an die Arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kada8102 08.01.11 - 17:20 Uhr

Hallo,


Was ist günstiger für einen Arbeitgeber, eine Teilzeitkraft auf Gleitzeit oder eine 400,-?
Arbeitszeiten wären in der Woche 2-3 Tage und schwanken zwischen 5-7 Std pro Arbeitstag!

Ich muß dazu sagen er beschäftigt nur Leute auf 400,- aber irgendwie würde ich ihn gerne umstimmen das er mich auf TZ einstellt. Nur hab ich absolut keine Argumente und Ideen wie ich ihn überzeugen könnte.

Danke schon mal für die Antworten.

Gruß K.

Beitrag von manavgat 08.01.11 - 17:35 Uhr

Teilzeit ist (geringfügig) günstiger. Die Arbeitnehmerrechte sind gleich.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kada8102 08.01.11 - 19:47 Uhr

Hallo Manavgat,

danke für deine Antwort. Aber so was hab ich mir schon fast gedacht!

Gruß K.

Beitrag von nobility 08.01.11 - 18:20 Uhr

Hallo K,

" Ich muß dazu sagen er beschäftigt nur Leute auf 400,- "

Da wird er wohl seinen Grund haben. Die Beschäftigung eines Arbeitnehmers ist in der Regel sozialversicherungspflichtig. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind also verpflichtet, Beiträge in die Kranken-/Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung des Arbeitnehmers einzuzahlen.

Von diesem Regelfall der Sozialversicherungspflicht gibt es zahlreiche Ausnahmen. Eine davon ist der Minijob. Minijobs sind entweder Jobs, die auf längstens zwei Monate oder fünfzig Arbeitstage im Kalenderjahr begrenzt sind (kurzfristige Beschäftigungen), oder solche, bei denen das Arbeitsentgelt des Arbeitnehmers regelmäßig im Monat 400 Euro nicht übersteigt (400-Euro-Jobs).

Wenn du keine Ideen hast, deinen AG auf TZ umzustimmen, dann überlege welche Fähigkeiten und welche Leistungen Du für ihn durch TZ erbringen könntest. Rechne ihm diese Vorteile vor. Das aber kann hier niemand für dich übernehmen, dass musst du schon selbst tun. Denn du willst etwas ? Also tu etwas !

Gruß
Nobility

Beitrag von shampoo 08.01.11 - 19:41 Uhr

sehr gut !:-)

Beitrag von kada8102 08.01.11 - 19:46 Uhr

Hallo Nobility,

danke für deine Antwort. Dann werde ich mir mal Gedanken machen bis Montag!

Gruß K.

Beitrag von parzifal 08.01.11 - 21:04 Uhr

So ganz ist mir der Unterschied nicht klar auf den Du hinauswillst.

Jeder der auf 400,-- Eurobasis beschäftigt ist, ist ein Teilzeitbeschäftigter. Du bist also schon jetzt Teilzeitbeschäftigte.

Wenn Du jetzt auf Gleitzeit wechselst ändert sich überhaupt nichts, wenn Du weiterhin nur 400,-- EUR verdienst.

Oder möchtest Du Deine Teilzeitätigkeit auf über EUR 400,-- monatlich ausdehnen?

Beitrag von wasteline 08.01.11 - 21:33 Uhr

Vielleicht kannst Du ihn beim Geld packen.

http://www.vnr.de/b2b/personal/lohn-und-gehalt/ein-midijob-hat-fuer-arbeitnehmer-viele-vorteile.html

Vorteil für Arbeitgeber