch gut..

wir sind nicht ins kh gefahren.. weil es ihr ja gut ging.

wenn dein kleiner auffällig ist oder du lieber mal nen arzt drauf schauen lassen möchtest damit du beruhigter bist dann fahr ins kh.

lg und gute besserung

Beitrag von melmystical 08.01.11 - 13:01 Uhr

Nein, ich würde nicht zum Notarzt fahren.

Ich würde ihm zum schlafen ein Zäpfchen geben.

Hast du Hustensaft da? Wenn nicht, dann würde ich ihn im Bett etwas höher lagern und viel zu trinken anbieten.

Wenn es bis morgen Abend nicht besser ist, würde ich Montag Morgen zum Kinderarzt gehen und mir entsprechende Medikamente geben lassen.

Beitrag von bibi1711 08.01.11 - 13:29 Uhr

Danke für deine Antwort.

Welchen Hustensaft nimmt man denn so
Bei den Kindern?

Gruß Bibi

Beitrag von melmystical 08.01.11 - 15:18 Uhr

Spasmo Mucosolvan oder Ambroxol könnte ich empfehlen. Das sind allerdings Hustenlöser, die man nur morgens und mittags gibt. Abends lieber nicht, weil die Kleinen dann nicht schlafen können.

Beitrag von emilylucy05 08.01.11 - 13:12 Uhr

Ja, würde ich machen!

Vor ein paar wochen hatte mein Sohn husten. Nachts fing es an und am nächsten Tag (Freitag) waren wir extra beim KiA. Alles ok. Samstag vormittag bekam er Fieber, also zum Notdienst: gut das sie heute schon da sind, morgen wär es eine Lungenenztzündung gewesen.


LG emilylucy

Beitrag von melmystical 08.01.11 - 15:23 Uhr

Ein Hellseher-Arzt? #kratz

Woher will er denn wissen, ob es eine Lungenentzündung gewesen wäre? Das kann man nur anhand eines Blutbildes feststellen.

Beitrag von susasummer 08.01.11 - 13:34 Uhr

Ich würde ihn auch einmal untersuchen lassen.
Wir waren gestern morgen,nachdem mein Sohn schnupfen und bellenden Husten in der nacht hatte,bzw. er generell viel hustet.Temperatur ist immer so um die 38,6°,mehr bisher nicht.
Wir haben ein Inhaliergerät bekommen wegen Krupphusten und Zäpfchen für den Fall eines Hustenanfalles.
lg Julia

Beitrag von tjanzen 08.01.11 - 15:50 Uhr

Hallo Bibi,

ich würde ihm jetzt auch gerade den Streß im Krankenhaus ersparen und Euch auch.

Laß ihn lieber in Ruhe schlafen, sieh zu, dass er viel trinkt und geh später mit ihm ne Runde an die Frische Luft.

Viel mehr kannst Du gerade gar nicht machen.

Nur wenn alles schlimmer wird, oder die Symptome am Montag noch da sind, würde ich zum Arzt gehen.

Viele Grüße und gute Besserung für den Kleinen,
Tina

Beitrag von schnuffel0101 08.01.11 - 16:00 Uhr

Ich würde es wahrscheinlich nicht machen. Kinder haben schnell mal Fieber und solange es Deinem Sohn noch recht gut geht, ist es doch in Ordnung.

Beitrag von sonne_1975 08.01.11 - 16:36 Uhr

Nein, auf keinen Fall. Beim Husten bringt es nichts sofort zum Arzt zu rennen, normalerweise wartet man erst ein paar Tage. Und ins KH wegen solcher Kleinigkeit schon mal gar nicht.

Ich hätte ihm tagsüber auch kein Zäpfchen gegeben, er hätte doch sowieso gleich geschlafen. Erst abends hätte ich ihm bei über 39 was gegeben, denke ich.

Gute Besserung!

LG Alla

Beitrag von bibi1711 08.01.11 - 16:45 Uhr

Danke für eure Antworten.

Wir waren nicht zum Notdienst und werden es wohl auch nivh machen. Wahrscheinlich ist er danach kränker als vorher.

Er bekommt tagsüber nur Zäpfchen, wenn ich das gefühl hab dass er Schmerzen oder ähnliches hat. und ich denke dann ist es angebracht. Ich nehm auch was wenn es mir schlecht geht.

Schönes Wochenende noch

bibi

Beitrag von reddevil3003 08.01.11 - 20:45 Uhr

halloooo.

wie oft hustet dein kleiner denn? auch während er schläft?

wir hatten das zu silvester. da hat es angefangen. der husten ist von tag zu tag (waren ja dann 2feiertage danach) immer schlimmer geworden. seinen mittagschlaf hat er nach 45min beendet weil er so viel husten musste. abends hat er sich in den schlaf gehustet zum schluss.
hatte dann am 2.1 bei der Notfall-handynr vom kia angerufen. er meinte per ferndiagnose dass es wohl eine bronchitis ist, da jonas ja noch schlafen kann während er hustet.

er hat uns den tipp gegeben das zimmer auf 10 bis 15grad runter zu kühlen. und siehe da,der husten wurde weniger. er hustete nicht mehr alle 10min sondern nur noch alle 50min so in etwa.

also du siehst wie schlimm es bei uns war. ich weiss ja nich wie es bei dir ist, aber wenn du das alles bei dir wieder erkennst dann würde ich schnell zum arzt fahren.

gruß:-D