Mann macht mir Leben zur Hölle

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von daslebenistschwer 08.01.11 - 19:08 Uhr

Hallo,

bin nun seit 15 Jahren mit meinen Mann zusammen. Seit ca. 3 Jahren sind wir nur noch eine reine Wohngemeinschaft wie Bruder und Schwester. Unsere Beziehung ist nicht mehr zu retten, da es keinerlei Liebe mehr gibt, auch Vorschläge von meiner Seite an meinen Mann, dass wir uns trennen sollten, wurden nicht von ihm anerkannt. Da wir ein Kind und ein Haus zusammen haben, habe ich mich arrangiert und lebe nun mit ihm als Wohngemeinschaft. Zeitweise klappt das auch ganz gut, aber mein Mann entwickelt imme röfters so Phasen, wo er mich richtig gehend versucht fertig zu machen (mit Worten und Taten). Momentan ist er wegen des schlechten Wetters zuhause und ihn stört die Mücke an der Wand. Alles was ich sage und tue bemängelt er und berichtigt er, wie wenn ich etwas doof wäre. Wenn ich in der Wohnung mal etwas umstelle oder verschönere, dann wird es sofort wieder in den alten Zustand gebracht.
z. B. geht es um eine Flüssigseife, die bei uns auf der Spüle steht. Ich habe die gleich neben den Wasserhahn um meine Hände zu waschen. Er stellt Sie jedes Mal woanders hin. Ich stelle sie jedes mal wieder auf den alten Platz zurück. Dann hat er sogar ein doppelseitiges Klebeband angebracht und die Seife festgeklebt. Dann z. B. sagt er mir ständig wie fett ich wäre, obwohl ich eine ganz normale Figur habe (zwar nicht schlank, aber auch nicht dick). Mitten in der Nacht, wenn ich früh arbeiten gehen muss, schaltet er seine Musik so laut ein, dass ich nicht schlafen kann. Mein Handy wird ständig ausspioniert, obwohl ich nie weggehe, außer zur Arbeit. Am Computer wird genau geschaut, auf welchen Seiten ich war. Es ist schlimmer wie im Knast. Ich habe irgendwie keine persönliche Freiheit mehr. Ich könnte auch endlos so weiter aufzählen. Das geht bei mir schon ganz schön auf die Phsyche, ich weiß schon gar nicht mehr wie ich mich verhalten soll. Ist es denn nicht möglich ohne Sex eine Beziehung weiterzuführen? Irgendwie denke ich, tyrannisiert mich mein Mann, weil ich keinen Sex mehr mit ihm habe. Aber ich kann einfach nicht mehr, er ekelt mich nur an. Und mit séinen pys. Spielchen treibt er mich noch in den Wahnsinn.
Ich weiß schon gar nicht mehr, wie ich mich verhalten soll. Auf Streit habe ich so eigentlich überhaupt keine Lust, da ich eigentlich ein ganz lieber, lustiger Typ bin.

LG

Beitrag von mansojo 08.01.11 - 19:11 Uhr

#kratz

was hindert dich daran auszuziehen?

Beitrag von hinterwaeldlerin09 08.01.11 - 19:13 Uhr

Wenn ich sowas lese...Kleinkrieg wegen Flüssigseife, Psychoterror....wegen eines Hauses...?

Ist es das wert? Und das Kind? Warum soll das in einem solchen Kleinkrieg aufwachsen?

Das Leben ist nach meiner Auffassung viel zu kurz für so eine Scheiße. Was willst du da noch?

Geh fort.

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von ippilala 08.01.11 - 19:15 Uhr


>Vorschläge von meiner Seite an meinen Mann, dass wir uns trennen sollten, wurden nicht von ihm anerkannt.

#kratz Trennungen müssen nicht genehmigt werden. Du kannst dich auch ohne sein Einverständnis trennen


Was hällt dich noch da? Zieh aus und lass den Umgang mit dem Kind regeln und lebe dein Leben ohne ihn weiter.

Beitrag von fruehchenomi 08.01.11 - 19:45 Uhr

Jeder lebt das Leben, welches er zulässt.....

daran ist viel Wahres. DU könntest Dein Leben ändern, aber sowas von ! Niemand, aber auch garniemand muss wegen eines blöden Hauses (Entschuldigung, aber so denke ich) einen lebenslangen Psychoterror und Erniedrigungen hinnehmen. Und das wichtigste für mich: Ihr lebt diesen Mist dem Kind vor, das kriegt doch heute schon einen Knacks für die eigene Partnerschaft. Das ist es wert ? Es erlebt zudem, dass gegenseitiger Respekt nicht nötig ist, der Mann sich alles erlauben darf und die Frau zu kuschen hat....toll.
Das hat noch nichts mit dem Sex zu tun, aber, das kommt ja noch dazu- bist Du dafür nicht viel zu jung ? Wie lange willst Du dieses "Leben" noch führen ? Bis er DICH rausschmeißt, weil er was Besseres gefunden hat ?
Geh möglichst bald zu einer Beratungsstelle und lass Dich mal umfassend informieren, was Du bei einer Trennung zu erwarten hast. Im schlimmsten Fall wird die Hütte verkauft und der Erlös geteilt - aber alles ist besser als so ein Leben. Nein danke !
Alles Gute !
LG Moni

Beitrag von silbermond65 08.01.11 - 20:11 Uhr

Ich habe meinen Exmann nicht danach gefragt ,ob ich mich trennen darf oder nicht.Ich habs getan.
Es war die beste Entscheidung meines Lebens.
Allerdings haben wir auch noch ca. 2 Jahre so WG mäßig zusammengewohnt.Aber wenn ich die Kinderkacke lese,die ihr beiden Erwachsenen da abzieht ,stehen mir die Haare zu Berge.
Wie alt seid ihr? Mensch,pack deine Klamotten,schnapp dein Kind ,scheiß aufs Haus und raus da !

Beitrag von bob-andrews 08.01.11 - 21:23 Uhr

Sicher sind das dumme Spielchen, die da gespielt werden. Klar sollten Erwachsene sich anders verhalten.

Ich kann allerdings die TE verstehen, dass es für sie nicht einfach ist, ihren Mann zu verlassen. Da ist das Haus, welches einen wirtschaftlich unter Druck setzt (einer der Gründe, warum ich mir nie Wohneigentum anschaffen würde, zumindest nicht als Normalverdiener), da ist das Kind, welchem man eine Trennung nicht zumuten möchte.

Die Erkenntnis, dass die Beziehung beenden und sich räumlich trennen einem mehr Lebensqualität bietet, muss sich einfach noch ein Stück weit entwickeln.

Beitrag von woman66 08.01.11 - 21:11 Uhr

Wenn Du mit dem Mann unbedingt weiterhin zusammen leben willst, dann hau wenigstens mal richtig auf den Tisch. Das musst Du Dir doch nicht bieten lassen.

Ich würde dem Guten mal so richtig einheizen!

LG

Beitrag von elfe-18 08.01.11 - 22:38 Uhr

Hallo!
Nimm das Kind und geh.Ich habe es so gemacht und ich dussliche Kuh habe auf alles verzichtet,Haus und Unterhalt,er wollte auch,das ich auf die Rentenanteile verzichte (ich glaube,das hat sich eh erledigt,bin ja wieder verheiratet).Geh aufs Amt,dort wird Dir alles erklärt.Ich glaube nicht das er nur wegen Sexverweigerung so mies zu Dir ist,es gefällt ihm Dich fertig zu machen.Lange hälst Du es nicht mehr aus.Wie ist er zu Euren Kind?


L.G. Elfe

Beitrag von rosebay 09.01.11 - 20:56 Uhr

huhu, auf Kindesunterhalt und ich glaube auch auf Rentenanteile kann man nicht verzichten. Solche Verträge gelten als unlauter und haben somit keine Rechtskraft. Dabei ist es egal, ob man später noch mal heiratet oder nicht.

Beitrag von elfe-18 09.01.11 - 21:08 Uhr

Hallo!
Danke für Deine Anwort,das mit den Unterhalt für die Kinder,das hatte mir der Richter schon gesagt gehabt.Aber das mit Den Rentenanteile wußte ich echt nicht,dauert ja auch noch ein bischen bis zur Rente.Das komische war damals,meine Tochter wollte von ihren Vater nie was wissen,heute noch nicht,obwohl sie damals noch klein war und ich habe in nach hin ein so manches erfahren (ich habe immer Früdienst gehabt),das einer Mutter das Herz im Leib umdrehen läßt.Nur Gut das diese Zeit schon lange hinter uns liegt.

L.G. Elfe

Beitrag von Was willst du? 09.01.11 - 01:26 Uhr

"Ist es denn nicht möglich ohne Sex eine Beziehung weiterzuführen?"
Im Grunde hasst du deinen Mann und ihr führt keine Beziehung mehr.
Du solltest für dich klären, wie du zu deinem Mann stehst.
Dass du überhaupt noch an Sex denkst.#kratz
Trenn dich und fang mit dem Kind ein anderes Leben an.
Wie soll das denn so weitergehen auf Dauer, in den nächsten fünf oder zehn Jahren?

Beitrag von Was willst du? 09.01.11 - 01:35 Uhr

Nachtrag.
Du selber machst dir dein Leben (und das deines Kindes) zur Hölle, indem du nicht handelst und untätig in diesem Haus hocken bleibst. Und das schon seit drei Jahren, unfassbar.

Beitrag von barebottom 09.01.11 - 14:43 Uhr

Hi du,

er tut doch schon alles dafür um dich aus dem Haus zu ekeln!

Er ist mit einer Trennung nicht einverstanden???
Naja ist ja nicht dein Problem, er muss ja auch nicht damit einverstanden sein.

Pack deine Sachen und gehe, sowas hast du doch nicht nötig, wegen eines Hauses!

Und deinem Kind tust du damit auch keinen Gefallen, oder denkst du euer Kind spürt diese feindselige Atmosphäre nicht???#nanana


lg