Man bin ich nervös - Januaris -

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lenilina 08.01.11 - 15:07 Uhr

Hallo

Seit dem 22.12.10 liege ich nun im KH. Meine Ctg s sind nicht in Ordnung.

Am Montag bin ich bei 38+0. Gestern war der Oberarzt bei mir und meinte, dass ich ab Montag die Wahl habe.

Entweder wir beginnen mit einleiten, was aber bei mir nicht so einfach ist, da ich schon mal einen KS hatte und da kann man nicht so einfach einleiten. Für mich käme nur Gel in Frage. Außerdem könnte es sehr lange dauern da ich ja noch vor Termin bin.

Oder aber ich entscheide mich gleich für einen KS und erspare mir die Einleitung.

Ich bin hin und her gerissen. Ich weiß überhaupt nicht, was ich machen soll. Mein letzter KS war 2007 unter Vollnarkose.
Dieser wäre nun mit PDA. Vor dieser PDA habe ich mehr Angst wie vor allem anderen.

Wie wäre das nach einem zweiten KS?? Steckt man den leichter weg, wie den ersten??

Ich wäre um Meinungen dankbar.


LG Kati mit Elina 2007 und #ei 37+5

Beitrag von demi1987 08.01.11 - 15:17 Uhr

Also ganz ehrlich ich hatte auch einen Kaiserschnitt 2007 und 2009 hab ich mit Einleitung ( Gel + Tabletten + Tropf ) und 4 tagen Wartezeit meinen Sohn per Spontangeburt auf die Welt gebracht

Und für einen Kaiserschnitt wird normalerweise auch keine PDA gesetzt sondern eine Spinalanästhesie ... ist auch eine Spritze in den Rücken aber es gibt einen Unterschied !

Du kannst den Arzt ja mal fragen wie lange den überhaupt eingeleitet werden würde bis die Ärzte entscheiden dass es einen KS geben soll

Beitrag von lenilina 08.01.11 - 15:30 Uhr

Hallo

Danke für Deine Antwort. In meinem Fall würde man nur 2 Tage einleiten und dann den KS vornehmen.

Bei meiner großen war es ein KS wegen einer Plazentaablösung.

Beitrag von 3aika 08.01.11 - 15:43 Uhr

ich bin auch eigetlich eine januar mami ET 15.01
nur das mein sohn schon am 18.12 zur welt gekommen ist.

ich hatte auch eine einleitung mit gel, und bei mir ging alles ganz schnell, um 11 uhr bekam ich gel um 12 uhr fingen die wehen an, und um 14:30 uhr war er da.

also ich würde erstmal versuchen mit einleiten

Beitrag von julius1405 08.01.11 - 15:44 Uhr

Also ganz ehrlich, ich würde den Zwerg per Kaiserschnitt holen lassen, wenn du schon wegen schlechtem CTG im Krankenhaus liegst. Warum noch was riskieren.
Und natürlich wird beim KS eine PDA gelegt, es stimmt nicht, dass dabei nur eine Spinalanästhesie gesetzt wird. Mein Tochter kam 2008 per KS auf die Welt. Ich habe es super verkraftet, war nach 12 Stunden schon wieder auf den Beinen. Hatte übrigens auch furchtbare Angst vor der PDA, war aber dann ganz schnell vorbei. Sie hat den Vorteil, dass der Anästhesist später nochmal nachspritzen kann, wenn die Schmerzen zu arg sind. Wenn du bei deinem ersten KS eine Vollnarkose hattest, ist klar, dass du anschließend platt warst. Die nimmt einen ja wesentlich mehr mit.
Wünsch dir auf jeden Fall alles Gute.
LG

Beitrag von eddi1980 08.01.11 - 15:53 Uhr

hallo,
also ich glaube, ich würde in deinem fall den kaiserschnitt wählen.
ich hatte auch schon mal eine rückenmarksbehandlung als ich krank war und hatte davor auch totale panik. war aber überhaupt nicht schlimm und die ärzte sind da ja auch geübt. für die ist das nix besonderes.
lieber das, als die schmerzen wenn die geburt sich dann über tage hinzieht.

entscheiden kannst das aber nur du...
viel glück!