mein sohn schläft nur in meinem arm - auch nachts!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ibiza445 08.01.11 - 21:31 Uhr

Hallo ihr lieben!

mein sohn, jetzt 24 Tage alt schläft nachts nur in meinem arm - wir haben sogar ein babybay - aber alles händchenhalten usw. hilft gar nichts. Er muss immer zu mir ins bett in meinen arm.

Wenn er bei mir im bett schläft hab ich kein problem damit, aber immer im arm halten, ich kann schon gar nicht mehr schlafen, besonders da ich da immer nur auf einer seite schlafen kann, weil seit ein paar tagen der große (2,5 jahre) immer auf der anderen seite, also zwischen meinem mann und mir schläft.

nach dem einschlafen ins bettchen legen hilft auch nicht, dauert keine 30 sekunden dann weint er wieder herzergreifend...

habt ihr tipps für mich?

wärmflasche und pucken hab ich schon probiert...

glg von einer schlaflosen ibiza

Beitrag von bonsche 08.01.11 - 21:37 Uhr

hallo ibiza,

ich kann dir zwar keinen tip geben, aber bei meiner freundin war es das gleiche. die ersten drei monate hat die kleine nur auf mama´s brust geschlafen. alles andere war unmöglich. von einen auf den anderen tag hat sie dann neben mama im bett geschlafen.

liebe grüsse, ivi#herzlich

Beitrag von hoffnung2011 08.01.11 - 21:45 Uhr

alles klar pucken womit ? und wie war die Reaktion ?

Beitrag von bonsche 08.01.11 - 21:47 Uhr

wir haben finn immer in eine decke eingepuckt, weil er immer wie wild mit seinen händen rumgefuchtelt hat und kam so nie zur ruhe. uns hat das pucken die ersten monate sehr geholfen.

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von ibiza445 09.01.11 - 20:33 Uhr

mit einer decke...

er hat sich da schon wohlgefühlt - also wir pucken immer noch.. aber trotzdem kann er nicht alleine schlafen...

Beitrag von liri1003 08.01.11 - 21:48 Uhr

Naja, er war ja auch 9 Monate in deinem kuscheligen Bauch, hat dich gehört und gefühlt, es war warm, er hat deinen Herzrythmus zugehört und nun:... ein einsames, kaltes Bettchen, wo er ganz alleine drin liegt. :-) Also es kommt drauf an, manche Kinder können das mit dem alleine schlafen im Bett von Anfang an und andere müssen sich erstmal länger damit auseinandersetzen und damit anfreunden, dass sie jetzt nicht mehr soooo nah bei Mama sind. Ich würde sagen, gib ihm Zeit. Unsere Kleine hat Anfangs auf einer Minimatratze zwischen uns geschlafen und nachca. 2 Monate konnten wir sie ins Bett legen und da schläft sie immer noch. :-)

Viele Grüße

Liri

Beitrag von claerchen81 08.01.11 - 21:56 Uhr

Hi,

mein Großer auch, hat Wochen oder Monate gedauert (entweder an der Brust oder auf dem Arm). Bis heute liegt er gern auf meinem Arm und hat immer Körperkontakt, wenn er bei uns im Bett ist.

Trotzdem mein Rat: lass ihn (noch). Ich weiß, es ist total unbequem, vielleicht findest du eine andere Position oder polsterst dich mit ein paar Kissen aus. Um den Großen soll sich dein Mann kümmern. Wir haben das derzeit auch manchmal so, dass wir zu 4. auf 1,60 m liegen. Dann muss mein Mann den Großen eben rüber auf seine Seite ziehen, denn zwei Kinder & ich passen echt nicht auf eine 80 cm Matratze...

Lange Rede kurzer Sinn: Manchmal muss man am Anfang etwas investieren, damit die Kleinen später loslassen können. Er ist doch noch sooooo klein und braucht dich jetzt noch so dringend. Ich denke, nach den ersten 12 Wochen wird sich das von selbst geben. Falls nicht, sollte er dann bereits robust genug sein, etwas anderes akzeptieren zu können (Händchenhalten o.ä.).

Gruß, C. - die auch in den unmöglichsten Positionen schlafen kann, weil irgendwo immer ein Kind hängt....

Beitrag von courtney13 08.01.11 - 22:16 Uhr

er sucht deine nähe! er war 10 monate in deinem Bauch und jetzt soll er alleine in der kalten Welt in einem Bettchen schlafen! das will er halt nicht, er will dich ganz nah bei sich haben!
Es ist doch einfacher die große in ihr Bett zu verfrachten!!!
Ich kenn das doch von uns!
Mein kleiner hat die ersten Monate auch bei mir im Bett geschlafen. Die große kam nachts des öfteren.
mittlerweile schläft sie in ihrem Bett und der kleine "großteils" auch. Ab ca. 3 Uhr bleibt er bei mir, ist halt angenehmer wegen stillen und so!
Mach dir nicht zuviel nen Kopf, das regelt sich von alleine!
Lg courtney

Beitrag von dingens 08.01.11 - 22:34 Uhr

Mhm, also es ist nicht einfacher, die Großen in ihr eigenes Bett zu verfrachten...schon mal gar nicht, wenn die grad große Geschwister geworden sind....

an die TE: anfangs is das halt so....das gibt sich aber und was du machen kannst? Ihn lassen und es in vollen Zügen genieeeeeeeeeeeeeeeeeßen! Diese Zeit geht doch so schnell vorbei und die wirst du dann sicher noch vermissen;-)

Beitrag von courtney13 08.01.11 - 22:47 Uhr

Also wir hatten da kein Problem. Klar durfte sie schon auch mal bei uns schlafen, aber wir haben ihr halt dann auch erklärt, dass es so nicht auf dauer geht. Irgendwann geht man ja mal am grückstock!!! Aber sie darf, sofort nach dem Aufwachen, zu uns hochkommen und mit uns gemeinsam noch kuscheln. Egal ob KIGA oder WE! Seitdem schläft sie meist (auch nicht immer!) in ihrem bett!
mit dem genißen hast du recht! Irgendwann ist es vorbei...

Beitrag von dingens 08.01.11 - 22:53 Uhr

Also bei unseren ist der Altersabstand 1.5Jahre...und da konnte ich dem Großen anfangs nicht erklären, dass ER jetzt nicht mehr bei mir schlafen darf, aber das NEUE Brüderchen schon.....vor allem, weil er wirklich jede Nacht davor bei mir geschlafen hat#verliebt

hach die lieben Kleinen! Ich schlafe viel lieber mit Kindern im Arm als mit meinem Mann im Arm#rofl (wir lieben uns trotzdem;-))

genießäääääääään!

Beitrag von gutgehts 08.01.11 - 22:25 Uhr

Hi,

als meine Tochter so klein war (naja ist sie ja immer noch ;-)), da habe ich mir manche Nächte echt Verkrampfungen zugezogen... Da hatte ich sie auch seitlich im Arm oder auf dem Bauch schlafen.... Aber da musste ich eh jede Stunde stillen, weil sie so viel Hunger hatte und konnte danach dann die Position wechseln. Dann haben wir uns irgendwann einen Pucksack besorgt, in dem sie dann auch so mal ganz gut geschlafen hat! Irgendwann (jetzt frag nicht wann??) war es dann kein Problem, dass sie neben mir schläft und seitdem liegt sie in unserer Mitte...
Meine Kleine konnte auch eine ganze Zeit nicht einschlafen/schlafen, wenn ich nicht die erste Zeit noch bei ihr gelegen habe! Sie hat immer zwischendurch die Äuglein wieder aufgemacht, um zu schauen, ob ich noch da bin und dann weiter geschlafen...

Gib Euch Zeit! Das wird schon... Kann sich manchmal von dem einen auf den anderen Tag ändern!

Alles Liebe
Lydia und Johanna 4 Monate

Beitrag von yorks 08.01.11 - 22:29 Uhr

Tipp: Halte durch. Das hört von alleine auf. Louis schlief auch nur so die erste Zeit. Ich glaube 3 Monate. Bis 4/5 Monate dann nur noch tagsüber und seitdem reicht es ihm wenn ich neben ihm liege. Er ist jetzt 12,5 Monate und schläft bei mir im Bett. Er mag einfach nicht alleine schlafen und kuschelt nachts sehr viel.

LG, yorks mit Louis

Beitrag von dingens 08.01.11 - 22:31 Uhr

Oje is der süß, dein Sohn! Recht hat er! Weiter so!#cool

Beitrag von alischa06 08.01.11 - 22:43 Uhr

Huhu Leidensgenossin!

Mir geht es gaaaanz genauso!

Mein Kleiner ist nun 29 Tage alt und bei uns läuft es ganz genauso. Nachts schläft er - wenn überhaupt - auch nur in meinem Arm (wobei er da eh schlecht schläft: meistens ist er so halb wach, weint und will dauernuckeln bis ca. 1 Uhr und dann das Ganze ab 5 Uhr wieder), tagsüber ist es das selbe, da kann ich ihn noch so oft versuchen, ihn abzulegen, aber dann ist er spätestens nach 10 Min. wieder wach. Zum Glück habe ich mir einen Bondolino zugelegt. Wenn ich ihn da reinbinde, dann kann ich wenigstens was im Haushalt machen. Papierkram, der dringend erledigt werden muss, bleibt allerdings gerade liegen. Naja, mal schauen, vielleicht komm ich morgen ein bißchen dazu, wenn mein Mann ihn ein bißchen schaukeln kann.

Ach ja, mein Großer ist auch gute 2,5 Jahre alt und schläft mit im Ehebett. Genau wie bei Dir auch auf der anderen Seite. Ich hab mir übrigens ein Seitenschläferkissen zugelegt, das stopf ich mir dann immer in den Rücken, wenn ich seitlich liegen muss. Hilft ungemein.

Mein Großer schlief übrigens die ersten Wochen auch nur auf meinem Bauch. Da konnte ich oft nur halb im Sitzen/Liegen schlafen. Also noch schlimmer.

Hilft wohl nur durchhalten. Irgendwann hört es von alleine auf.

LG und viel Glück

Andrea mit Ilija (05.05.08) und Jona (10.12.10)

Beitrag von nuckelspucker 08.01.11 - 22:51 Uhr

hey du,

manche leute wärmen das bettchen an, in dem das baby schlafen soll, andere legen ein getragenes tshirt von der mama ins bettchen.

oder aber ein stillkissen oder sonstiges ins bettchen legen, damit das baby sich geborgen fühlt.

wenn alles nichts hilft, dann sei tapfer und steh die zeit durch. es wird besser, kann aber dauern.

nachdem mich mein großer sohn mit dem durchschlafen sehr verwöhnt hat, hat mein zweiter sohn mich viele monate lang viel kraft gekostet, bis er endlich (wieder) durchgeschlafen hat.

es gibt kein patentrezept. jedes kind ist anders und schläft anders.

lg claudia

Beitrag von monab1978 09.01.11 - 01:34 Uhr

Hi

leg dir ein Kissen unter den Arm, der das baby hält, so tut er dir nicht mehr weh und dann geniesse dein kleines baby und wie sehr es dich liebt.

#aerger den Smily in Verbindung mit nem 24 tage alten Säugling der sich genau so verhält wie er das auch soll ist irgendwie befremdlich...

Mona

Beitrag von koerci 09.01.11 - 10:08 Uhr

Das dachte ich mir auch gerade...dieser Smily ist in diesem Zusammenhang total unangebracht.

Der kleine Kerl wurde gerade 9 Monate lang in Mamas Bauch getragen.
Es ist völlig normal, wie er sich verhält.

koerCi

Beitrag von ibiza445 09.01.11 - 20:49 Uhr

vielen Dank für eure Antworten!

mit dem smiley habe ich doch nicht meinen sohn gemeint! Das war doch nur ein ausdruck meines leidgeplagten rückens, hüfte oder sonst was, was halt weh tut wenn man sich die ganze nacht nicht rührt!

Ich liebe meinen sohn über alles und habe gar kein problem damit wenn er mit mir kuschelt, bei mir im bett liegt usw! nur ist die schlaflage halt einfach unbequem und keiner kann mit erzählen dass er nicht wenigstens ein paar sachen probiert um ihn wenigstens für kurze zeit vom arm nehmen zu können (nachts - am tag eh kein problem).

ich weiß doch, dass er nähe braucht - wie gesagt ich hab auch kein problem mit beiden kinder im bett - den großen nachts in sein zimmer zu zwingen kommt für mich nicht in frage, denn das der kleine darf und er nicht kann und will er glaub ich nicht verstehen :-p

glg, ibiza mit ihren beiden jungs

Beitrag von huhn74 04.02.11 - 14:39 Uhr

Wir hatten damals so eine Art Babynest,das wir in unser Bett gestellt haben. So war der Kleine direkt bei uns, hatte aber seinen eigenen Raum und lag sicher. So konnten alle drei in Ruhe schlafen.
Außerdem konnten wir dieses Nest auch gut nutzen, wenn wir mal auswärts geschlafen haben!
Viel Glück!
http://www.medcarevisions-shop.de/product_info.php?info=p1479_BabyNest-mit-Matratze---Das-Original-fuer-Zuhause-Farbe--beige.html