Kath. Taufe von 3jährigem

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von melmystical 08.01.11 - 18:48 Uhr

Hallo! #winke

Unser Sohn ist jetzt 3 geworden und wir möchten ihn nun doch gerne taufen lassen (katholisch).

Nächste Woche gehen wir uns "anmelden", aber ich wollte mal nachfragen, wie so eine Taufe für ein 3jähriges Kind ist? Läuft das anders, als bei Babys, also werden die Kinder irgendwie mit einbezogen?
Über das Becken heben muss ich ihn doch wohl nicht, oder? #schock
Und ist es ok, wenn er einen Anzug trägt? Ich kann ja einem 3jährigen kein Taufkleid anziehen, oder? #schwitz

#danke

Gruß

Melanie + Simon (3 Jahre und 6 Tage ;-))

Beitrag von redegewandte 08.01.11 - 19:23 Uhr

Hallo Melanie,

wir haben unseren Sohn auch mit knapp 3 Jahren erst taufen lassen. Ich habe ihm einen schicken Anzug angezogen, der aber später ausgezogen wurde, damit er spielen konnte.

Bei uns war es so, dass er mit den Paten und uns vorne stand, dann Wasser mit dem Finger auf den Kopf bekommen hat, total harmlos und für ihn eher interessant als beängstigend. Natürlich war er sehr unruhig beim langen Gottesdienst, aber es war eine lebhafte Taufe wo auch viele Kids zu Gast war und da gehört sowas eben einfach dazu.

Der Taufpate hat unseren Sohn dann nochmal kurz hochgehoben um ihn der ganzen "Gemeinde" zu zeigen und dann war die Taufe auch schon rum :) Am besten viel Spielzeug mitnehmen :)

Viele Grüße
redegewandte

Beitrag von anyca 08.01.11 - 20:13 Uhr

Jeder vernünftige Pfarrer wird das Kind natürlich mit einbeziehen. Trotzdem ist meine Erfahrung, daß 2-4 ein ungünstiges Alter ist für Taufen. Jedenfalls hat noch jeder Täufling in dem Alter, den ich erlebt habe, eher protestiert als gut mitgemacht. #schwitz

Bei unserer Großen wollen wir jedenfalls warten bis sie 6 ist.

Beitrag von jule2801 08.01.11 - 21:56 Uhr

Hallo Melanie,

mein Großer war auch 3 als er getauft worden ist. Er ist nicht über dem Taufbrunnen getauft worden, sondern wir hatten eine Taufschale. Die wurde von einem Paten gehalten und der andere Pate hat die Kerze gehalten. Der Pfarrer und der Pate knieten dann vor unserem Sohn und so wurde er getauft.

Unsere 3 Kleinen sind 2009 zusammen getauft worden. Damals war Lars 4 Jahre alt. Diesmal hatten wir nur den Taufbrunnen zur Verfügung. Die Mädels haben wir drüber gehalten, für den ''Großen'' hat der Pfarrer ein wenig Wasser in der hohlen Hand rausgeschöpft.

Unsere Kinder hatten alle kein Taufkleid. Bei dem Großen war es dem Pfarrer auch egal was er anzieht, bei den drei Kleinen hat uns der Pfarrer gebeten, ob wir etwas weißes anziehen könnten (also zumindest ein weißes Hemd oder Kleidchen oder so).

Wie das jetzt bei euch ablaufen wird, hängt wahrscheinlich von eurem Pfarrer ab.

Lg Jule!

Beitrag von pimpf1 08.01.11 - 22:46 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist letztes Jahr ebenfalls mit 3 getauft worden und ich fand es im Nachhinein ein prima Alter für dieses Ereignis. Sie ist zwar evangelisch getauft worden, aber ich denke der Rahmen, in dem dieses Ereignis in der Kirche abläuft hängt weniger von der Konfession sondern vielmehr entscheidend vom Pfarrer ab - und davon, wie gut und gerne er sich auf ein Kind in diesem Alter einlassen kann. Bei uns war das alles richtig locker... Maja hatte keine spezielle Taufkleidung an, einfach nur ein hübsches Kleid. Sie durfte sich auf einen Hocker direkt vor das Taufbecken stellen. Paten und Eltern waren dabei. Nach der Taufe sollte sie der Gemeinde ihren Namen nennen und die Pfarrerin hat ihr noch eine oder zwei Fragen zu dem was sie gerade erlebt hat gestellt. War richtig prima. Obwohl unsere Taufe nicht während eines (kürzeren) Taufgottesdienstes sondern an Pfingsten während eines langen Gottesdienstes stattfand, durfte sie sich in der Kirche frei bewegen. Eine Kirchendienerin ist immer mal mit Material gekommen (Buch, was zum ausmalen...). Also die haben sich wirklich Mühe gegeben, sich auf kindliche Bedürfnisse einzulassen.

Ich wünsche euch ebenfalls eine schöne Taufe.
LG,
pimpf