Unser kleiner Schatz ist da!!!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von hemmi1980 08.01.11 - 13:48 Uhr


Unser Sohn Julian wurde am 19.11.2010 um 18.23Uhr per Kaiserschnitt geboren.

Hier ist nun auch endlich mein Geburtsbericht, aber sicherheitshalber möchte ich alle etwas ängstlichen Noch-Nicht-Mamis warnen besser nicht weiterzulesen...

Ich war ja bereits auf Grund von Schwangerschaftsdiabetes seit meinem ET im Krankenhaus und hatte dann nach drei Tagen einen ersten Einleitungsversuch, der zunächst aber nichts gebracht hat.
Nachts um drei ist dann aber doch meine Fruchtblase geplatzt und ich war doch ziehmlich erschrocken, als ich bemerkt habe, daß das Fruchtwasser grün war.
Daher haben mich die Hebammen auch direkt im Kreissaal behalten.
Morgens um fünf war meine Beleghebamme dann da und um sechs kam dann auch mein Mann. Darüber war ich auch sehr erleichtert, dennn mitlerweile lag ich am Wehentropf, da ich selber nur zu schwache Wehen hatte.

Das ging dann munter weiter bis mittags um eins. Da war mein Muttermund dann bei 8 cm.

Ab da nahm die Katastrophe ihren Lauf.
Die Wehen wurden echt heftig und nach weiteren eineinhalb Stunden habe ich es dann doch nicht mehr bewältigen können und habe mich zusammen mit der Hebamme und meinem Mann für eine PDA entschieden, die dann auch um vier endlich gelegt wurde.Zu diesem Zeitpunkt tat sich am Muttermund schon nichts mehr.
Naja was soll ich sagen: Hat nicht gewirkt, weil sie nicht richtig gelegen hat.

Nachdem ich es noch einmal ohne probiert habe hat aber dann die Ärztin entschieden einen weiteren Versuch mit der PDA zu machen, da ich völlig am Ende war.

Noch bevor die PDA wirken konnte,dh. bevor ich die Schmerzfreiheit genießen konnte, ist es dann passiert:Ich hatte einen Schlaganfall mit einer komnpletten Halbseitenlähmung.
Da war im Kreissaal erst einmal die Hölle los.
Das Ergebnis war ein Notkaiserschnitt und die Erkenntnis,daß es oft im Leben anders kommt als man denkt...
Nach längerem Krankenhausaufenthalt und viel Problemen sind wir jetzt endlich wieder alle zusammen und zu Hause.

Heute geht es uns allen aber wieder gut und allmählich können wir die Zeit mit unserem Sohn genießen.

Allen hier wünsche ich alles Gute und vor allem Gesundheit

hemmi

Beitrag von michaela0705 08.01.11 - 14:21 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zum gesunden Sohnemann:-)

Dir wünsche ich alles erdenklich gute und dass du wieder ganz fit wirst. Ist ja heftig sowas.

Alles alles liebe und viel glück und Gesundheit für euch alle!!!#herzlich
Genießt die Zeit mit dem Baby so gut es geht.
Micha

Beitrag von tina309 08.01.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

ich wünsche Dir viel Gesundheit !!!#klee
Ihr beide seit richtige Kämpfer.#pro
Alles LIebe & Gute und viel Spaß beim Kennenlernen!#winke

Gruß
Tina

Beitrag von mellylopez 09.01.11 - 22:03 Uhr

hallo erstmal herlichen glückwunsch.
ich habe am 19.05.09 mein sohn geboren .
meine entbindung war nicht so heftig wie deine ,ohne irgendwelche schmerzmittel kam er nach 3 1/2 stunden
er ist 8.43 geboren aber ca 15 uhr der schock er fing an zu krampfen wussten nicht warum er ist dan verlegt worden in ein anderes kh und nach fast einer woche wussten wir was es war und es war ein schlaganfall ich wusste damals nicht wie und an was ich denken soll aber heut geht es ihm gut.

wissen die ärzte an was es gelegen hat bei dir??

lg melly

Beitrag von hemmi1980 10.01.11 - 10:50 Uhr

Hallo Melly

Es freut mich, daß es deinem Sohn heute gut geht. Ich denke,wenn es das Kind triff, und dann auch noch direkt nach der Geburt ist das noch schlimmer...
Bei mir wurde festgestellt, daß ich wohl schon länger ein Aneurisma am Herzen hatte, wo sich dann ein Blutgerinnsel gebildet hat.Das ist das bei der Geburt durch die Anstrengung oder die PDA gelöst worden und ins Gehirn gewandert.
Aber Gott sei Dank kann man was dran machen..

Dir weiterhin alles Gute und vor allem Gesundheit für dich und deinen Sohn...

hemmi