Wohnen neben einer stark befahrenen Straße! Erfahrungen (Lärm usw.)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von klopsi 08.01.11 - 20:00 Uhr

Hallo,

wir sind (eingentlich schon seit der SS) auf der Suche nach einem Eigenheim.
Nun wird es echt langsam Zeit. Wir haben leider im Moment auch kein Kinderzimmer.

Nun gibt es bei uns ein tolles Haus.
Ist schön groß, hat nen super Garten.
Aber es liegt direkt an einer Hauptstraße.
Und jetzt wohnen wir so ruhig, da fährt gar kein Auto.
Die Zufahrt ist nicht von der Straße aus.
Es steht auch eine Schallschutzmauer gleich beim Haus. Aber vom restliche Garten kann man zur Straße sehen.
Wir werden das Haus nächste Woche besichtigen. Wir kennen die Eignetümer und die werden uns auch sicher ehrlich wegen dem Lärm ect antworten.

Doch man steckt ja nicht drin.
Ich kann ja schlecht dort übernachten und dann sagen ob es zu laut ist oder nicht.
Man wird es wohl erst merken wenn man drin wohnen würde.

Nun wollte ich wissen, wer auch so wohnt.
Und stört es einen oder hört mans einfach nicht mehr?
Wie ist es dann mit der "Aussicht".

Denk mir, nicht das man dann nach ner Zeit denkt, "Wie konnte ich nur hier her ziehen".

Hoffe ihr versteht was ich sagen will.

Danke für eure Hilfe.
LG
Klopsi

Beitrag von schullek 08.01.11 - 20:08 Uhr

hallo,

also wenn ich ein haus kaufen würde, dann würde ich wollen, dass es in bestimmten hauptpunkten meinen wünschen entspricht. du kannst ja dann nicht mal eben wieder wegziehen. es soll ja sicher auf dauer sein.
und eine hauptstraße mit viel lärm wäre bei mir sicher ein auschschlusskriterium.
ich weiß ja nicht, wie die lage bei euch ist, aber es wird doc h sicherlich immer mal wieder was zum verkauf stehen, oder?
und was spricht dagegen in der zwischenzeit in eine größere wohnung umzuziehen? dann macht ihr dort eben wenig aufhebens, lasst die wänder erstmal weiß, kauft keine neuen möbel. eben nur, um ein kizi zu haben. wenn ihr es noch in der zimmerwohnung aushaltet, dann um so besser.

ich persönlich möchte im frühling, sommer herbst jedenfalls nachts das fenster aufhaben. und nicht schon früh ma morgen durch autolärm geweckt werden. sicherlich eine gewöhnungssache, aber wenn ich es mir aussuchen kann, dann sicherlich nicht.

lg

Beitrag von reddevil3003 08.01.11 - 20:20 Uhr

also ich wohne in berlin sehr nahe an einer mittelgroßen straße und wenn berufsverkehr ist (morgens um 9 oder nachmittags 16uhr) dann ist das schon etwas laut und viel los.

ich kann dir nur raten zu solchen zeiten von berufsverkehr das haus zu besichtigen und alles gut abwägen. so ein haus kauft man ja schließlich nicht alle paar jahre neu.;-)

Beitrag von 2001-2004-2009 08.01.11 - 20:23 Uhr

Und wenn du dort eine Nacht schlafen würdest, es wäre die schlimmste in deinem Leben.

Ein Haus an einer Hauptverkehrsstraße ist überhaupt nicht schlimm. Ich bin auch in so nem Haus groß geworden und es hat mich nie gestört. Es gab immer was zu sehen und an die Geräusche hat man sich ratz fatz gewöhnt.
Wir sind hier in unser Haus gezogen, bei uns fahren nur Anwohner durch, da habe ich erste 6 Wochen gedacht ich wohne auf dem Friedhof. Bis heute fehlt mir der "trubel" etwas. Auch mein Bruder hatte in seinem Haus erstmal zu tun, weil er keinen Geräuschpegel mehr hatte.

Wenn es euch gefällt und ihr euch bewust seit, das es einige Tag/Wochen dauert bis ihr euch dran gewöhnt habt, dann ist doch alles gut.

VLG Tine

Beitrag von whiteangel1986 08.01.11 - 20:30 Uhr

hi also ich persöhnlich würde es nicht machen. Wir wohnen in einer mietwohnung an einer hauptstrasse. Diese ist eine ehemalige bundesstrasse. Die hauptbundesstrasse wurde aber etwas verlegt, somit ist es zu den hauptruhezeiten auch recht ruhig. Den betrieb merkt man deutlich geht ca. 7 uhr bis 9 uhr (dannach wird es ruhiger) und nachmittag. Abends ab 18 uhr ist weniger betrieb. Davon abgesehen, höre ich dies nur früh, da an der hauptstraßenseite die schlafräume sind, das wohnzimmer auf der anderen hausseite, so das wir den verkehr tagsüber garnicht hören.

Ab 18 uhr ca. fahren pro stunde höstens 5 autos durch. Mal mehr mal weniger. Das stört kaum.

Bei dir würde mich erstens die Schallschutzmauer stören, denn das bedeutet irgendwie für mich, das vor eurem zukünftigen haus keine hauptstrasse verläuft sondern eher eine schnellstrass/autbahn. Wieviel km/h sind denn auf dieser strasse zugelassen? 50,70,100? denn das wäre für mich ausschlag gebend. Bei uns sind es 50 km/h, also normal stadtgeschwindigkeit. Bei mehr km/h würde mich weniger die lautstärke stören, als die gefahr für mein kind. Du kannst langezeit nie dein kind "vorm" haus spielen lassen oder davor unbeobachtet. Ich hätte da zuviel angst, das mein kind mal auf die strasse rennt. Solche unachtsamkeiten passieren selbst im schulalter und trotz aufklärung. Und wenn da eine höchstgeschwindigkeit von z.b.70 km/h genemigt sind, hätte ich da schon angst.

Beitrag von klopsi 08.01.11 - 22:16 Uhr

Hallo,

die Straße darf mi höchtens 60 km befahren werden. Ist keine Schnellstraße. Ist ja in der Stadt. Aber das Stück darf mit 60 befahren werden.

Kind kann nicht uaf die Straße laufen.

Weg, Zufahrt oder ähnliches gibt es von der Straße zum Haus nicht.
Ist total abgegrenzt.
Zufahrt ist von der "Dorfseite".

Denke die Mauer wurde von dem Besitzer gebaut, als sie vor ca 30 Jahren Garaschen an der Straßenseite gebaut haben.

LG

Beitrag von tauchmaus01 08.01.11 - 21:34 Uhr

Wir suchen auch nach einem Eigenheim, aber auf keinen Fall an einer viel befahrenen Strasse.
Und auch wenn ihr die kennt, jeder sieht das anders. Allein schon dass man zur Strasse schauen kann würde mich nerven.
Wir haben schon so manches verworfen, weil es eben nicht "perfekt für uns" war.
Hauptstrasse, Bahnlinie, Hochspannungsmasten.....

Mittlerweile denken wir auch dass selber bauen billiger kommt als ein Haus zu kaufen. Vielleicht schaut ihr einfach mal nach Baugrund?

Viel Erfolg noch bei der Suche!

Mona

Beitrag von coko20 09.01.11 - 16:59 Uhr

wir wohnen an einer landesstraße, direkt vor der haustür. also wir kommen zu tür raus, dann haben wir nen halben meter gehweg und dann kommt die straße. geschwindigkeitsbegrenzung liegt bei 50km/h wird aber eher selten eingehalten.
unsere kinder sind mit der straße groß geworden und die 3 großen gehen auch sehr gut damit um und sind auch an anderen straßen recht sicher, garantie kann natürlich nie einer geben, das sie nicht doch mal unaufmerksam sind. wenn ich aber andere kinder hier hab, ausm dorf, wo kaum autos fahren, die sind schon überfordert hier. von daher seh ich da eher den vorteil der straße.
was die ruhe angeht, kommt es auch darauf an, wie die räume liegen. wir haben schlaf- und wohnzimmer auch 2 der 3 kinderzimmer nach hinten raus.
vorne raus haben wir küche, bad, 1 kinderzimmer und büro. wobei kizi und büro weiter oben sind und man da von der straße auch kaum noch was mitbekommt. man gewöhnt sich da nämlich echt dran.
ich hab als kind an einer straßenbahnlinie gewohnt, wo alle 5 min 2 bahnen kamen (in jede richtung eine) wenn ich nachts aufwachte, zu der zeit wo keine fuhren konnt ich ewig nicht wieder einschlafen und wenn ich bei meinen großeltern aufm land war konnt ich auch nie schlafen. mir wars einfach zu ruhig da.
wenn sonst alles 100 pro perfekt ist würd ich das haus nehmen. wenn du sonst noch mehr sachen findest die dich stören, würd ich abraten, denn dann summiert sich da zu viel.