Man , wie mich das ärgert...

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von cynthia5094 08.01.11 - 23:07 Uhr

Hallo,

ich schaue gerade die Kennedys.
Es wird unter anderem darüber berichtet , dass Jacky Kennedy mehrere Fehlgeburten erleiden musste und darunter sehr gelitten hat. Verständlich natürlich.

Jetzt 20 min später sehe ich sie im 8 Monat schwanger rauchend auf der Yacht sitzen. Kurz nach diesen Aufnahmen erleidet sie eine weitere Frühgeburt und ihr Kind hat große Schwierigkeiten zu atmen und verstirbt am darauffolgenden Tag .
Ich bin echt sprachlos, wie überrascht sich alle gegeben haben. Hat denn niemand ihren Nikotinkonsum in der Schwangerschaft als mögliche Ursache in Betracht gezogen....:-[

Mann, das ist für mich sehr unverständlich

Lg Cynthia

Beitrag von miki0906 08.01.11 - 23:11 Uhr

das ist echt heftig!
ich kann mir nur vorstellen, das es in den 50igern??? noch nicht so "verpöhnt" war in der schwangerschaft zu rauchen, bzw erforscht war oder alle zu naiv... GsD sind heut zu tage die meisten frauen klüger

lg

Beitrag von cynthia5094 08.01.11 - 23:42 Uhr

Ich fand es auch sehr heftig, aber wahrscheinlich war das damals tatsächlich alles etwas anders.
Ich war bloß einfach nur schockiert.
lg

Beitrag von lena1309 08.01.11 - 23:22 Uhr

Hallo Cynthia,

du darfst die damaligen Kenntnisse nicht mit den heutigen vergleichen.
Damals galt Rauchen nicht als Risiko.
Ich weiß, dass mein jetziger Vergleich hinkt, aber Oldtimer werden beim TÜV auch nur nach den damaligen Vorgaben beurteilt.

Da mag man heute den Kopf schütteln, aber zu den Zeiten war die Meinung über das Rauchen eben eine andere.

Du kannst ja auch die Hebammentipps von 1950 nicht mir heute vergleichen.

LG
M.

Beitrag von cynthia5094 08.01.11 - 23:48 Uhr

Hallo,

tja wahrscheilich hat Du Recht, trotzdem bekam ich ein eine Gänsehaut als ich das gesehen habe.
Es ist so traurig zu ahnen, dass weder sie noch ihr Kind hätte so leiden müssen und das Rauchen in Ihrerem, offenbar auf die Schwangerschaft bezogenen, angespannten Gesundheitszustand, die denkbar schlechteste Idee war.

lg

Beitrag von lena1309 08.01.11 - 23:52 Uhr

Hallo,

aber das denkst du dir eben heute. Du kannst die Situation eben nicht wirklich beurteilen, denn keiner von uns wei´ß, ob sie heute auch geraucht hätte.

Darum finde ich es auch schwierig, heute zu sagen: Man wie kann sie damals nur geraucht haben.

LG
M.

Beitrag von gaia1976 08.01.11 - 23:27 Uhr

Hallo!

Meine Mutter hat mir erzählt, dass es auf der Enbindungsstation ein extra Raucherzimmer (Aufenthaltsraum) in der Klinik gab, als ich geboren wurde.
UNGLAUBLICH!!! #nanana

Meine Eltern haben allerdings auch immer BEIDE im Auto geraucht und ich saß ohne Kindersitz und nicht angeschnallt auf dem Rücksitz!

Da geht mir glatt der Hut hoch, wenn ich heute darüber nachdenke!!!

LG
Gaia

Beitrag von lena1309 08.01.11 - 23:37 Uhr

In unserem Alter gab es aber doch noch diese Vorschriften nicht. Da war die Anschnallpflicht schon eine Revolution. Ihr messt mit den falschen Maßstäben.

Beitrag von gaia1976 08.01.11 - 23:41 Uhr

Der (nichtvorhandende) Kindersitz ist das eine, was mich noch viel mehr aufregt ist, dass es keine Sau interessiert hat, ob ich gerne in einem vollgequalmten Auto sitze!

Dass das nicht angenehm ist, konnte man sich wohl auch schon in den 70gern denken, oder??

Beitrag von lena1309 08.01.11 - 23:45 Uhr

Aber hier geht es um das Gesundheitsrisiko. Das war zu den Zeiten noch nicht so bekannt.
Ob du in einem vollgequalmten Auto dich nicht wohlfühlst, war hier nicht die Frage.

Beitrag von cynthia5094 08.01.11 - 23:50 Uhr

Hallo,

oh ja das kenne ich auch noch, mein Vater ist Kettenraucher und wir wurden erbarmungslos zugequalmt. Schrecklich....tja und Kindersitz , anschnallen...#nanana

Lg

Beitrag von gaia1976 08.01.11 - 23:54 Uhr

Ätzend, oder?

Ich rauche selber, aber nie drinnen und NIEMALS im Auto, auch nicht, wenn die Kinder nicht mit im Auto sind.
Als ich keine Kinder hatte, habe ich immer im Auto und auch drinnen geraucht, aber jetzt? Das geht garnicht!

Meine Eltern haben einmal geraucht im Auto als sie mit meinen Kindern unterwegs waren, ich habe es sofort gemerkt und ihnen gesagt, dass sie das letzte Mal mit Enkeln unterwegs waren, wenn das noch einmal vorkommt.

Es ist nicht mehr vorgekommen, aber ich bin nicht sicher, ob sie auch verstanden haben, warum ich so ausgetickt bin.

LG
Gaia

Beitrag von lilalaus2000 09.01.11 - 00:13 Uhr

Schlimm sowas, aber galt rauchen in den 50ern nicht als "chick" und "inn"?!

Die arme Frau! Doch rauchen hat man nie als Risiko in Betracht gezogen, ist so wie wenn man heute sagen würde, dass Kugummi kauen tötlich ist. Dummer Vergleich, aber man sah Zigaretten als absolut harmlos an, leider!

Beitrag von cajun 09.01.11 - 06:40 Uhr

Hallo Cynthia,

wie schon geschrieben wurde: du gehst von falschen Voraussetzungen aus.
Rauchen war schick, half gegen Husten, machte einen angesehen bei den Bekannten und schlank noch dazu.
http://thesocietypages.org/socimages/2010/11/27/vintage-cigarette-ads-reach-for-a-lucky-instead-of-a-sweet/

Saufen war vollkommen okay, nach dem Frühschoppen betrunken im gurtlosen Auto zu fahren auch. Zu der Zeit gab es auch sicher immer noch Bäuerinnen, die ihren Säugling mit den schnapsggetränkten Schnuller beruhigt haben.
Abgesehen davon war die Neugeborenenmedizin noch weit vom heutigen Stand entfernt.

Aus heutiger Sicht unschön, verantwortungslos und unverständlich. Waren aber die sprichwörtlichen "anderen Zeiten"

Grüße, C

Beitrag von claudia2708 09.01.11 - 09:15 Uhr

Hallo Cynthia,

ich hab es auch gesehen und es wurde ja schon alles dazu gesagt. Schlimm, dass nicht alles getan wurde, so ein Leid zu verhindern, aber damals war eben nicht alles so wie heute.

Unnötig aber auch, dass Jacky Fehlgeburten und Frühgeburten erleiden musste, weil JFKs Geschlechtskrankheiten ihr wohl eine Clamydieninfektion eingebracht haben. Traurig.

Aber wahrscheinlich war auch dieser Zusammenhang damals noch nicht bekannt.

Beitrag von lillifee1312 09.01.11 - 10:52 Uhr

Genau das hab ich auch gedacht #aerger Schlimm!

Beitrag von toeroehexhex 09.01.11 - 21:25 Uhr

hallo,

mein mann kam in einem bunker in beirut während des bürgerkrieges zur welt. seine mutter rauchte während der schwangerschaft, danach und - jetzt kommt der hammer - während sie ihr kind stillte !!also: kind an der brust, kippe im mundwinkel !
das waren andere umstände, bei den kennedys waren es andere zeiten. ich glaube wirklich, dass das reine unwissenheit war, schließe mich also den meinungen meiner vorschreiberinnen an.
ich bin wirklich der absolute rauchgegner und kann richtig wütend werden, wenn jemand auch nur eine zigarette aus der schachtel holt und mein und/oder ein kind in der nähe ist, aber was das rauchen in den 50ern angeht habe ich fast etwas verständnis - auch wenn´s wahnsinnig tragisch und traurig ist !
töröhexhex