Mein "armes" Kind hat noch kein Handy ...... so unnormal?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von motzkuh05 08.01.11 - 18:06 Uhr

Hallo,
meine Tochter (gerade 11 Jahre alt), kam heute von ihrer Verabredung und war, wie häufig in letzter Zeit, total empört, dass jetzt auch xy ein Handy hätte und sie wirklich die Einzige ohne sei, ok, sie räumte dann noch eine (!) handylose Freundin ein. Sie ist schon zugänglich für unsere Argumente gegen ein Handy, aber eben auch ein wenig traurig, die vermeintlich Einzige zu sein.
Naja, meine Frage, sind wir wirklich so seltene Exemplare von Eltern, die ein Handy in ihrem Alter nicht für notwendig halten ? Oder übertreiben wir tatsächlich?
Was spricht denn für ein Handy? (Gegenargument haben wir ja genug!)
Danke für eure Antworten!
LG Motzkuh

Beitrag von listigebln 08.01.11 - 18:36 Uhr

Hallo Motzkuh,

"Gegenargumente haben wir ja genug" ?? Welche denn? Unsere Tochter ist auch 11, sie hat ein Handy seit der 2.Klasse. Ich bin froh, dass sie eines hat. Manchmal vertrödeln die Kids sich nach der Schule (oder es kommt in der Schule unerwartet was dazu - wie Ordnungsdienst oder eine kurze Besprechung der Konfliktlotsen), dann kann sie kurz anrufen, dass sie später kommt (meist lässt sie bei einem von uns nur anklingeln, und wir rufen zurück). Sie hat ein Prepaid-Handy und benötigt nur alle zwei, drei Monate eine Aufladung von 15,00 €. Ok, wenn sie in den Ferien woanders ist oder auf Klassenreise, dann verbraucht sie schon mal mehr. Angefangen haben wir mit einem ganz einfachen billigen - von uns "abgelegtem" Handy. Mittlerweile hat sie sich von ihrem angesparten Taschengeld das Handy ihrer Wahl gekauft.

Dass sie außen vor wäre, wenn sie keins hat, war nicht unsere Überlegung bei der Anschaffung sondern einfach der Punkt, dass sie anrufen kann, wenn sie sich verspätet.

LG listigebln

Beitrag von gussymaus 10.01.11 - 20:49 Uhr

DAS ist ja wohl das UN-argument schlecht hin... wenn mein sohn sich vertüddelt ist es garantiert das letzte was ihm einfällt mich anzurufen... da könnte er ja auch einfach eim kommen?! und ihn anrufen ginge auch nicht, denn wenn er sich nach der schule festkaspert denke er sicher nicht dran vorher sein handy wieder anzuaschalten, das in der schule abgeschaltet sein muss, denn wenn es ein lehrer bemerkt müssen die eltern es abholen, glaub nicht dass die deshalb vorher anrufen "ihr kind ist jetzt nicht mehr mobil erreichbar, das handy bringe ich jetzt zum rektor"...

die grundschulkinder die ich kenne sind die meiste zeit bei sich mit freunden oder bei freunden zu hause. und für die ersten ausflüge "ins blaue" reicht mMn auch ein prepaidhandy für alle kinder der familie... deshalb muss man noch längst nicht jeden tag ein mitnehmen können... vor der 5. klasse wüsste ich gar nicht was ein kind mit einem handy sollte...

wenn mein zwerg den bus verpasst hat ist er in der lage ins lehrerzimmer zu laufen und anrufen zu lassen dass ich ihn abholen muss. fährt er selber soll er gefälligst heim kommen... danach kann er hausaufgaben machen und sich verabreden wie er will. und sollte er nach der schule beim freund bleiben kann er ja von da aus anrufen...

Beitrag von tauchmaus01 08.01.11 - 18:38 Uhr

Hallo,

für mich ist ein Handy nichts weiter als ein Telefon. Ein Alltags und Gebrauchsgegenstand eben. Nichts besonderes.
Meine Tochter hat mit 8 ihr Handy bekommen, ein ganz einfaches erstmal. Wir leben ländlich, hier gibt es keine Telefonzellen und wir finden es gut, sie zu erreichen und auch dass sie sich mit sowas auskennt.

Dafür haben wir keinen Fernseher, den betrachten wir als unnötig.
Ich finde da echt nichts bei #gruebel .

Wir haben alle Prepaidkarten von Tchibo und können uns gegenseitig kostenlos anrufen.
Hab früher im Rettungsdienst gearbeitet und finde es so gesehen auch gut, wenn sie ein Handy bei hat. Unfälle passieren auch mal auf dem Schulweg oder auf dem Weg zur Freundin und wenn auch Kinder wissen wie man einen Notruf absetzt ohne Angst und nicht auf jemanden mit Handy warten brauchen, dann kann das von Vorteil sein.

Wie gesagt, ich staune oft darüber dass stundenlanges Fernsehen und Spielekonsolen so als normal betrachtet werden und bei einem Telefon alle aufschreien (damit mein ich NICHT dich ;-))

Mona

Beitrag von binesa76 08.01.11 - 18:41 Uhr

Hallo

Meine 2 Kinder (11 und 9) haben Handy.
Die grosse hats damit sie mir bescheid geben kann falls eine Schulstunde ausfällt und sie mir dann schnell per sms mitteilen kann das sie mit dem Bus heimfährt. Sonst warte ICH vergebens am Auto auf sie.
Oder wenn Englischergänzung ausfällt und sie doch früher heimkommt.

Der kurze hat eins weil er manchmal zu Fuss heimgehn muss und es ist nur ein notfallhandy.

Die grosse hat ihres erst bekommen wie sie in die 5. Klasse kam. Der kleine bekam es schon in der 3. weil er nicht mehr in die Mittagsbetreuung geht und allein heim muss. Sonst hätt ich bei ihm auch bis zur 5. gewartet.

lg

Beitrag von rienchen77 08.01.11 - 19:04 Uhr

meine Tochter hatte jetzt auch zum 10. Geburtstag eins bekommen....

Beitrag von papa2907 08.01.11 - 19:21 Uhr

Was gibt es denn für Argumente?:-D

Matthias#winke

Beitrag von lexika 08.01.11 - 19:56 Uhr

Hallo,

meine Kinder sind 13 und 9 - sie haben kein Handy weil sie es momentan nicht brauchen.
(Fernseher haben wir übrigens auch nicht - aber dafür einen Computer.)

Und ja, zumindest die Große ist die Ausnahme, aber immer noch nicht die Einzige. Momentan ist sie selber es die keins will - ich könnte sie ja anrufen und ihr Aufträge geben...

Lg, Christine

Beitrag von knutschkugel4 08.01.11 - 20:36 Uhr

meine zwei großen haben ein handy(10 und 8 jahre alt)
es ist mir einfach wichti -das sie mich im notfall erreichen können
das fängt schon mit einer ausfallstunde an -da müssten meine kinder über ne stunde auf den bus warten (fahrzeit mit auto 10min)
des weiteren wir wohnen auf einem kleinen dorf umgeben vom wald;-)
und da sind sie gerne-und sie gehen ohne handy nicht in den wald -falls sich einer den fuß verknackst - können sie hilfe rufen



klar du musst für euch entscheiden ob sie es wirklich brauchen
meine haben ein handy ohne schnickschnack mit einer 15,00 karte und die hält ewig
lg dany

Beitrag von juki 08.01.11 - 23:21 Uhr

"des weiteren wir wohnen auf einem kleinen dorf umgeben vom wald
und da sind sie gerne-und sie gehen ohne handy nicht in den wald -falls sich einer den fuß verknackst - können sie hilfe rufen"

da könnte ja auch einer schnell zurücklaufen....haben wir früher auch so gemacht;-)

Beitrag von gussymaus 10.01.11 - 20:52 Uhr

bei solchen gewohnheiten finde ich es direkt ok.. aber da würde ich auch nur ein familienhandy kaufen, dass sie dann eben mit in den wald nehmen können... aber drauf verlassen würde ich mcih nicht, denn wer sagt, dass sie es nicht vorher verlieren bevor sich einer was tut?

also so ein familienhandy für spezielle sachen wird es bei uns sicher auch mal geben, aber noch sehe ich das nicht... (mein großer kommt in die dritte und ich sehe noch keinen sinnvollen einsatzbereich)

Beitrag von sandra7.12.75 08.01.11 - 20:41 Uhr

Hallo

Unsere Kinder haben auch noch kein Handy.

1. hat die Schule die Telefonnummern und auch unsere Handynummern.
Sollte was sein sind wir immer ereichbar.
2.Werden die Kinder mit dem Handy in der Schule erwischt darf einer von uns in die Schule um die Sachen wieder zu holen.

Wir haben ein Telefon und alle Freunde meiner Kinder auch,sollte dann mal was sein dann können die Kinder vom Festnetz anrufen.

Geht meine Tochter im Wald laufen dann nimmt sie mein Handy mit und kann dann entweder meinen Mann auf Handy anrufen oder mich auf Festnetz.

Allerdings hat sie mit fast 13 Jahren immer noch nicht den Wunsch dasv es so dringend ist geäussert.

lg

Beitrag von sandra7.12.75 08.01.11 - 20:43 Uhr

Hallo

Habe jetzt gerade meine Grosse gefragt und von 26 Schülern haben 8 Kinder ein Handy.

lg

Beitrag von knutschkugel4 08.01.11 - 20:46 Uhr

in der schule sind die handys auch verboten
sie haben ihr handy aus und nach schulende machen sie es an
klar wenn sie erwischt werden - darf ich antanzen -aber das mache ich dann gerne;-)

Beitrag von brotli 08.01.11 - 20:46 Uhr

hi,

naja, wenn sie gern eins hätte, dann reicht es doch , mann muss ja nicht um alles kämpfen und argumente bringen.
irgendwie macht ihr was besonderes für euer kind aus einen handy#kratz
dabei ist es doch nur ein gebrauchsgegenstand der bei uns schon sehr hilfreich war.
was gibs für argumente das man sich als erwachsener vielleicht ein neues kauft? bräuchte man ja auch nie, macht man aber manchmal,weil man freude daran hat.
klar ist sie eine ausnahme, wenn sie sich irgendwann mit 18 ihr eigenes erstes handy kauft oder es vielleicht mit 14 von euch bekommt, weil sie nun ...14 ist.
denn , auch dann ist es nicht notwendig.
ich finde es immer gut , wenn ein kind jederzeit und immer sich zuhause melden kann, wenn man selber jederzeit nachfragen kann wo es ist.
und wieso soll sie traurig sein, #kratzist ja kein unerfüllbarer oder völlig absurder wunsch.

l.g.

Beitrag von itsmyday 08.01.11 - 21:44 Uhr

Hmm.....ist Deine Tochter nie allein unterwegs?
Niemals mit Freundinnen, nie allein zu einer Musikstunde oder in der Straßenbahn?

Dann bräuchte sie nämlich wirklich keins! Falls aber doch, würde ich mich wohler fühlen, sie erreichen zu können und ihr die Möglichkeit zu geben, mich von ausgefallenen Straßenbahnen, verschobenen Klavierstunden und verkürzten Unterrichtszeiten informieren zu können. #cool

LG

Beitrag von schnecki82 08.01.11 - 21:53 Uhr

Hallo!

Meine Tochter wünscht sich ein Handy und bekommt auch eins zum 7. Geburtstag. Schon allein der Tatsache geschuldet, dass sie ab der 2. Klasse alleine mit dem Bus zur Schule fährt (Berlin), dient es einfach zur Beruhigung.

LG Sabine

Beitrag von jule2801 08.01.11 - 22:13 Uhr

Hallo,

meine Kinder haben bis jetzt noch kein Handy (wobei bei den Kleinen das sowieso noch außerfrage steht ;-) ). Bis jetzt hat mein Großer noch nicht den Wunsch danach geäußert. Wenn es soweit ist, dann haben wir genügend Handys hier rumliegen, wovon er eins haben kann.

Spätestens wenn er in die weiterführende Schule kommt, wird er eins bekommen. Dann muss er Bus fahren und dann finde ICH es gut, wenn er mich erreichen kann.

lg Jule!

Beitrag von woogie 08.01.11 - 22:31 Uhr

Hey,

meine 9-jährige Tochter hat auch kein Handy, wünscht sich aber eines um Freundinnen anrufen zu können. Unsere Argumente, dass das Quatsch sei, weil sie kostenlos über das Festnetz anrufen kann kommen nicht wirklich bei ihr an. Handy ist halt cooler.

Wir persönlich sehen einfach zum momentanen Zeitpunkt keinen Grund ein Handy zu kaufen. Sie wird von uns zur Schule gefahren und auch abgeholt, da sie noch in die weit entfernte Schule an der alten Wohnung geht und diese auf meinem Arbeitsweg liegt.
Die Freunde aus der Schule sind auch alle so weit weg, dass wir sie hin fahren und wenn sie hier mit den Kids auf der Nachbarschaft unterwegs ist kann sie kommen, wenn was ist.

LG Stephie

Beitrag von manavgat 09.01.11 - 11:21 Uhr

Du kannst ihr ein ausrangiertes geben mit Prepaid-Karte. Allerdings mit der Auflage, dass sie das Aufladen von ihrem Taschengeld bezahlt.

Ich hatte vor ein paar Jahren hier zuhause das Problem, dass meine Tochter (da war sie 12!) ihre Freunde vom Festnetz aus auf deren Handy angerufen hat. Bei der dritten Rechnung von über 100 Euro ist mir der Kragen geplatzt und ich habe mir ein Festnetztelefon gekauft, welches gesperrt werden konnte. Das Handy-Guthaben war auch immer nach ein paar Tagen leer - völlig egal wieviel draufgeladen wurde....

Diese ganze Handymanie ist einfach nur nervig und teuer. Braucht kein Mensch.

Gruß

Manavgat

Beitrag von similia.similibus 09.01.11 - 12:34 Uhr

Meine Tochter ist auch 11 und sie hat seit ca. einem Jahr ein Handy. Zur Schule möchte sie es nicht mitnehmen aber nachmittags, wenn sie da unterwegs ist, ist mir wohler, dass sie mich jederzeit erreichen kann. Oft vergisst sie es aber selber mitzunehmen.

Kostenmäßig klappt das bestens. Sie hat eine Aldi-Karte für jeweils 15,00 Euro und diese muss sehr selten aufgeladen werden. Das letzte Aufladen ist schon Wochen/Monate her - ich kann mich gar nicht erinnern. Sie schreibt halt hin und wieder mal ne SMS und telefoniert mit dem Handy nur von unterwegs (wenn sie es denn dann dabei hat). Aber ich denke, dass das noch mehr werden wird, das Nutzen des Handys.

Beitrag von h-m 09.01.11 - 12:40 Uhr

Soll doch jeder so machen, wie er meint.

Wir haben keinen Telefon-Festnetzanschluss.

Meine Tochter hat ein Handy (Prepaid) und ich hab auch eins (Vertrag). Was sollte denn dagegen sprechen? Für uns sind es eben Telefone.

Ins Internet gehe ich mittels UMTS-Stick.

Beitrag von woodgo 09.01.11 - 12:41 Uhr

Hallo,

also wir haben uns zum Ziel gesetzt, daß unsere Tochter mit 10 Jahren ein Handy bekommt. Ich denke, mit 11 Jahren könntet Ihr doch langsam auch drüber nachdenken, meinst Du nicht?

LG

Beitrag von dornpunzel 09.01.11 - 13:27 Uhr

Hallo,

meine zwei Großen haben ein Handy. Beide seit der dritten Klasse. Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, aber bei uns gibt es im ganzen Dorf keine Telefonzelle mehr. Meine Kinder sind oft mit ihren Freunden unterwegs, auf dem Bolzplatz, Fahrradfahren und so weiter. Ich habe ein besseres Gefühl dabei zu wissen, sie können mich jederzeit anrufen, wenn irgend etwas sein sollte.

Nur mal so als Gegenfrage: Haben deine Eltern dir früher verboten, das Telefon zu benutzen? Sie hätten ja auch damit argumentieren können, dass sie in ihrer Kindheit keines hatten und es nicht nötig ist.
Heute sind Handys nunmal normal, oder warum gibt es kaum noch Telefonzellen?

Es ist mit den Handys wie mit den Computern. Man kann diesen Dingen nicht davon laufen und seine Kinder fernhalten schon gar nicht. Wir können ihnen aber sehr wohl einen vernünftigen Umgang damit beibringen und es nicht überbewerten. Was man mit Verboten tut.

Gruß,
Dornpunzel

Beitrag von aquilotta 09.01.11 - 14:45 Uhr

Hi Motzkuh,

du bist nicht allein damit. Meine Tochter (noch 10) hat auch keins. Sie kommt auch immer an und erzählt mir, welche Mutter wieder besser ist, weil sie ihrem Kind auch ein Handy geschenkt hat.

Ich sehe es anders. Es kommt auf die Gegebenheiten an. Meine Tochter kann von der Schule aus anrufen, wenn etwas ist. Wenn sie bei einer Freundin ist, kann sie deren Telefon benutzen... Warum sollte sie ein Handy haben? Solange sie nicht an einem Busbahnhof umsteigen muss, und sich nach einem verpassten Bus melden müsste, sehe ich keinen Grund.

Aber es ist doch jedem selber überlassen, was er den Kids erlaubt. Mach dir keinen Kopf! Andere Kinder finden an ihren Eltern auch bestimmt vieles "doof"!

LG aquilotta

  • 1
  • 2