Trockenwerden

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gini1 08.01.11 - 20:02 Uhr

Hi,

jetzt muss ich hier auch mal was zu dem Thema fragen.

Mein Sohn ist jetzt 2 Jahre und 7 Monate alt. Seit Donnerstag nachmittag will er aufs Töpfchen oder auf den Toilettensitz. Er sagt bescheid und wir gehen.

Er sagt aber auch öfter: "Ich muss Pipi. Hab aber schon ein bißchen in der Windel. Aber ist noch genug da."

Haben das eure auch gemacht? Das ihm mittendrin einfällt das er ja auf die Toilette wollte?

Er möchte nicht ohne Windel. Denn das große Geschäft macht er nur in die Windel!

Bevor der Toilettengang anfing, brauchte ich nur einmal am Tag die Windel zu wechseln. Er hat über den ganzen Vormittag vielleicht zweimal Pipi gemacht. Zur Toilette rennen wir aber alle 20 Min und es kommt recht viel raus. Trinkt er jetzt von sich aus mehr? Oder rennen die am Anfang immer so viel?

Würd mich über eure Erfahrungen freuen.


Liebe Grüße

Carola

Beitrag von whiteangel1986 08.01.11 - 20:18 Uhr

ich würde es tagüber dennoch ohne windel versuchen. Wieoft hat er denn stuhlgang? Mit sicherheit nicht heufiger wie pipi oder? Wenn er stuhlgang muss und anfängt mit drücken, kannst du ihn ja fragen ob er zur toilette muss. Wenn er verneint kannst du ja dann bis er stuhlgang hatte nochmal eine windel dranmachen. Ab da wo er hatte, lass sie einfach weg.

LG WhiteAngel

Beitrag von sunday77 08.01.11 - 21:48 Uhr

Hallo,
meine Tochter fing vor ca. 6 Wochen an, Interesse am Klo zu zeigen.
Wir waren anfangs auch ständig auf dem Klo und ich hatte das Gefühl, dass sie sich immer was rauspresste bzw. dass sie gar nicht alles rausließ, um dann schnell wieder aufs Klo zu können. Hab damals auch gedacht, ich werde wahnsinnig.
Ob die Kleinen schon so nen guten Beckenboden haben, um sich was zurückzuhalten kann ich mir zwar fast nicht vorstellen#gruebel#kratz, aber mir kam's so vor.
Aber ich denke mal, dass der Spaß und das Neue am Klo so riesig für die Kleinen ist, dass se da halt öfters hinwollen.

Mittlerweilen hat sich das Ganze aber verbessert. Sie trägt keine Windeln mehr (sie ist jetzt stolze Unterhosen-Trägerin:-p), und wir gehen vielleicht alle 1-2 Stunden aufs Klo. Aber eigentlich nur so oft, weil ich immer drängel damit nichts in die Hose geht. (Was aber an und an im Spieleifer schon passiert.)
Ihr großes Geschäft erledigt sie seit ca. 3 Wochen auch auf dem Klo bzw. manchmal auch am Töpfchen.

Viele Grüße