Kind zu schwer verdacht auf Diabetis aber normale Blutwerte?Wer noch??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von izzi33 08.01.11 - 14:17 Uhr

War beim Ogtt test, da wurden leicht erhöhte Blutwerte festgestellt.Überweisung zum Diabetologen. Vorher Oragnscreening alles in Ordnung bis auf der Bauch von dem Baby der ist zu dick :-( Die meinten ist vermutlich Diabetis.
War beim Diabetologen Blutwerte waren eigentlich super. Habe ein Esstagebuch geführt alle werte super. Zur vorsicht soll ich seit gestern Insulin spritzen #kratz. Doc. meinte eventl. arbeitet die Plazenta nicht richtig #zitter #schock

Kennt das jemand?? Habe jetzt etwas Angst #heul

Sorry fürs #bla aber mein Arzt ist ja heute leider nicht da sonst hätte ich da gefragt.

Beitrag von sacoma 08.01.11 - 14:25 Uhr

Hallo,

das Bäuchlein meiner Süßen war auch immer ein bissl groß, deshalb brauchst dir keine Gedanken zu machen. Bäuchlein war meist 2 Wochen weiter und jetzt in der 34. SSW ist alles auf dem gleichen Stand...

Ich habe zwar SS-Diabetes aber meine Mäuse sind eher etwas klein. Das mit dem Insulin verstehe ich eigentlich nicht. Warum vorsichtshalber spritzen? Es ist doch nichts diagnostiziert worden aber die Ärzte werden schon wissen was das soll.

Ich habe seit der 18.SSW ein rechtsseitiges notching und einen erhöhten Wiederstand. Der wird immer schön kontrolliert und solange es den Kinder gut geht, musst du dich nicht sorgen...

LG Sacoma

Beitrag von grachtenela 08.01.11 - 14:26 Uhr

Erst einmal TIIIIIIIIEF durchatmen :D

Bei meinem Kleinen (mittlerweile fast 3 Jahre) hieß es das damals auch. Allerdings erst ab der 32 Woche.

Ich musste ganze 3 (!!) Ogtt´s machen. 2 davon stationär.
Der Verdacht kam auf, da ich selber übergewichtig war und der Kopf des kleinen als VIEL zu groß geschätzt wurde. Dadurch natürlich auch das gesamt Gewicht.

Na und was soll ich sagen, 1 Test Positiv, die beiden anderen negativ danach.

Geschätzt wurde er dann auf über 4 Kg auf die Welt kam er mit 3200 bei 56 cm. Natürlich auch nen Wonneproppen aber da war keine Rede mehr davon und alles war ok.

Beitrag von ohneworte88 08.01.11 - 14:40 Uhr

Hallo ...

meinen kleinen haben sie am 28.12 geholt weil sie dachten er hätte bei 47cm schon 3200g aufgrund meiner SSDiabetes ...
Ich musste auch Insulin spritzen und Messen und alles ....

Dann KS weil sie angst hatten das der kleine Schlapp macht, owohl CTG und alles super war, nur Durchblutungsstörung usw ... BLA BLA

Jetzt bin ich bissle sauer auf den Arzt weil er andere möglichkeiten wie falscher ET oder das größe evtl vom Vater ist ... nicht in betracht gezogen wurden ...

er hatte bei der Geburt (angeblich) 3100g und war 52 cm ... bei der U2 wog er dann nur noch 2780g und war geschrumpft auf 50cm ...
Das sie abnehmen war mir klar, aber das sie 2 cm größe verlieren und auch an Kopfumfang ... ???
Er ist argh dünn sieht aus wie nen Fröschle ... aber trotz geburt bei 36+0 alles okay ...