Autowerkstatt- von 110 auf 300 Euro!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sunnymore 08.01.11 - 13:47 Uhr

Hallo,

wir wollten unser Auto (Skoda Octavia Kombi, BJ 07/2007) zur Inspection und zum Ölwechsel in die Werkstatt bringen.
Haben ein Angebot für 110 Euro komplett bekommen.

Jetzt heisst es aber, Innenraumfilter, Kraftstofffilter, Luftfilter, Bremsflüssigkeit müssen auch gewechselt werden.
Hinzu kommt die Arbeitszeit.

Sind also nicht bei 110 sondern bei fast 300 €.#aerger
Ich war erst einmal baff.
Kann das stimmen? Ich bin immer skeptisch ob das alles immer sein MUSS ?
Was meint ihr denn, wir sind keine Fachmänner!!
Muss das denn immer alles so teuer sein?#schwitz

Liebe Grüße

Beitrag von mamavonyannick 08.01.11 - 13:54 Uhr

Also ich finde jetzt Inspektion und Ölwechsel für 110€ nicht wahnsinnig teuer. Das jetzt noch die anderen Sachen hinzu kommen, dass konnte ja vorher keiner wissen.

vg, m.

Beitrag von sunnymore 08.01.11 - 14:00 Uhr

Was mich irritiert ist, der Typ, der den Kostenvoranschlag gemacht hat (wir waren ja noch nicht mit dem Auto dort) nur in seinem PC nachgeschaut, und gesagt hat, was alles (im Rahmen einer Inspection) gewechselt werden muss, ohne überhaupt sich das Auto und den Zustand dieser Dinge anzuschauen.#kratz

Beitrag von mamavonyannick 08.01.11 - 14:04 Uhr

Ist bei uns auch so. Unser Fzg muss auch in Abhängigkeit der gefahrenen km oder eines bestimmten Zeitraumes entweder zur großen oder kleinen Durchsicht. Und diese beinhaltet genaue Angaben, was nach dieser Laufzeit/Zeitraum gewechselt wird und was nicht. Hinzu kommen dann evtl verschleißteile oder andere defekte Sachen

vg, m.

Beitrag von demy 08.01.11 - 14:03 Uhr

Hallo,
Innenraumfilter, Kraftstofffilter, Luftfilter, Bremsflüssigkeit sind völlig normale verschleißbedingte Teile.

Dass das gemacht werden muss, hätte man euch allerdings auch schon vorher sagen können.
Das sind nämlich ganz normale laufzeit und altersbedingte Teile zur Inspektion.

Ich weiß ja aber auch nicht wie ihr gefragt habt.
Wenn das so gelaufen ist, dass ihr hin seid und gefragt habt was ein Ölwechsel kostet dann haben sie euch das natürlich gesagt.

300,-€ für eine große Inspektion ist völlig normal.

Warte erstmal bis Bremsen mit dran sind, meine letzte Inspektion war 1353,-€ ;-)

Gruß
Demy

Beitrag von mamavonyannick 08.01.11 - 14:06 Uhr

#schock

Was hast du denn für ein Auto? Unser muss demnächst auch zur Durchsicht MIT Bremsen.#zitter

vg, m.

Beitrag von demy 08.01.11 - 14:13 Uhr

Peugeot 308 Sport Plus 6Stufen Automatik

Da mussten Bremsen vorne und hinten neu, naja hinten nicht unbedingt aber ich wollte die mit neu haben, also Scheiben und Beläge.
Hinten sind dann noch die Radlager mit in den Scheiben "integriert"
Das waren komplett mal eben inkl. Lohn 800,-€ der Gesamtkosten.

War aber ne große Inspektion wo auch die komplette Klimaautomatik mitgemacht wurde, also geprüft neu befüllt etc.

War bei 60.000km bin aber auch selber Schuld, liegt etwas an der Fahrweise ;-)
Bei Automatik hat man dann einen noch etwas höheren Bremsverschleiß obwohl ich schon viel die Tiptronic nutze um mit dem Motor zu bremsen.

Gruß
Demy

Beitrag von anna031977 08.01.11 - 14:13 Uhr

Das ist in Ordnung! Hol Dir halt ein Angebot von ner anderen Werkstatt und vergleiche. Aber wesentlich billiger wird es nicht.

Beitrag von loonis 08.01.11 - 15:24 Uhr




Wir haben einen Skoda Octavia Kombi 2 ...genau 3 Jahre alt ...
waren diese Woche in d.Werkstatt ...haben Durchsicht +Ölwechsel machen lassen....dafür haben wir 140€ gezahlt + das
Öl hatten wir mitgebracht (haben wir online gekauft...kostete also vorab extra)....

Es wurden weiter keine Raparaturen gemacht ,es war alles i.O.

Uns wurde nur geraten,dass wir d. Klimaanlage noch machen lassen sollten im Frühjahr/Sommer u. diese Flüssigkeit da wechseln lassen sollten.

Die Werkstatt war wahnsinnig günstig ...wir hatten mehrere Angebote
eingeholt ,die and. lagen bei weit über dem doppelten ohne Öl!

Das Öl kostet in d. Werkstatt man ja schon locker um d.80€

LG Kerstin

Beitrag von mel1983 08.01.11 - 15:35 Uhr

Hallo,

ein Ölwechsel kostet bei meinem Wagen auch um die 100 Euro.

Der KfZ-Schrauber meines Vertrauens macht in regelmäßigen Abständen aber auch den Kraftstofffilter, Luftfilter, Innenraumfilter und so Krams mit.

Gehört halt zur standardmäßigen Wartung dazu.

Bremsflüssigkeit aller 2 Jahre. Meine ist dran.

Also es klingt weder utopisch noch nach Abzocke, was die Teile angeht.

Achso, ich fahr nen Passat BJ 04 TDI ... spielt aber eigentlich auch nicht wirklich ne Rolle.

Grüße

Beitrag von wasteline 08.01.11 - 15:49 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Kfz-Inspektion

Beitrag von nobility 08.01.11 - 15:59 Uhr

Hallo,

nicht umsonst hat gerade das Kfz-Handwerk die meisten Schiedsstellen. In keinem anderen Handwerk als im Kfz Handwerk gibt es derart gravierende Unterschiedlichkeiten zwischen Angebotspreis und Endpreis.

Hier kann man nur dringend raten, die in Auftrag gegebene Leistung und den dazu gehörigen Preis und die Ausführungszeit präzise anzugeben und dies so schriftlich gemeinsam zu vereinbaren. So ist die Kfz Werkstatt gezwungen, Leistungsabänderungen und Preiserhöhungen VORHER mit dem Kunden abzustimmen. Tut die Kfz Werkstatt das nicht, so ist sie an den Kostenvoranschlag gebunden und erbringt Mehrleistungen auf eigene Gefahr.
Und alle ausgewechselten Teile vorlegen lassen.

Diese Paraxis ist in jeder Handwerksbranche so üblich. Und genau diese Verfahrensweise ist korrekt. Allein das Kfz Handwerk kümmert sich wenig darum. Jeder Autofahrer ist scharf darauf, sein Auto möglichst rasch wieder zu haben und genau das nutzt die Kfz Branche schamlos aus.

Der Senatssatz ( Berlin ) in der Baubranche liegt bei schlapp 35 € Netto die Stunde während die Kfz Branche bei 55 € / Std. Netto liegt. BMW liegt gar bei 78,00 € die Stunde und Mercedes Benz sogar bei 118 € die Stunde.Die sind so ausgebufft, die rechnen nicht nach Lohnminuten sondern nach Arbeitswerten bzw. Arbeitseinheiten. Wobei drei Arbeitseinheiten eine Minute sind. Das bedeutet, der Stundensatz wird so künstlich verdoppelt bzw. verdreifacht. Schaut man sich einmal die Größe der Reparaturwerkstatt im Gegegensatz zu der Größe des Verwaltungsapparates im Modell an, so wäre das Verhältnis im Maßstab 1:3 .

Derine Frage, Warum ? hat so seine absolute Berechtigung. Ein anderer Handwerker, ob Maurer oder Maler etc. leistet genauso Handwerkliche Arbeit von gleichem Wert. Beide Handwerksberufe haben dieselbe Ausbildungszeit. Ein Kfz Geselle ist nicht etwa ein Akademischer Beruf. Sie tun aber so. Und sie sind der Meinung, alle Kunden sind ein bißchen naiv und dumm und nur sie sind besonders schlau.

Also immer aufpassen.

LG
Nobility

Beitrag von hoeppy 08.01.11 - 16:01 Uhr

Meine Antwort hilft Dir zwar nicht weiter, aber wenn ich eure Preise hier lese wird mir ganz anders.

Gott sei dank macht mein Mann alles selbst.
Vom Bremsenwechsel, Zylinderkopfdichtung, über Ölwechsel, einfach alles.

Wir haben noch nie mehr als die Teile bezahlt und die bekommen wir 40% billiger als sie normal kosten würden über einen Freund der in einer KFZ Werkstatt arbeitet.

Da muss ich mir meinen Mann schön warm halten ;-)

Ansonsten fällt mir nur ein-das Auto ist eine Sparbüchse...

LG Mona

Beitrag von josie-lein 08.01.11 - 16:11 Uhr

Nur für Ölwechsel hatten wir letztens 45 € inkl. Öl gezahlt,
Inspektion ist auch mal wieder dran ..

Beitrag von demy 08.01.11 - 16:37 Uhr

LOL,
das günstigste zugelassene Öl für mein Fahrzeug kostet alleine schon 75,-€ der Wechsel noch gar nicht eingerechnet.

Allerdings habe ich auch Wechselintervalle von 30.000km oder 2 Jahre.

Gruß
Demy

Beitrag von demy 08.01.11 - 16:31 Uhr

Hallo,
bis 1996 habe ich auch alles selber an meinen Autos gemacht, da ich selber Kfz-Mechaniker gelernt habe.

Mittlerweile habe ich dazu selber keine Lust mehr und bezahle lieber die Dienstleistung dazu.

Allerdings kann mir keine Werkstatt was vormachen und etwas wechseln was noch i.O. ist.

Gruß
Demy

Beitrag von zubbeline 08.01.11 - 16:38 Uhr

Hi, also hat der Mitarbeiter da nur in den PC geschaut, welche Inspektion fällig ist. Je nach Alter und Kilometerstand des Fahrzeugs, sind das ja bestimmte Verschleißteile, die dann ausgetauscht werden.
Ich find jetzt 300,- Euro für eine Inspektion in dem Umfang jetzt nicht grad teuer.

Würde so etwas nicht gemacht, dann bräuchtest Du eigentlich garnicht erst in die Werkstatt gehen. Nen Ölwechsel bekommt man auch noch günstiger an ner Tankstelle hin. Aber eben genau darum geht es ja....Verschleißteile auszutauschen, bevor sie zu Problemen führen

Beitrag von tweety12_de 08.01.11 - 18:51 Uhr

hallo,

da bin ich doch froh, das unsere werkstatt das auto bei annahme kurz durchschaut, auf die bühne nimmt

und dann sagt, was ausser dem anstehenden kundendienst ausserplanmässig anfällt.

das letzte mal waren es die bremsbeläge vorne und hinten.

somit wußte ich am abend genau, was ich zahlen musste.

was da dann inkl. 2 neuer winterreifen bei 640 euro lag. es war der 60.000 km kd.

das ersatzauto für den tag gibts immer kostenlos.

wenn da noch etwas dazugekommen wäre, was nicht klar war, werden wir vorab angerufen und das wird kurz besprochen.

gruß alex