Hoffen, hoffen und wieder hoffen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von herzi84 08.01.11 - 13:52 Uhr

Hallo,
ich bin noch ganz neu hier und habe auch mit so "Chats???" keinerlei Erfahrungen.
Nur kurz zu mir: Ich bin 26 Jahre alt, bin verheiratet und wir haben einen 7-jährigen Sohn. Seit 3 3/4 Jahren versuchen wir ein zweites Kind zu bekommen; Das erste war nicht geplant.
Naturlich war ich bei sämtlichen Untersuchungen des Frauenarztes (alles OK) und als endlich auch mein Mann zu einer Urologin ging, hat diese bei einem Spermiogramm festgestellt, dass es nicht unmöglich ist, ein Kind zu zeugen, aber sie sehr langsam wären und sie eher zu einer künstlichen Befruchtung raten würde. Nach diesem Termin war ich bereits schwanger, habe es aber erst eine Woche später erfahren. Mein Mann hat es gar nicht fassen können, wegen der Diagnose der Urologin. Doch der Arzt hat nur beim ersten Termin noch nichts sehen können. Wir müssen abwarten, hat er gesagt. Als er beim nächsten Termin endlch etwas gesehen hat und der Bluttest auch positiv war, war ich noch viel glücklicher. Und als dann meine beste Freundin auch noch schwanger war mit einer Woche unterschied, war das Glück perfekt. Doch dann bekam ich Blutungen, ich musste ins Krankenhaus und wieder warten. Nach drei Tagen dann der Schock. Ich bin nicht mehr schwanger.
Das alles war kurz vor Weihnachten und wir wollten unseren Eltern zu Weihnachten diese Überraschung erzählen, aber daraus wurde nichts. Als wir dann bei meiner Oma eingeladen waren, erzählte mir mein Cousin das er Vater wird und ob wir nicht noch Babysachen von unserem ersten haben?! Toll nicht!
Aber weil das noch nicht reicht, hat mein Bruder meinen Eltern zu Weihnachten einen Bilderrahmen geschenkt, mit einem Ultraschallbild drin. D. h. mein Bruder wird auch noch Vater.
Ich weiß nicht wie ich das aushalten soll.

Alle sind schwanger meine beste Freundin, noch eine Freundin, mein Cousin und auch noch mein Bruder.

Und alle sagen immer nur, du bist doch noch soooooooooooo jung. Du hast ja noch Zeit.

So ne scheiße man.

#heul

Beitrag von phoeby1980 08.01.11 - 14:02 Uhr

ich fühle mit dir!!#liebdrueck

mein #herzliches beileid...#kerze

ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht ganz leicht ist für dich. und was heißt hier noch ganz jung??? Mit 26 ist man freichlich noch jung. aber man altert ja trotzdem weiter. und mit jedem jahr das vergeht, zweifelt man immer mehr an sich.

sicher ist es taktlos von deinen bruder gewesen, wegen den babysachen und das geschenk für eure eltern. aber hat er gewusst, dass du eine fg hattest?? woher sollte er es denn wissen?

ich bin mir sicher, er hätte dann auch rücksicht auf dich genommen. doch anderer seits konntest du ja auch nicht wissen, was dein bruder schenkt (denk ich mir mal)

ich kann dir nur einen tipp geben. mach mit deinem mann einen kurzen urlaub. in ein spa hotel oder so. lasst euch richtig mal verwöhnen und vergesst wenigstens für ein paar tage eure sorgen.

und dann ganz frisch und ausgeruht lasst euch nochmal beraten wegen einer künstlichen befruchtung. vielleicht klappt es dann ja!


ich bin in gedanken bei dir! lass dich nicht unterkriegen!

nebenbei, ich bin 30, fast 31 und hab noch kein kind und versuch nun ss zu werden!

doch egal wie es kommt, es ist alles vorherbestimmt. alles geschieht aus einem bestimmten grund! ich muß daran glauben, mir hilft es oft, wenn ich verzweifle!

ich drück dich ganz fest!#liebdrueck

und wünsche dir alles, alles gute für die Zukunft!!#klee#klee#klee#klee

Beitrag von herzi84 08.01.11 - 22:09 Uhr

Habe echt nicht gedacht, dass da gleich jemand zurückschreibt. Find ich echt gut, sich mal das Herz ausschütten zu können.

Das ist echt schlimm, dass es so viele Frauen gibt, bei denen es aus irgendwelchen Gründen nicht so funktioniert und andere Frauen wollen ihr Baby gar nicht. Das ist schon unfair, sowas.

Wir müssen einfach die Hoffnung nicht aufgeben und immer positiv denken. Ich denke mir dann ja auch wieder, die Natur weiß schon was sie macht.

Aber bei so vielen Schwangeren in meiner Umgebung, würde ich mich einfach nur zu Hause einsperren. Aber das geht ja leider nicht. Das ist halt nicht so einfach.

Beitrag von capri2008 08.01.11 - 14:06 Uhr

Hi#winke
das tut mir ja echt leid für dich!#liebdrueck
Ich kann zwar nicht von so einem schrecklichen Vorfall berichte, aber ich habe auch nur schwangere um mich rum. Mittlerweile sind es 6 meiner Freundinnen und Bekannten. Wir wünschen uns auch ein zweites und versuchen es seid 6 Monaten, doch es will einfach nicht so recht klappen :-(
Es ist wirklich sehr schmerzhaft, wenn man von allen Seiten die Ultraschallbilder unter die Nase gehalten bekommt, obwohl ich mich natürlich auch für alle freue. Aber das macht es mit dem eigenen Kinderwunsch natürlich nicht einfacher. Man fühlt sich ja schon unter Druck gesezt. Ich bin auch 26 und mir wird auch ständig (von den schwangeren) gesagt: Ach, mach dir keinen Stress, du bist noch so jung und hast noch soviel Zeit! Aber dass will man doch gar nicht hören.:-[
Dann kommt noch dazu, dass ausgerechnet meine Schwimu immer versucht es uns auszureden: Der kleine ist doch noch so jung (2Jahre) der braucht noch deine volle Aufmerksamkeit.....usw.
Alle versuchen sich einzumischen, aber machen es damit ja nur noch schlimmer!!!!!!#heul Nur weil wir erst 26 sind heist es ja nicht, das der Wunsch nicht genaus da ist, als wenn man 35 ist, oder?
Ich weis es ist nicht einfach, aber versuche den Kopf hochzuhalten, du bist nicht alleine mit deinem Gefühl und empfinden.

#liebdrueck
und sorry, für mein ganzes #bla , aber das musste auch mal raus...

Beitrag von herzi84 08.01.11 - 22:15 Uhr

Oje, dass kann ich mir richtig gut vorstellen. Dass mit dem reinreden meine ich.
Dabei ist es doch jedem seine Sache wann man ein Kind möchte. Und auf solche Kommentare kann man in der Situation ruhig verzichten.
Meine Mama hat auch gemeint, dass wir ja so einen lieben Sohn haben. Dagegen sage ich ja auch nichts, aber hat das was mit unserem Kinderwunsch zu tun? Oder an der Tatsache, dass wir es schon so lange versuchen???

Ich hoffe, dass es bei uns und bei euch und allen anderen, die einen Kinderwunsch haben bald klappen wird.

Beitrag von lilie80 08.01.11 - 14:09 Uhr

also, ich kann es sehr gut verstehen, wie du dich grade fühlst. ich hatte mein erstes Kind in der 12.SSW verloren :-( Danach war einfach alles scheiße. ich konnte keine glücklichen Schwangeren oder Babys oder Kinderwägen sehen, ohne loszuheulen.

Damit es DIR besser geht, würde ich an deiner Stelle deine Familie einweihen. damit sie es einfach wissen, und dich nicht unwissentlich mit taktlosen Kommentaren verletzen.

Laß dich nicht unterkriegen, es wird bestimmt wieder klappen mit dem 2. Kind! notfalls dann eben mit ärztlicher Hilfe...

#liebdrueck

Beitrag von herzi84 08.01.11 - 22:21 Uhr

Tut mir wirklich leid. Ich kann mich nur zu gut in deine Situation versetzen. Ich war erst in der 6 Woche. Das tut schon verdammt weh.

Meine Familie weiß es schon, aber meine Mama meint, dass ein zweites Kind ja auch viel Geld kostet, und ob wir das denn wollen.
Tolle Hilfe in dieser Situation.

Es ist schon komisch, da wartet man ewig, das man seine Tage nicht mehr bekommt..... und jetzt warte ich einfach nur drauf, dass sie endlich wieder kommen, um es von neuem zu versuchen.

Der FA hat gesagt, dass wir es nach 6 Wochen wieder versuchen können. Er hat auch gemeint, dass es ja schon mal gut ist, dass ich schwanger werden kann. Das hört sich doch ein bisschen positiv an.

Ich hoffe, es klappt. Bei uns und bei euch.