Er geht fremd

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schadefürmich 08.01.11 - 22:45 Uhr

Hallo,

ich muss mir einfach mal was von der Seele schreiben. Ich erwarte keine Antworten, aber ich weiß nicht wohin mit meinen Gedanken :(

Bin seit fast 2 Jahren mit einem tollen Mann zusammen. Dachte ich zumindest. Seit Dienstag weiß ich, dass er fremdgeht. Ich weiß nicht, wie lange das schon so geht, denke aber das könnte schon länger so gehen.

Ich habe ihn direkt darauf angesprochen. Er hat es abgestritten. Da ich ihm quasi hinterhergeschnüffelt habe, konnte ich auch nicht alles auf den Tisch legen, was ich weiß.

Das schlimmste ist wohl, dass ich im 5. Monat schwanger bin. Wir haben schon alles eingerichtet, also das Kinderzimmer steht usw.

Heute ist er arbeiten und ich habe nochmal E-Mails gecheckt. Er hat ihr mitgeteilt, dass er aufgeflogen ist. Dummerweise kann ich nur ihre E-Mails lesen, die, die er geschrieben hat, sind alle gelöscht und endgültig weg. Aber was sie schreibt, lässt mich glauben, dass es nicht vorbei ist mit ihr, sondern dass man jetzt einfach nur "vorsichtiger" sein wird. Außerdem konnte ich den E-Mails entnehmen, dass der Ehemann meiner besten Freundin, die auch unsere Nachbarn sind, wohl davon weiß. Er hat ihn auch in eine richtige Scheißsituation gebracht. Denn der Mann meiner Freundin geht mir seit letzter Woche aus dem Weg. Das merke ich.

Keine Ahnung, was genau ich jetzt machen soll. Fängt ja schon mit der Vaterschaftsanerkennung an. Bei ihm ist nichts zu holen. Er ist in einem Insolvenzverfahren und ich weiß, dass das noch ewig alles dauert, bis er vielleicht wieder was haben wird, aber wahrscheinlicher ist wohl, dass da nichts mehr kommen wird.

Mein Kind wird mich natürlich immer an ihn erinnern, aber ich glaube fast, es wäre besser anzugeben, dass der Vater unbekannt ist. Ich weiß es nicht. Mir bringt es nichts, ihn noch weiter reinzureißen.

Ich bin froh, dass ich Familie und Freunde habe, die mich auf jeden Fall unterstützen werden. Wir haben eine große Wohnung, die ich mir alleine leider nicht leisten kann. Ich werde also am Montag die Kündigung für die Wohnung schreiben und mich dann hier aus dem Staub machen.

Eine neue Wohnung zu finden, dürfte nicht sehr schwer fallen. Irgendwas findet man ja immer. Reicht ja auch was kleines. Bin dann ja eh allein.

Habe mich ja immer gefragt, warum so ein toller Mann ausgerechnet mit mir zusammen sein will. Jetzt weiß ich ja, dass an ihmn nichts tolles dran ist, aber auf mein Bauchgefühl hätte ich wohl trotzdem hören sollen.

Verdammte scheiße.

Danke fürs lesen.

PS. Ich habe nicht mal mehr Tränen, die ich ihm nachweinen könnte. Eigentlich wahnsinn, wo ich ihn doch so sehr liebe.

Beitrag von hinterwaeldlerin09 08.01.11 - 22:52 Uhr

Oh Mann,
das ist ja alles total grauenhaft!

Und du bist im 5. Monat? #liebdrueck Es ist schon unfassbar, was Menschen tun und was Menschen einander antun.

Aber dein letzter Absatz hat mich aufhorchen lassen: er ist nicht toll. Er war es auch nicht. Du, du bist die Tolle! Du hast das Format, den Stil, den Schneid!!!

Ich denke auch, es ist richtig, erstmal zu gehen. Und Gott sei Dank hast du deine Familie!

lg die Hinterwäldlerin

Beitrag von pieda 08.01.11 - 22:52 Uhr

Eigentlich würde ich Dir jetzt auch raten,gut so...Trenn dich...
Aber ich weiß,wie verdammt schwer das ist---gerade wenn man #schwanger ist!:-(
Wenn du den Mumm hast,dann mach das und laß Dich nicht weiter verarschen!!!
bei mir hing einfach zuviel dran und im Nachhinein bereue ich NICHTS....

Trotzdem würde ich IHN als Vater angeben--Insolvenz hin o.her....

Wünsche Dir gute Nerven & trotzdem eine schöne Ss noch#klee

Beitrag von ippilala 08.01.11 - 23:09 Uhr

Willst du jetzt alle Verbindungen kappen?

Du willst ihn nicht als Vater angeben, nur weil bei ihm nichts zu holen ist?

Wenn du den Umgang ganz offiziell regeln willt, wäre es wohl besser, wenn er auch ganz offiziell der Vater ist.

Und Kontakt wirst du wohl oder übel mit ihm haben müssen, wenn das Kind auf der Welt ist. Das kann schließlich nicht alleine seinen Papa besuchen gehen.

Beitrag von kopfhoch., 09.01.11 - 00:12 Uhr

hab ich hinter mir.
betrogen im 8.ten monat. hab ihn hals über kopf verlassen,

er hat auch insolvenz, muss trotzdem unterhalt zahlen, da unterhalt vor schulden geht.war ein langer weg, aber er lohnt zu gehen, denn dem kind steht es zu.und glaub mir, das geld bringt einem viel jeden monat , man braucht es fürs kind.und für mich ist es so, das ich ihn darin wenigstens jeden monat daran erinner, das auch er eine verpflichtung hat.
vaterschaftsannerkennung und alles rechtlich korrekt gemacht.
lebe alleine, er will das kind nicht sehen, ist mit der tusse zusammen mit der er mich betrogen hat.
kopf, hoch. du schaffst das alles.

Beitrag von mindgames 09.01.11 - 06:50 Uhr

Hallo #liebdrueck

Ich rate selten jemandem, sich zu trennen. Aber Dein sog. Partner ist der Allerletzte.

Gut, mach Dich aus dem Staub (KiZi nicht vergessen!), melde Dich beim JA/Frauenberatung/Anwalt.. was auch immer, und plane Deine Zukunft mit dem Baby. Und gib ihn als Vater auf jeden Fall an! Dein Kind soll das bekommen, was ihm zusteht :-p

Kopf hoch und liebe Gruesse
Mindgames

Beitrag von schadefürmich 09.01.11 - 09:18 Uhr

Erstmal danke für Eure netten Worte.

Wir arbeiten beide in einer Kneipe, ich natürlich jetzt nicht mehr. Ich überlege (diejenige welche ist dort Stammgast) ihr mal mitteilen zu lassen, dass ich schwanger bin. Sie ist selbst Mutter. Ist ihr Gram so groß, weil ihr das auch schon passiert ist oder ist sie einfach nicht darüber informiert?

Die ganze Nacht habe ich von den beiden zusammen geträumt. Ich denke nicht, dass es sinnvoll ist, hier zu bleiben, will aber auf jeden Fall jetzt noch warten, bis seine Kohle am 15. kommt. Die nehme ich mir nämlich noch, da ich bis zum 15. immer alles von meinem Konto zahle und ich sonst in Schwierigkeiten kommen würde. Aber im Hintergrund werde ich - wie er das auch tut mit der Tussi - meine Fäden ziehen und alles Nötige in die Wege leiten.

Verstehen tue ich das trotzdem alles nicht.

Schönen Sonntag Euch allen.

Beitrag von schadefürmich 09.01.11 - 09:48 Uhr

Habe jetzt noch eine E-Mail "gefunden", wo sie ihm sagt, dass es aber "wohl trotzdem besser ist", wenn sie den Kontakt sporadisch aufrecht erhalten, weil es ja sonst auffällt". Heißt für mich, er hat es wohl beendet, was aber sie nicht davon abhält, ihm gestern eine SMS zu schicken und ihm einen schönen Abend zu wünschen. Allerdings hat er darauf nicht geantwortet, das sieht man ja bei den heutigen Handys immer sehr gut.

Ja ich weiß, es ist mindestens genauso schäbig, die E-Mails und SMS zu durchleuchten, aber ich habe ihm schon mal gesagt, als er in Bezug auf die Arbeit gelogen hat, dass, wenn er mir Verdachtsmomente bietet, ich anfangen werde zu suchen und dann auch finden werde. Mehr Warnung konnte ich wohl kaum aussprechen. Da werd ich echt zu 007, wenn es darum geht. Tut mir auch nicht leid, wenn ich ehrlich bin.

Aaaargh, sorry fürs Bla bla. Aber ich kann ja wirklich mit niemandem darüber reden, zumindest jetzt noch nicht.

Beitrag von xxxx.. 09.01.11 - 10:07 Uhr


nun rede ihn bloß nicht gut, weil er auf ihre sms nicht geantwortet hat#kratz
wenn er was gutes tun will für euch drei, dann müsste er DICH an die hand nehmen, zu ihr gehen und klar und deutlich sagen, das DU wichtig bist, das er euch will, das er fehler gemacht hat, das sie wegbleiben soll, leider muss, da es sonst mit euch nicht weitergeht.
klare ansage in EURE richtung.
alles andere geht niemals gut. nie.

er hat gelogen, er hat betrogen, er v... eine andere während euer baby wächst, sorry...null verständnis, den würd ich sobald es ginge verlassen und ihm alles gute mit der alten wünschen.

alles gute für dich und dein baby!

Beitrag von similia.similibus 09.01.11 - 10:41 Uhr

Guten Morgen,
Hammer sowas. Aber ich würde trotzdem REDEN mit ihm und ihm deutlich machen, dass/was du alles weißt! Und ja -auch mit ihr. Ich würde ihr die Tatsache vor die Füße knallen, dass du Bescheid weißt und dass du schwanger bist. Das sollte sie wissen.

Und - wir sind alle nur Menschen mit Fehler und Schwächen. Vielleicht ist ja doch noch nicht alles verloren für euch?

Alles Gute
simsim

Beitrag von mindgames 09.01.11 - 14:39 Uhr

"Und ja -auch mit ihr. Ich würde ihr die Tatsache vor die Füße knallen, dass du Bescheid weißt und dass du schwanger bist. Das sollte sie wissen."

Huhu - warum sollte die TE sich dies antun? Was, wenn die andere knallhart meint: "Tja, Pech gehabt." Oder sonst was Gemeines.. #zitter Ich persoenlich wuerde hier mein Kind raushalten.

Gruesschen
Mindgames

Beitrag von similia.similibus 09.01.11 - 15:59 Uhr

Glaube mir, wenn die wirklich was von dem Typen will, wird es sie bestimmt nicht kalt lassen, dass eine andere von ihm ein Kind bekommt. Dass sie eine blöde Antwort bekommen kann, darauf sollte sich die TE einstellen.

LG

Beitrag von bloß nicht 09.01.11 - 17:11 Uhr

ich denke, dass eine betrogene frau sich nicht noch vor der geliebten rechtfertigen oder mit ihr reden muß. das fehlt auch noch! schließlich haben die ja einen fehler gemacht bzw. betrügen andere leute.

Beitrag von similia.similibus 09.01.11 - 18:35 Uhr

Wer spricht denn von Rechtfertigung? Sie mit den Tatsachen konfrontieren ("mir hat er ein Baby gemacht") und ihr die Meinung sagen, was sie von ihr hält. Sie MUSS das ja nicht tun, aber ich glaube, ich hätte das Bedürfnis, dieser Frau gerade in die Augen zu schauen und ihr zu sagen, was ich von ihrem Verhalten halte. Schließlich wusste die "Gute", dass sie sich mit einem gebundenen Mann einlässt.

Beitrag von nick71 09.01.11 - 10:30 Uhr

"Ich habe ihn direkt darauf angesprochen. Er hat es abgestritten. Da ich ihm quasi hinterhergeschnüffelt habe, konnte ich auch nicht alles auf den Tisch legen, was ich weiß."

Ich würde ihm auf jeden Fall noch sagen, woher ich meine Informationen habe. Oder hat sich für dich jedes weitere Gespräch erübrigt?

Beitrag von tollelolle 09.01.11 - 11:33 Uhr

Guten Morgen,
bei deinem "Mann" fehlen mir echt die Worte.
Bevor du gehst würd ich ihm mit allem konfrontieren, was du weißt. Dann meine Sachen schnappen und gehen. Mit der Freundin würd ich nicht reden, warum? Ich denke, sie weiss doch das du schwanger bist. Soll sie sich doch mit dem Fremdgänger rumschlagen.Wer einmal betrügt - tut es immer wieder! Such dir ne kleine süße Wohnung mit deinem Krümmel und macht es euch gemütlich. Ich würd ihn auch jeden Fall bei Jugendamt als Vater angeben. Vor dort wird der Kindesunterhalb berechnet. Selbst wenn er jetzt noch nicht zum Zahlen rangeholt werden kann, dann vielleicht später.

Ich wünsch dir viel Kraft für die Zukunft ... du schaffst das auch allein!#klee

LG

Beitrag von sauWetterheute 09.01.11 - 12:09 Uhr

Erstmal lass dich drücken!
Es tut mir sehr leid, das du das in deiner Schwangerschaft erleben mußt, es sollte doch eine schöne unbedrückte Zeit sein.
Nenn ihn als Vater, er hat auch wenn im Moment schwer zu verstehen auch ein Recht auf das Kind, ob er sich kümmert wird sich zeigen. Sag ihm was du weißt, mit den Mails und auch wer die Frau ist, bleib ruhig und sachlich. Sicher wird er blass vor Schreck.
Finde es gut das du alles hinter seinem Rücken machst und ihn dann mit deiner eigenen Wohnung vor vollendeten Tatsachen stellst!
Er hat dir wehgetan und dich betrogen, in einer Zeit die für dich sehr viel bedeutet.
Das ist echt schäbig!
Sollte es im dann in den Sinn kommen und mal zu überlegen, was er mit seinem Verhalten angerichtet hat und sich dann mordsmäßig bemüht, dich zurückzugewinnen, kannste immer noch nach gut dünken entscheiden.
Aber Augen auf!!!

Ich wünsche dir alles liebe und Gute für deine Schwangerschaft und das der oder die Kleine Gesund und munter zur Welt kommt!

Beitrag von barebottom 09.01.11 - 14:06 Uhr


Hi du,

Hut ab, das du noch klar und logisch in dieser Situation denken kannst.

Ich könnte mit diesem Mann auch nicht zusammen bleiben, egal wie toll er scheinen mag.
Insolvenz hin oder her, zahlen muss er - das muss mein Ex auch.
Das eigene Kind geht immer vor.

Und wie sagt meine Mama immer so schön?
Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist!
Du wirst sehen, es kann nur besser werden.

lg #blume

Beitrag von scura 09.01.11 - 14:46 Uhr

Wenn Du ihn als Vater unbekannt angibst, dann entlässt Du ihn auch noch aus allen Pflichten!!! Das wäre ehrlich gesagt schön blöd! Denn auch wenn bei ihm nichts zu holen ist, die Insolvenz ist irgendwann vorbei und die Unterhaltsschulden laufen trotzdem auf. Das würde ich ihm auf jeden Fall reireichen. Auch wenn Du es nicht willst, es ist Euer Kind und er sollte in die Verpflichtung genommen werden.

Beitrag von manavgat 09.01.11 - 16:26 Uhr

Keine Ahnung, was genau ich jetzt machen soll. Fängt ja schon mit der Vaterschaftsanerkennung an. Bei ihm ist nichts zu holen. Er ist in einem Insolvenzverfahren und ich weiß, dass das noch ewig alles dauert, bis er vielleicht wieder was haben wird, aber wahrscheinlicher ist wohl, dass da nichts mehr kommen wird.

Ich würde mich trennen und mir die Vaterschaftsanerkennung schenken.

Der sucht doch nur eine blöde, die ihn aushält und zum poppen hat er die andere.

Gruß und alles Gute

Manavgat

Beitrag von papa2907 09.01.11 - 20:22 Uhr

Trenn dich nicht und denk an dein Kind.

Matthias

Beitrag von ????, 09.01.11 - 22:27 Uhr


?
was ist das denn? ans kind denken? ja, das hätte dann der vater mal tun sollen#kratz
sie denkt ja ans kind sie v...ja nicht rum.
und nun soll sie ihn wieder auf sich rauf lassen und auf heile familie machen, weil sie ein kind bekommen? das kind kann nicht glücklich werden, wenn die mutter unglücklich ist in der beziehung.
keine frau würde den mann behalten. selbst wenn man sich eine weile etwas vormacht, weil man denkt und hofft es könnte was werden.

vertrauen kann man da doch gar nicht mehr, nachher hockt sie mit dem kind zuhause erstmal und er ist unterwegs und sie wird jedesmal denken, ob er wieder oder nicht.......

Beitrag von lichtenstein 10.01.11 - 11:11 Uhr

Es würde mich interessieren, womit Du diesen Ratschlag begründest? Sie ist schwanger und er kann seinen ... nicht in der Hose behalten - da kann ich keine Basis für eine Beziehung erkennen.

Beitrag von schadefürmich 09.01.11 - 22:11 Uhr

Und die nächste Nachricht, dass sie ihn vermisst. Bislang hat er aber noch nicht am PC gesessen und kennt sie daher nicht. Mache jede Wette, dass er sie aber noch beantworten wird, wenn ich nachher schlafe.

Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Wir hatten einen netten Tag. Ich habe überlegt, ob ich ihr eine Nachricht schicken soll, ob sie weiß, dass sie gerade einem ungeborenen Kind den Vater nimmt, aber dann wird sie es ihm erzählen und der Überraschungseffekt ist dahin.

Es ist so schwer, die richtige Entscheidung zu treffen. Das hätte ich niemals für möglich gehalten. Ohne das Baby in meinem Bauch, wäre ich seit Dienstag nicht mehr hier. Schwer ist also gar kein Ausdruck.

Es gehören immer zwei dazu, das ist mir halt klar, aber ich gebe ihr die größere Schuld. SO!

An dieser Stelle nochmals danke für all Eure netten Worte.

@Matthias: Du meinst es sicherlich gut, aber SO einfach ist es nicht. Ich denke mir die ganze Zeit, was er machen würde, wenn ich mit einem anderem fremdv***** würde und er das rausgefunden hätte.

Beitrag von 88lovve 10.01.11 - 11:09 Uhr

hallo,

das tut mir echt richtig leid für dich!

aber ich finde es sowas voll toll das du die trennung durchziehst und dich nicht weiter verarschen lässt!
dazu gehört eine menge selbstbewusstsein und stärke!

viel glück! du schaffst das schon und mit deinem bauchzwerg auch alles gute!

ich habe übrigens auch in der schwangerschaft rausbekommen das mein (ex)mann mich betrügt und habe viele mails gelesen und wusste es ganz sicher...aber ich hatte nicht den mut es alleine zu schaffen....erst als mein sohn 3mon war und ich wusste ichn würde nicht nur mir sondern meinem sohn auch einen gefallen tun schnell zu gehen, da habe ich es geschafft.

viel glück!