Ich werde einfach dieses blöde Gefühl nicht los!!! :-(((

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von felix0907 08.01.11 - 21:39 Uhr

Hallo!!!

Mein sohn geht seit September letzten Jahres in die 1. Klasse, er ist sehr gut in der Schule, hat in den letzten Tests und diktaten meistens 0-2 Fehler... und den letzten Mathetest sogar die volle Punktzahl.....

Er mag die Schule gerne .. nur gibt es wohl immer widder mal Rangelleien unter den Jungs, es bilden sich neue Gruppen, und der eine motzt über den anderen, ... teilweise melden sich mal Mütter ... aber alles im grünen Bereich....lt. Lehrerin , ist er auch gut nur ist er teilweise noch etwas unkonzentriert............
Vor den Ferien haben sich die Jungs in der Umkleide gestritten und da ist meiner und noch ein anderer ein bisschen ins Gespräch unter den anderen gekommen, und er wird auch von 3 anderen immer gehänselt.......

So jetzt fängt am Montag ja wieder nach 2 wochen die Schule an, und ich hab wieder dieses blöde Gefühl im Bauch, ich setze mich unter Druck weil ich denke ich muß mit ihm morgen nochmal ganz viel lernen.. und schreiben.... und ihm nochmal Regeln bez. Schule beibringen, ich hab Bauchschmerzen und dann weiß ich daß ich am montag morgen um 8 Uhr wieder total angespannt bin bis er zuhause ist und ich weiß was los war in der Schule....., daß geht dann wahrscheinlich wieder jeden Tag soo...
Ich ärgere mich selbst über mich, aber ich kann dieses Sch.. Gefühl nicht abstellen, ich denke immer bzw. habe Angst daß er irgendwas in der Schule anstelt oder was falsch macht.......

Ich hab mit ihm jetzt in den Ferien, jeden Tag 10 Minuten lesen geübt und das wars... Mathe haben wir gestern 1/2 Stunde Aufgaben gerechnet und zerlegt... aber er kann es ja... aber ich denke immer er muss noch mehr machen... und er ist teilweise genervt und will nicht.....

Bin ich zu streng???? Ist das auch so bei euch???
Ich glaube ich hab mehr Angst vor der Schule wie mein Sohn..???

JHILFE.....:-)) Ich bin bescheuert....!!!!!

LG:-[

Beitrag von 5678901234 08.01.11 - 21:45 Uhr

hallo,

<<JHILFE.....) Ich bin bescheuert....!!!!!>>

ganz ehrlich??? Ja#augen

ferien sind zum einen erstmal zum erholen da, grade wenn dein sohn keine defizite hat.
und diese rangeleien zwischen den kindern ist normal, heute wird mal der gehänselt, morgen wieder ein anderer. solange laut lehrerin alles i.O. ist, ists doch gut.

entspann dich mal und lass dein kind ein normales i-dötzchen sein, mit allem was dazu gehört.

Beitrag von felix0907 08.01.11 - 21:50 Uhr

.. Ich weiß.......!!!
Aber ich bin leider von meinen Eltern zum Perfektionismuns erzogen worden....:-((((

Und ich hab immer Angst daß eine Mutter was schlechts von mir oder meinem Sohn denken könnte......

Ich weiß selbst daß es blöd ist, mein Mann sagt immer, sch... egal was die anderen denken, meistens sind die die überall über andere Reden die schlimmsten, wenn noch von einem gesprochen wird lebt man noch...:-)))

Danke für deine Aufmunterung...

LG:-p

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 09:50 Uhr

##
Und ich hab immer Angst daß eine Mutter was schlechts von mir oder meinem Sohn denken könnte......
##
Aha, aber was sie von dir denken, wenn du solche Aktionen startest, ist die wiederum egal?

Beitrag von itsmyday 08.01.11 - 21:50 Uhr

"Ich glaube ich hab mehr Angst vor der Schule wie mein Sohn..???"

Ja, also das glaube ich auch!! #liebdrueck

Hilft aber nix, da mußt du jetzt durch! Verdirb Deinem Sohn nicht die Schulzeit, so wie sie offensichtlich Dir verdorben worden ist. #schock

Er hat es verdient, sich allein orientieren zu dürfen ohne Deine Belastungen mitzutragen. Lass ihn doch seine eigenen Erfahrungen machen, ohne ihm von vornherein das Gefühl zu vermitteln, die Schule sei eine furchterregende, stressige Sache. #augen

Du mußt da wirklich dringend an Dir arbeiten, denn es ist _nicht_ normal, dass Du Montag Morgen Bauchschmerzen wegen der Schule hast.....das solltest du lange hinter Dir haben, denke ich. #schwitz

Lg und viel Erfolg! Itsy

Beitrag von dore1977 08.01.11 - 22:05 Uhr

Hallo,

Mädel ! liebevoll, wohlwollend und überhaupt nicht böse gemeint: Du hast einen Knall !

Dein Sohn ist ein guter Schüler und hat bisher nicht s angestellt in der Schule und Du denkst den ganzen Vormittag nur darüber nach ob er sich in der Schule benimmt ? Wieso machst Du Dir das Leben so schwer ? Hab doch etwas vertrauen zu Deinem Sohn, selbst wen er sich mal was anstellt lass ihn doch er wird von seinen Lehrern was aufs Dach bekommen und fertig.

Bleib locker !

Ferien sind übrigens dazu da das die Kinder sich erholen nicht um irgendwas zu lernen.
Meine Tochter hat nur die Hausaufgaben gemacht die sie über die Ferien auf hatten und kein bisschen mehr.

LG dore

Beitrag von felix0907 08.01.11 - 22:18 Uhr

DANKE!!!!!! :-)))

Ich wollte einfach mal hier nachhören, ... bei uns im Ort.. ist einfach alles sehr schwierig......, wir haben in der Klasse ein paar Mütter die einfach ganz ganz schrecklich sind....., die regen sich über ander Kinder auf wenn der Junge schubst oder mal zurücktritt, es gibt immer nur ein Gesprächsstoff..... es muß immer über irgendeinen geredet werden, .. ich hab mich da komplett ausgeklingt, denn ich verurteile kein Kind... !!!!!!

Vielleich bin ich einfach auch nur im Moment zu labil, denn ich hab innerhalb von 1 Jahr meine Mama und meine Patentante durch Krebs und Herzinfarkt verloren... , Ich war gestern erst auf der beerdigung meiner Tante... ( 53 Jahre alt ) und meine Mutter wurde leider nur 62......, und da hab ich mir mal erlaubt zu der einen Mutter zu sagen vor ein paar wochen, da sie wieder über einen sehr lieben jungen schlecht sprachen, daß das alles Kinderprobleme sind die mal lösen kann und auch überhaupt nicht schlimm sind....., und daß was ich im Moment durchmache richtig schlimm ist, da hat sie mich total niedergemacht und jetzt wrid über mich hergezogen....

OH MANN, ich hasse dieses Kaff...!!!

LG:-[

Beitrag von dore1977 08.01.11 - 22:56 Uhr

Mein Beileid #liebdrueck

Du solltest Dich nicht niedermachen lassen! Wen Du der Meinung bist das was in der Schule passiert ist "Kinderkram" dann kannst Du dazu stehen. Lass mich raten Du wohnst auf einem sehr kleinem Dorf.

LG dore

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 09:52 Uhr

Naja, das macht natürlich auch Druck, aber du kannst sie eben nur labern lassen.

Beitrag von bettem 08.01.11 - 22:45 Uhr

In der 1. Klasse solltest du gar nicht üben, schon gar nicht in den Ferien und wenn dein Sohn so gut ist.

Echt, du verdirbst ihm die Freude an der Schule.
DU (!!!) machst ihm Angst, dass er zu wenig macht, dass er versagen könnte.

Das MUSST du unbedingt abschalten!
Du musst ihn loslassen können und ihm etwas zutrauen. Wenn das nicht geht, solltest du dir Hilfe holen - das meine ich ganz ernst und keinesfalls böse.

Alles Gute

Beitrag von h-m 09.01.11 - 13:28 Uhr

Ich glaub, das kann man nicht so pauschal sagen.

Bei uns wurde gleich auf dem ersten Elternabend gesagt, man solle mit den Kindern jeden Tag ca. 10 Min. lesen üben. An einer anderen Grundschule in unserer Stadt sollten die Eltern sogar zu Beginn der ersten Klasse einen "Bildungvertrag" unterschreiben, in dem u.a. auch geregelt war, was und wieviel die Eltern mit den Kindern üben sollten.

Beitrag von sandra7.12.75 09.01.11 - 16:42 Uhr

Hallo

Ja in der normalen Schulzeit ist das auch ok,aber Ferien sind Ferien,oder nimmst du dir einen Ordner mit Arbeit im Urlaub mit heim??

Man kann es auch übertreiben.

Unsere Katharina 1.Klasse hatte letzte Woche Geburtstag und es waren mit ihr 4 Kinder aus ihrer KLasse und eine Freundin aus der Nachbarklasse.
Aus der Nachbarklasse die Maus mußte auch in den Ferien üben und das Gesicht sagte alles aus.

Man kann es auch übertreiben.Unsere macht freiwillig was aber ich würde es jetzt nicht fordern.


Unsere Große hatte allerdings Pech,die hatte vergessen vor den Ferien Vokabeln zu lernen und mußte in den Ferien ran.

Lernen durch Schmerz,die lernt jetzt lieber jeden Tag 5 Minuten anstatt in den Ferien.

lg

Beitrag von h-m 10.01.11 - 08:51 Uhr

Meine Tochter "musste" auch in den Ferien lesen üben. Aus dem Büro nehme ich nichts mit in den Urlaub, stimmt. Es sind vertrauliche Unterlagen und ich darf sie nicht mit heim nehmen. In den Herbstferien habe ich allerdings ein Übungsprogramm für eine neue Softwareanwendung zu Hause durchgearbeitet. Dennoch habe ich im Urlaub ja auch nicht nur Freizeit - allein schon Haushalt ist für mich auch eine ungeliebte Tätigkeit, sogar wesentlich ungeliebter, als der Job, trotzdem muss ich das eben erledigen.

Beitrag von sandra7.12.75 08.01.11 - 23:13 Uhr

Hallo

Jo,mach weiter so und dein Kind hat keinen Bock auf Schule.
Suche dir ein Hobbs das dich auslastet.
Wenn es mal Blödsinn macht dann hat er den verbockt und nicht du.Er muß dann die Regeln vorlesen oder abschreiben.

Meine eine Tochter besucht die Förderschule und die Schule da ist RTL Mitten im leben noch harmlos#zitter#schock.

Da graut es mir schon vor Montag,habe vorhin noch zu meinem Mann gesagt:Wenn das so weitergeht dann scheiss ich auf die Schulpflicht#schock und das aus meinem Mund.

Da ist Mobbing,Schlägereien und sonstwas an der Tagesordnung.

lg

Beitrag von manavgat 09.01.11 - 11:18 Uhr

eil ich denke ich muß mit ihm morgen nochmal ganz viel lernen.. und schreiben....


Ehrliche Meinung?


Du bist nicht streng, sondern viel schlimmer: du hast anscheinend kein eigenes Leben und versuchst Dich in einer Symbiose!


Dein Sohn geht in die Schule, nicht Du!


Das arme Kind.


Entweder Du änderst was oder Du suchst Dir eine gute Therapeutin, die Dir dabei hilft.


Ich erlebe oft Kinder, die wegen ihrer übereifrigen Mütter Probleme in der Schule (und mit sich selbst) bekommen, die sie ohne diese Überbetüdelung/Kontrolle nie entwickelt hätten.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mirabelle25 09.01.11 - 11:31 Uhr

Also erlich so viel Streß für die 1. Klasse ist nicht gut. Ein wenig kann ich deine Meinung aber auch verstehen. Meiner geht in die 3. Klasse und ich sehe das er im Moment meit durchschnitt 3 ist als 1 und 2. Damit es fürs Gym reicht. Damit mache ich es ja nicht einfacher, oder? Deshalb war mein Vorsatz fürs neue Jahr das Kind motivieren und nicht unter Streß setzen wie in meinem Fall( er will doch aufs Gym und braucht gute Noten- Ich hab noch 1 1/2 Jahre Zeit und wenns Realschule wird hey ist doch auch nicht so schlimm. )

Beitrag von infokaiser 09.01.11 - 12:53 Uhr

Hallo ,

in der 1. Klasse sind Test`s gar nicht zulässig.

Rangelleien sind normal.
Sollte aber dein Sohn gehänselt werden solltest du mal Kontakt zu den Eltern und zu den Kindern aufnehmen. Die Situation erst einmal mit denen klären. Sollte dieses keinen Erfolg haben , wende dich an die Schulleitung.

Deine Gefühle kann ich nicht kommentieren, entweder sprichst du mit einer Freundin oder besuche einen Psychotherapeuten.

Zum Thema lernen: Ich habe jeden Tag ( ausser Weihnachten) zwischen
2 und 5 Stunden geübt.

Gruß

Beitrag von ilva08 09.01.11 - 14:08 Uhr

"in der 1. Klasse sind Test`s gar nicht zulässig."

Blödsinn.

"Zum Thema lernen: Ich habe jeden Tag ( ausser Weihnachten) zwischen
2 und 5 Stunden geübt."

Hmmm... männlich, Frischling, lässt Schwachsinn vom Stapel wie ein Zwölfjähriger...

kennstduwayne?

Beitrag von infokaiser 09.01.11 - 16:15 Uhr

In der Schule versteht man unter einem Test eine üblicherweise schriftliche Arbeit zur Überprüfung des Lernfortschrittes. Im Vergleich zu einer Klassenarbeit ist ein Test vor allem kürzer, meistens unangekündigt und geht zu einem geringeren Teil in die Gesamtbenotung ein.

Da es in der ersten Klasse keine Gesamtbenotung (Zeugnis) gibt ! Kann es auch kein Test geben.

Erst informieren und dann schreiben.....

Zum Thema zurück: Die ist meine Meinung und meine Erfahrung mit meinem Sohn , welcher die 1. Klasse besucht.

zu deinem Thema folgendes: -Hmmm... männlich, Frischling, lässt Schwachsinn vom Stapel wie ein Zwölfjähriger...

ich sehe folgenden "Blödsinnin deiner Äußerung":

"männlich":-versteht man die Diskriminierung oder Unterdrückung von Menschen allein aufgrund ihrer Geschlechtszugehörigkeit

Frischling: Du bist ja gerademal drei Monate Dabei haha , du juger Hüpfer

Schwachsinn:Medizinischer „Schwachsinn“ (bei angeborenen Formen wurde der Begriff Oligophrenie synonym gebraucht) galt früher als zusammenfassende Bezeichnung (Oberbegriff) für Debilität, Imbezillität und Idiotie als abgestufte Grade einer Intelligenzminderung. In der psychiatrischen Diagnose entsprach „Schwachsinn“ einer schweren Intelligenzminderung, also einem IQ unter 70. Der Begriff wird heutzutage allerdings nicht mehr verwendet und gilt als veraltet und diskriminierend. Heute spricht man auch nicht mehr von Schwachsinnigen, sondern von „Menschen mit mentaler Beeinträchtigung“ oder „Menschen mit geistiger Behinderung“. Die Diagnose „(angeborener) Schwachsinn“ wird nicht mehr verwendet, zumal häufig Ursachen (z. B. genetische Veränderungen – Stichwort „fragiles X-Syndrom“ o. Ä.) bekannt sind.

LG

Beitrag von ilva08 09.01.11 - 16:47 Uhr

Okay, dann bist du eben nicht dieser Troll "kennstduwayne". Fühlte mich bei deinen Äußerungen halt stark an ihn erinnert.

Naja, Trolle schießen in Foren ja wie Pilze aus dem Boden. Und wenn ich deine anderen Beiträge hier lese... Machs gut und danke für den Fisch.

Beitrag von ilva08 09.01.11 - 17:04 Uhr

Oh, ach ja, und bevor dieser Blödsinn im Raum stehen bleibt:

"Da es in der ersten Klasse keine Gesamtbenotung (Zeugnis) gibt ! Kann es auch kein Test geben."

Wer hat dir denn erzählt, dass Tests zwangsläufig benotet sein müssen?

#klatsch

Selbstverständlich werden in ersten Klassen Lernstandserhebungen gemacht. Damit der Lehrer weiß, wo die Schüler stehen und in welchen Bereichen sie gefördert werden müssen.

Aber mach dir nix draus, beim Definitionen googeln kann man auch daneben greifen... üb noch ein bisschen, als nächstes schreibst du mir bestimmt eine Definition von "Troll" ... #rofl #rofl #rofl

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 09:58 Uhr

Eben

Beitrag von ilva08 09.01.11 - 14:13 Uhr

Hallo,

ich gebe meinen Vorpostern recht, du musst unbedingt an DIR arbeiten. Glaub mir, Kinder, deren Mütter/ Eltern so klammern, leiden darunter! Übernimm Verantwortung, tu etwas!

Eine Erziehungsberatungsstelle ist eine gute erste Anlaufstelle (gibts in fast jedem Ort, ist kostenlos, absolute Schweigepflicht, google mal!). Schildere dein Problem. Vielleicht können die Fachleute dir schon gut helfen, ansonsten vermitteln sie dich weiter!

Alles Gute!

#liebdrueck

Beitrag von ratpanat75 09.01.11 - 17:36 Uhr

"Zum Thema lernen: Ich habe jeden Tag ( ausser Weihnachten) zwischen
2 und 5 Stunden geübt. "

In welche Klasse gehst du denn #schein ?

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 09:57 Uhr

Ist doch egal, ob man Test nennt oder LZK oder sonstwas, egal, ob es in die Note eingeht (Noten im ersten Zeugnis? ;-) )

Die Lehrer stellen durch solche "Tests" doch auch in der 1. Klasse fest, wie welcher Schüler steht, wäre auch traurig,wenn es sie nicht interessieren würde.


##
Zum Thema lernen: Ich habe jeden Tag ( ausser Weihnachten) zwischen
2 und 5 Stunden geübt.
##
In der Grundschule auch?

Hättest du sonst nichts in der Schule geschafft?

2-5 Stunden jeden Tag nur geübt?

Also bestand dein ganzes Leben nur daraus, für die Schule zu üben #schock

  • 1
  • 2