Passt nicht hierher... Kosten KKV

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lewie 08.01.11 - 14:39 Uhr

Hi Mädels,
es passt nicht so richtig hier her, aber vielleicht kann mir ja eine von euch weiterhelfen???? Hatte die Frage bereits in einem anderen Forum gestellt und niemand konnte helfen. Also...
Ich bekomme derzeit Arbeitslosengeld, könnte aber ab April einen 400 Euro-Job starten. Problem: Ich kann nicht über meinen Mann mit versichert werden (Soldat) und müsste dann meinen Sohn und mich wieder selber aus eigener Tasche versichern. Wisst ihr, was das etwa kostet? Auch Mädels, die z.B. alleinerziehend sind und einen 400 Euro-Job haben müsstem mir doch was sagen können????
Ich rufe Montag meine Krankenkasse an - aber es wäre toll, wenn ich schon vorher etwas schlauer wäre!!!
Danke :-)
Lena

Beitrag von didyou 08.01.11 - 14:59 Uhr

Huhu,

also soweit ich weiß, werden die Beiträge dann irgendwie vom Arbeitgeber übernommen. Wenn man auf 400€ Basis arbeiten geht, dann bekommt man Ende des Monats auch die 400€ ausbezahlt.

Aber ich will hier jetzt auch nichts falsches sagen, vielleicht antwortet dir ja noch wer dem es genauso geht.

LG Didyou

Beitrag von hummelchen1983 08.01.11 - 16:05 Uhr

Hallo!

Also, wenn du weiterhin im ALG I Bezug bist, ändert sich nichts an deinen Beiträgen, die werden weiterhin von der Agentur f. Arbeit gezahlt. Der AG zahlt nur Pauschalbeiträge, aus denen aber keine Versicherungspflicht für dich entsteht.

Wenn das ALG endet, kannst du dich freiwillig weiterversichern, der Beitrag wird nach mind, 850,00€ berechnet, liegt also bei ca. 150,00€.

Lieben Gruß,

Daniela

Beitrag von ilva08 08.01.11 - 16:13 Uhr

... bei meinem Mann lag der Mindesteitrag bei der freiwilligen Krankenversicherung bei knapp 130 Euro... das ist allerdings schon 3 Jahre her...

Seit unserer Heirat wird mein halbes Gehalt als Grundlage für die Berechnung genommen, davon werden 15, 5 (?) Prozent berechnet. (Anmerkung: Ich bin als Beamtin privat versichert, meinen Mann nehmen die aber nicht in die Familienversicherung wegen Vorerkrankungen)

Wobei es auch bei der freiwilligen KV eine Obergrenze gibt: Teurer als... irgendwas um die 280 Euro... wirds nicht.