jemand da,wo der papa monatelang weg ist?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maria1987 08.01.11 - 21:33 Uhr

Guten Abend zusammen,

sind vielleicht welche hier, die Kleinkinder haben (ca.2 Jahre alt) und deren Papas auch mal Monate lang weg waren????

Also es geht darum, mein Freund fliegt morgen nach Afghanistan für 4-5 Monate. In letzter Zeit ist Leana (fast 2) ein totales Papakind (ist sie sonst noch nieee gewesen)... er bringt sie abends immer ins Bett also meistens und sie wollte heute DEN GANZEN TAG nur mit Papa Papa Papa!!

Jetzt habe ich Angst, wenn er morgen Abend zur Bettgehzeit garnicht mehr da ist, dass sie das nicht versteht :-( soe fragt abends immer nach dem Papa und wenn er nicht "nacht" sagen kommt (wenn ich sie ims Bett bringe) dann schreit sie und kriegt sich nicht mehr ein...

sie schläft momentan eh sehr schlecht, ich habe Angst, dass ich das nicht auf die Reihe bekomme hier alleine :-( wenn sie nachts wach wurde, und Mama UND Papa war da, dann war alles gut... aber Papa wird ja jetzt seeeeehr lange nicht mehr da sein ...

Könnt ihr mir Erfahrungen berichten??

Danke schonmal
lg Maria

Beitrag von babylove05 08.01.11 - 21:43 Uhr

Hallo

unser Papa ist jetz seit einem Jahr weg und ist auch noch für weiter 7-8 monate weg ....

Mein grosser liebt Papa überalles und wenn er da ist bin ich abgeschrieben , aber komischerweise macht es ihm nichts aus schnell weider mich als Hauptperson anzusehen , und fragt zwar sehr viel nach Papa und redet den ganzen Tag von ihm , versteht aber des er nicht da ist , naja liegt auch daran das er es mittlerweile gewohnt ist .

Am anfang ist es sicher gut wenn du mit deiner Maus in einen bett schläft , so des sie die gewissheit hat das du nicht auch noch weg gehst , sie wird dich vorallem dann besonderst brauche ..

In Amerika gibt es viele schöne Bücher über Auslandseinsätze , frag mal ob es sowas auch für deutsche Soldaten Kinder gibt ...

Lg Martina

Beitrag von maria1987 08.01.11 - 21:47 Uhr

Danke für deine Antwort.

Denke, dass ich das die ersten Tage so machen werde. Dass ich mich mit ihr zusammen hinlege usw...

Habe mal von einem Buch gehört, dass es für "Soldatenkinder" gibt, muss aber gucken, wo ich das herbekomme.

lg Maria

Beitrag von eresa 08.01.11 - 22:21 Uhr

guck mal hier: http://www.meinpapaistsoldat.de/

Beitrag von maria1987 08.01.11 - 22:23 Uhr

Danke, genau das meintre ich auch, aber es gibt noch ein anderes, für etwas kleiner kinder. das heisst: karl der bärenreporter (oder so ähnlich) aber habe noch nichts gefunden, wo ich es bestellen kann

Beitrag von eresa 08.01.11 - 22:24 Uhr

Stimmt, du hast recht.

Versuch es doch mal über's FBZ.

Beitrag von maria1987 08.01.11 - 22:32 Uhr

Genau, da kann ich es versuchen.

Beitrag von lenny08 08.01.11 - 21:45 Uhr

ach das wird schon werden.ich bin dauer alleine und es hat sich ganz schnell eingependelt.
nim sie mit ins bett und kuschelt wie die weltmeister#liebdrueck

du mußt halt echt gedult haben und gute nerven...du schaffst das schon#sonne

Beitrag von yvy1981 08.01.11 - 21:54 Uhr

Hallo,
ich kann dir leider nicht viel dazu sagen wie es ist wenn der Papa lange garnicht da ist, aber wie es ist wenn er immer nur am Wochenende zu Hause ist.
Sina ist allerdings damit aufgewachsen. Ich erkläre ihr immer das Papa bei der Arbeit ist únd bald wieder nach Hause kommt. Wenn Sven Urlaub hatte und länger zu Hause war fällt es ihr immer schwerer, dann fragt sie oft nach Ihrem Papa.
Ich denke es wird sicher erstmal schwer werden, und sie wird sicher auch wieder schlecht schlafen, aber versuch sie abzulenken.
Oder bastel mit ihr doch einen Kalender an dem ihr jedem Tag ein Kreuz macht und du zeigst ihr den Tag an dem der Papa wieder kommt.
Und jeden Abend Telefonieren, so machen wir es. Sina Telefoniert mit Sven und dann gehts ins Bett, so kann der Papa gute Nacht sagen.
Ich weiß ja nicht wie die da so ausgestattet sind, falls Internet vorhanden ist könntet ihr ja auch über Webcam tel., dann sieht sie den Papa auch jeden Abend.
LG
Yvonne

Beitrag von maria1987 08.01.11 - 22:00 Uhr

hallo,

das problem ist leider, da kostet das internet für 20 minuten oder so 25€ :-( und viel zeit dazu werden die da auch nicht haben ... wir haben ausgemacht, dass wir einmal in der woche skypen.. ich habe ja auch überall fotos von ihm, dass sie ihn immer sieht.


und in afghanistan kauft er sich eine handykarte, da kann er dann auch mal ab und zu anrufen... wenn er zeit hat^^

und eine weltkarte haben wir auch hängen wo wir deut. und afgh. markiert haben, da kann ich ihr auch zeigen, wo papa dann arbeitet.

Beitrag von hope99 08.01.11 - 21:59 Uhr

Hallo,

ich kann mal erzählen wie es bei uns war. Mein Mann war quasi das komplette erste Lebensjahr von unserer Großen (jetzt 4) nicht hier. Als er kam, war ich auch erstmal komplett abgeschrieben. Als er dann wieder einen Auslandseinsatz hatte, war sie gerade 2 1/2 und ihr kleiner Bruder war gerade 3 Monate alt. Sie hatte also die "doppelte" Umstellung. Papa weg und nicht mehr das einzige Kind. Mein Mann hatte vorher die Geschichten aufgenommen, die er ihr oft beim ins Bett gehen vorgelesen hatte. Die hat sie sehr oft gehört, dann hat er nach ein paar Wochen eine DVD geschickt, auf der er ihr ein Buch vorgelesen hat und ihr Lieblingslied gesungen hat. Die durfte sie so oft wie sie wollte am Fernseher schauen (hier gabs kein TV-Limit). Das hat ihr sehr geholfen, auch haben die beiden oft telefoniert und/oder über Webcam auch gesehen. Sie hat es sehr schnell verstanden, dass Papa jetzt arbeiten ist. Wir haben zusammen auch eine Art Adventskalender gebastelt, der bis zu seinem Urlaub ging (konnte da heimlich die Anzahl der Türchen variieren, da es ja nie sicher ist wann er genau kommt). Sie hat dann oft als die DVD lief ihrem kleinen Brüderchen erklärt das ist unser Papa, der ist jetzt arbeiten und hat uns sooooooooooo lieb #verliebt. Bei ihr hat die Umstellung nur ein paar Tage gedauert, dann hat sie jedesmal als sie nach Papa fragte sich selbst die Antwort gegeben dass er arbeiten ist. Auch haben wir ein paar getragene Shirts aufgehoben, mit denen hat sie abends im Bett gekuschelt und so ihren Papa gerochen. Was ihr auch wichtig war, waren Fotos von ihm, die hat sie in ihrem Schatzkästchen aufgehoben und oft angeschaut. Lauter so Kleinigkeiten haben ihr sehr geholfen. Hoffe ich konnte bisschen weiterhelfen!

Lg
Hope

Beitrag von maria1987 08.01.11 - 22:03 Uhr

Ja danke, hat mir sehr geholfen. das mit den tshirts werd ich vllt auch machen. er hat auch gesagt, dass er ihr zwischendurch immer mal was schicken wird und umgekehrt auch, dass ich dann zu ihr sage, dass wir das und das jetzt dem papa zur arbeit schicken..

hoffe so sehr, dass die umstellung auch schnell geht und für sie das nicht all zu "kompliziert" ist #schmoll

Beitrag von sweet-honey09 09.01.11 - 10:12 Uhr

Denke auch, das Leana ziemlich schnell umschalten wird, und dich wieder als Hauptperson sieht. Klar wird es schwer für sie, aber sie wird es bald verstehen, das Papa wieder kommt. Du musst ihr das immer wieder sagen.
Irgendwie schon traurig, das immer die Kinder leiden wa? Soldatenkinder haben echt ein scheiß los gezogen. Süsse Kopf hoch, du, nein ihr schafft das . Bin für dich da!

Lg