Dioxin - gefährlich für das ungeborene Kind?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von boo80 08.01.11 - 16:51 Uhr

Hallo ihr Lieben,
wollt jetzt mal ein Thema ansprechen was ja in den Medien sowieso schon rum geht und ausreichend an Diskussionen auslöst. Aber wie steht es mit der Dioxin-Gefahr für schwangere Frauen? In den Medien hab ich zumindest noch nix davon gehört ob und wie sehr das Gift das ungeborene Kind angreifen könnte. Es verteilt sich zwar im Fettgewebe aber zuvor geht es ja ins Blut, wenn auch nur in kleinen Mengen. Es sind wohl auch schon Kinder erkrankt - für Erwachsene heißt es das es nicht all zu gefährlich ist. Wie vorsichtig sollten wir sein? Ich komm aus Bayern dort wurde zwar noch nix gefunden aber es wird auch keine Garantie gegeben wo die Supermärkte wirklich all ihre Eier,Geflügel und Schweinefleisch beziehen.
Ich hoffe das ich jetzt keine Panik ausgelöst hab aber ich dachte ich frag mal nach Eurer Meinung wie ihr das seht oder ob vielleicht jemand noch irgendwas darüber weiß oder sagen kann.

Liebe Grüße, Sam 14.ssw

Beitrag von ayla0401 08.01.11 - 17:10 Uhr

hallo sam

nicht nur du machst dir gedancken darüber auch ich habe mir einen kopf darüber gemacht aber sicher kann uns das bestimmt nur unser doc sagen . das schlimme ist ja nicht nur das wir nicht genau wissen wie gefährlich das ganze für unsre ungeborenen ist , sondern das wir noch nicht mal genau wissen seit wan der mist schon im umlauf ist und was nun entgültig alles davon betroffen ist . sollte es tazächlich wie vermuttet seit 10 monaten schon im umlauf sein dan habe ich leider genau diese zeit erwicht wo wir noch nichts davon wusten , den ich bin jetzt in der 37 ssw . zum glück habe ich bald termin bei meinem doc und werde ihn in bezug auf diese derzeitige situation ansprechen und fragen ob unsre prinzesinn irgendwelchen schaden dadurch haben kann .
ich hoffe das allerbeste für alle werdenden mamas wie auch für uns

lg ayla

Beitrag von einfachich77 08.01.11 - 17:18 Uhr

Gedanken mache ich mir auch... Aber verhindern wirst du es auch jetzt nicht können, den Sch... zu Dir zu nehmen... Überlege mal, wo alles allein Eier verarbeitet werden. Nudeln, Kuchen, Salate etc. Und niemand weiß, welche Eier da gerade drin sind. Hinzu kommt, dass man sich ja von irgendwas ernähren muss und wenn jetzt schon Geflügel, Schwein und Rind vom Speiseplan gestrichen werden müssten, was soll man denn dann essen? Käse? Ist auch Milch drin... Niemand weiß doch wirklich genau, wie weit sich das ganze jetzt noch ausweiten wird und wie lange wir uns schon mit dem Zeug zupumpen. Bleibt doch eigentlich nur, das beste zu hoffen, mehr geht wohl zur Zeit einfach nicht...

LG

einfachich77, die weiterhin so isst wie vorher...

Beitrag von boo80 09.01.11 - 13:15 Uhr

also falls jemand schon mit seinem FA gesprochen hat könntet ihr dann vielleicht was dazu schreiben? Ich bin morgen bei meinem FA weil ich das Magnesium Rezept brauch, da werd ich gleich fragen.
Beim kochen sind die ei mengen angeblich so gering das es fast nix ist, wurde mir gesagt.
Danke für eure Antworten bis jetzt

Lg #hund