Madlen wacht ständig auf und will SPIELEN :(

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ephyriel 08.01.11 - 14:40 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Seit neuestem wacht meine kleine Stinkelotte (14 Monate) in der Nacht mehrmals auf.
Sobald ich sie auf den Arm nehme ist erst mal alles gut.
Wenn ich sie dann zu uns ins Bett lege dann geht es wieder los. Mach ich das kleine Licht an, ist alles wieder schön: SPIELZEIT!

Tagsüber ist sie anhänglicher als sonst. Sie beginnt grade zu laufen (an den Möbeln entlang, an unserer Hand...) und bekommt Backenzähnchen und zwar 4 (!) Stück auf einmal.
Tagsüber scheint sie keine Schmerzen zu haben, und auch Nachts scheint ihr Weinen nicht von Zahnungsschmerzen her zu rühren.
Es ist auch immer alles in Ordnung so lange etwas Licht an ist,aber selbst bei uns im Bett weint sie wenn die Nachttischlampe aus ist...

Wie kann ich ihr helfen und somit auch selber mal wieder etwas mehr zum Schlafen kommen?

Gibt es Homeopathische Hilfen, oder was macht ihr da so?
Ich kann mich nicht erinnern das das bei meinen Jungs auch so war...

Bin etwas ratlos...

Danke schon mal im Vorraus für eure Antworten!

LG
Billa

Beitrag von bimmelbahn 08.01.11 - 19:53 Uhr

Hallo Billa,

wasnn macht den deine Maus Mittagsschlaf? und wie lange ist der?

Wenn deine Tochter Nachtsrichtig wach ist und spielen möchte ist sie nicht müde. Du möchtest ja auch nicht schlafen wenn du nicht müde bist. Manchmal hilft es den Mittagschlaf zu verkürzen.

Habt ihr ein Nachtlicht?? Meine Maus spielt manchmal Nachts mit den Fingerchen und schläft dann wieder ein.

Zudem kommt noch wenn sie gerade laufen lernt bekommt sie viel mehr eindrücke. Sie sieht alles aus einer anderen Sicht und das muss sie erstmal verarbeiten.

Liebe Grüße

Beitrag von ephyriel 08.01.11 - 20:02 Uhr

Hallo Bimmelbahn,

danke erst mal für deine Antwort!
Leider schläft Madlen HÖCHSTENS 1 Std. tagsüber!
Was bedeutet das sie also auch noch total unausgeschlafen sein MUSS (anders kann ich es mir gar nicht vorstellen).

Das mit dem Nachtlicht hab ich schon versucht, leider half das gar nicht #heul

Sie tut mir sehr leid. Sie ist eigentlich total fertig... Und scheint nicht zur Ruhe zu kommen...

Ich halte den Alltag schon sehr ruhig. Aber es hilft nix :-(

Bleibt nur zu hoffen das die arme Maus (und hoffentlich auch bald mal wieder wir) zur Ruhe kommt....

Danke dir aber noch mal
Billa

Beitrag von miamotte 08.01.11 - 19:55 Uhr

Hallo Billa,

das mit dem aufwachen und spielen wollen hatte Mia (jetzt 2,5) auch ne ganze Weile. Ich glaube da hilft nur Konsequenz. Sie hat ein kleines Nachtlicht das sie selbst an und aus machen kann. Raus geholt habe ich sie dann nicht mehr, maximal habe ich sie durch die Gitterstäbe beruhigt und bin dann wieder gegangen. Das war zwar wirklich hart, auch für mich, aber nach ca ein bis zwei Wochen war´s gegessen. Es gibt pflanzliche "beruhigungs" Zäpfchen, die sollen für einen besseren Schlaf unter anderem sein, die heißen glaube ich Virbucol. Als Mia Zähne bekam habe ich ihr die in Verbindung mit Ossanit Globuli´s gegeben oder wenn sie richtig Schmerzen hatte halt ein Zäpfchen für die Nacht.

Hoffe ich konnte helfen
Liebe Grüße
Katharina

Beitrag von ephyriel 08.01.11 - 20:05 Uhr

Hallo Katharina,

danke für die Antwort :-)

Hat Mia denn wenn du sie durch die Gitterstäbe beruhigt hast dann aufgehört zu weinen?
Madlen brüllt nämlich trotzdem wie am Spieß (sie hat echt Ausdauer) und steht dann auch im Bettstadl :-(

Danke für den Tip mit den Zäpfchen! Da werd ich nächste Woche gleich mal die Kinderärztin drauf ansprechen.

OMG nächste Woche wird sie auch noch geimpft... Das wird es bestimmt nicht besser machen...

Meine arme kleine Stinkelotte #schmoll

LG
Billa

Beitrag von miamotte 08.01.11 - 20:15 Uhr

Anfangs hat es nicht so viel gebracht, aber als sie merkte das ich nicht wieder komme hat sie´s irgendwann aufgegeben. Ich bin immer wieder nach ein paar minuten rein um sie zu beruhigen und ihr die Sache zu erklären, das sie jetzt schlafen muss, weil es Nacht ist und ich auch schlafen will... Die Abstände habe ich immer größer werden lassen, das ist hart - ich weiß. Aber irgendwann funktioniert es. Wenn du sie raus nimmst hat sie ja das bekommen was sie wollte. Ich war mir immer sicher das sie keinen Durst hatte, die Windel nicht voll war etc. sonst hätte ich das auch nicht gemacht.

LG
Katharina

Beitrag von ephyriel 08.01.11 - 20:17 Uhr

Danke,
ich werd es mal versuchen. Schlimmer kann es ja eh nicht werden ;-)

LG
Billa

Beitrag von miamotte 08.01.11 - 20:51 Uhr

Ich wünsch Euch alles Gute, das es bald klappt.

Liebe Grüße
Katharina

Beitrag von ephyriel 08.01.11 - 21:23 Uhr

Danke #blume

Beitrag von whiteangel1986 08.01.11 - 21:01 Uhr

ganz genaus mache ich es seit anfang an. Daher weis mein schatz da ich ihn nie raushole. Da wir das auch nie getan haben, wollte er das auch später nie. Klar, wird das hin und wieder mal versucht, aber seit ca. 6 monaten nicht ein mal. Ich habe das auch NIE geändert.

Letztes mal waren mein schatz und ich etwas länger weg, als habe ich die oma gebeten den kleinen mal fertig zu machen. Das war nichts neues, hat sie schon öfftes getan und er schläft auch. Aber den einen abend kamen wir 5 min nachdem er zu bettchen gebracht wurde und ich wunderte mich warum er schreit, das macht er ja sonst nie. Dann fragt ich die omi, wie denn der ablauf war. Und sie zählte auf,...(baden, schlafzeug anziehen, rollo´s runter lassen, abendessen, und ins bettchen,.....)

klar, ein wichtiger ablauf wurde vergessen. Genau nach dem abendessen rennt mein sohn ins bad zum zähne putzen, das hat im ablauf gefehlt und deshalb weinte er. Omi meinte zu mir, dann hole ihn halt nochmal raus. Und so bitter das war, ich habe es NICHT getan. Weil ich ihn noch NIE rausgeholt habe, wenn er einmal hingelegt wurde.

Nach ca. 7 min war dann auch ruhe.

LG WhiteAngel

Beitrag von ephyriel 08.01.11 - 21:27 Uhr

Hallo,
hab dir ja unten schon geantwortet :-)

Leider hat Madlen ein Durchhaltevermögen von mindestens 45 Min...

Das hab ich gestern dann gemacht weil ich so am Ende war...
Fazit:
Ich hab ein schlechtes Gefühl weil ich sie so lang weinen ließ und es hat leider NICHTS gebracht...
Bin auch immer wieder hin. Aber es half alles nichts :-(

LG
Billa

Beitrag von dudelhexe 08.01.11 - 20:02 Uhr

Hallo,

kann man ihr ja nicht verdenken, wenn sie schlecht schläft. Zähne, Laufen...gaaanz viel Entwicklung ist da gerade im Gange. Sie hat sicher einen Schub und verarbeitet in der Nacht das Ganze, was zur Folge hat, dass ihr Schlaf leichter ist und sie die Mama braucht.

Alles nur eine Phase!;-)

Gib ihr vorsorglich mal Osanit oder Chamomilla. Eventuell hilft es. Ansonsten heißt es, wie in jeder Phase...durchhalten und das Beste draus machen.
#liebdrueck

Beitrag von ephyriel 08.01.11 - 20:09 Uhr

Hallo Dudelhexe,

danke für deine Antwort.

Ja Osanit und Dentinox hab ich ihr schon gegeben. Aber ich glaub gar ned das es so an den Schmerzen liegt, bzw. das sie so starke Schmerzen hat.

Ich hab eher den Eindruck sie will Nachts da weiter machen wo sie Abends aufgehört hat...

Ja Du hast schon recht, sie hat grad gar keine leichte Zeit.

Durchhalten werden wir wohl müssen, bleibt ja nix. Aber sie ist halt leider echt total übermüdet noch obendrein...

Ach ja, das wort Phase hat was beruhigendes! Es bedeutet das etwas auch wieder endet ;-)

Schönen Abend noch
Billa

Beitrag von reddevil3003 08.01.11 - 20:27 Uhr

halloo

das ist bei uns auch manchmal so... machen dann kein licht an und nehmen ihn mit zu uns in die mitte. wenn er da immer noch wach ist und aufstehen will, dann bekommt er ein wenig was zu trinken und ich ermahne ihn mit folgenden worten: " jonas wir wollen schlafen, also hinlegen." und zack er legt sich hin, das muss ich aber auch mal 5mal machen wenn er nicht mag. aber dann schläft er wirklich. meist kuschelt er sich ganz dicht an mich ran.

aber als jonas laufen gelernt hat vor 1,5monaten war er auch sehr oft nachts wach. das gibts sich bald wieder...

lg claudi mit jonas (fast 14monate alt):-D

Beitrag von ephyriel 08.01.11 - 21:19 Uhr

Hallo Reddevil 3003,

danke auch dir für deine Antwort.
Das mit dem zwischen uns schlafen klappt leider ÜBERHAUPT NICHT #schmoll

Ich denk ich werd die Zäpchen mal versuchen und den Rest einfach "durchstehen" müssen ...

Danke dir :-)

Billa

Beitrag von whiteangel1986 08.01.11 - 20:50 Uhr

ja, die phasen hatte unser sohn auch. Aber ich habe ihn nie rausgeholt.

Er beschäftigt sich inzwischen wenn er nachts wach wird und nichtmehr einschlafen kann alleine. In der zeit wo bei unserem auch alles auf einmal kam, war er täglich von 0.30uhr bis ca. 3.30uhr am stück wach und hat gespielt. Musste ich ihm aber mehr oder weniger beibringen. Das ist auch heute noch so, dass er manchmal nicht durchschläft sondern spielt. Meistens dann, wenn er einen infekt ausbrütet. (früher waren es auch die zähnchen und die eindrücke des tages)...

Wenn das mal mehrere tage hinter einander war, habe ich ihn auch Virbucol zäpfchen gegeben. Mein kinderarzt sagte auch, das man diese zäpfchen in schlimmen phasen auch ein paar tage geben kann. Spätestens nach 3 tagen war das dann MIT den zäpfchen wieder besser. Die "schlafprobleme" allerdings zogen sich ein halbes jahr so extrem hin. In der Zeit gab es 2 mal in der woche, wo er durchschlief. Haben sogar für 8 monate ein schlafprotokoll geführt,...echt krausam.

Versuche es mal mit den zäpfchen, abends vorm schlafen vielleicht noch ein gutenacht bad und zahngel auf die zähne....Versuch macht klug

Alles gute

Beitrag von ephyriel 08.01.11 - 21:22 Uhr

Hallo Whiteangel 1986,

danke auch dir für deine Antwort! :-)

Ich werd mich mal schlau machen was die Virbucol-Zäpfchen betrifft.

Ach das wär schön wenn die Maus sich mit sich beschäftigen würde...
Vieleicht ist das mit dem Schlafprotokoll gar keine so blöde Idee!!!
Werd ich auch machen wenn es gar ned besser wird.

Komisch, als sie ein Säugling war kam sie alle 2 Std. die ersten 2 Monate und ich war fit wie ein Turnschuh.
Aber ich hatte da ja auch ein zufriedenes kleines Stinkelottchen im Arm.

Jetzt ist die arme ja selber total übermüdet...

LG
Billa

Beitrag von charlet-101 08.01.11 - 21:48 Uhr

huhu billa,
das haben wir mit unserer kleinen motte auch durch, sie ist 16 monate jung,hat nachts nicht mehr wirklich geschlafen, geweint und geschriehen, das ging ca 8 wochen lang so, wir waren bevor es so heftig wurde im urlaub (mit fliegen und stressigem aufenthalt bei der verwandschaft) und ich dachte anfangs das es (da es kurz nachdem wir wieder zuhause waren "richtig"anfing) an dem urlaub lag. nein, sie zahnte. hat auch 4 backenzähne zugleich bekommen und nebenbei noch einen schneidezahn. sie war echt "unausstehlich" wir haben uns die nächte um die ohren geschlagen, waren beim arzt, haben homiopatische mittelchen und diverse sachen probiert. half alles nichts. irgendwann hab ich mein nachtlager neben ihrem bettchen aufgebaut. leider konnte nur ich sie wirklich beruhigen, somit war auch ich ganz schön fertig aber wir haben es überstanden, meine anwesenheit hat ihr schon gereicht, sie ist nachts 3-4 mal weinend wach geworden, hat neben ihr bettchen geschaut, mich gesehen, ich hab ihr händchen gestreichelt und sie ist wieder eingeschlafen. und jeden tag wurde es ein kleines bisschen besser. ihre vier backenzähne sind da!!!!! juuhhhuuuu ;-)
von meinem sohn kannte ich das auch nicht, war auch ratlos. aber lass dir gesagt sein, es wird besser. hab gedult und versuch es durchzustehen. die schmerzen haben die kleinen , den stress wir.. dafür sind wir ja auch da. kann ja nicht jedentag die sonne scheinen ;-)
meine kleine wird noch ca 1 mal in der nacht wach, muss sich auch wieder an ihren schlafrytmus gewöhnen aber auch das wird noch. aber sie schläft dann auch wieder ganz schnell ein und ich schlafe wieder in meinem bett.. was natürlich viel viel schöner ist, sagt mein freund ;-)

versuch tapfer zu sein, das wird schon wieder..

p.s. hatte bei uns nichts mit dem mittagschlaf zu tun, war halt alles doof in der phase des zahnens.

lg
charlet-101

Beitrag von ephyriel 08.01.11 - 23:30 Uhr

Danke Charlet-101,

bei uns ist es auch so das leider nur ich die Kleine richtig beruhigen kann...
Das mit dem Nachtlager neben ihrem Bett ist auch ne gute Idee.
Danke :)

LG
Billa