ständig den tränen nahe...wer noch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von solex 09.01.11 - 09:50 Uhr

hi!
ich weiß garnicht obs ne schwangerschaftsbeschwerde ist, aber sobald ich einen etwas anstrenegenden tag hatte sitz ich abends hier und könnt heulen #gruebel#hicks
zb weihnachten hatte ich meine familie hier und habe gekocht und auch kuchen gebacken,als sie dann am frühen abend heim sind, hatte mein mann mich nur was ganz banales gefragt und ich bin in tränen ausgebrochen #zitter
gestern waren wir auf einem geb mit viel sitzen (auf dem boden,wegen der kinder,was etwas schlecht ist wegen ischias)
kaum sind wir zu hause, fängt mein mann an das spielzimmer etwas in ordnung zu bringen (mein sohn hatte noch schnell alle legos verteilt) da sass ich auch und hab fast geheult,weil ich nicht mithelfen sollte (bin noch etwas "krank"..hatte letztes jahr 2 op´s unter vollnarkose in der ss,weils so schlecht um mich stand)

naja, jetzt frage ich mich schon, obs normal ist,dass man so niedergeschlagen ist,wenn alles nimmer so klappt,wie man es möchte.
muß dazu sagen,dass ich extremen nestbautrieb habe, hatte ich bei meinem sohn garnicht, da hätte ich auch n ganzen tag auf der couch liegen können und um mich herum wäre chaos gewesen #schein

lg
soli+rambo 33ssw

Beitrag von 2joschi 09.01.11 - 10:00 Uhr

Hallo hier, ich......#winke

Bin jetzt 37. SSW und seit ca. zwei Wochen ist es wieder extem-bin ganz nah am Wasser gebaut. Könnt wegen jeder Kleinigkeit losheulen.........
Hab heute schon im TV einen Bericht von einer kleinen Katze gesehen, die konnt ihre Hinterbeine nicht mehr bewegen. Und schon hab ich Rotz und Wasser geheult!!!!

Und ich fühl mich gerade mit allem überfordert. Haushalt, Mann etc. Hab gerade auch keinen Antrieb und alles ist mir zuviel. Brauch grad irgendwie ganz viel Ruhe!!!! Bekomm ich die nicht, dann flipp ich aus.......#hicks

Und ich kenn das auch, dass ich niedergeschlagen bin, weil alles nimmer so klappt. Mein Mann muss mir mittlerweile die Schuhe anziehen etc. Da bin ich auch immer ziemlich verzweifelt........

Ach diese sch......... Hormone!!!!!!!!!!!!! Habs ja, Gott sei Dank, bald hinter mir!!!

Vlg

Beitrag von larajoy3 09.01.11 - 10:14 Uhr

das geht mir genauso. Ich habe ja noch zwei Große (8 und 2,5 J), also die Tage haben es schon in sich. Da ich in der SS nichts mehr heben darf, bin ich schon auf die Hilfe meines Mannes nach seinem Feierabend angewiesen.

Der nimmt meine Beschwerden aber nicht ernst (u. a. Verdacht auf Bandscheibenvorfall mit Lähmungserscheinungen und vorzeitige Wehen, mangeldurchblutete Plazenta) und tut kaum was nach der Arbeit. Wenn überhaupt muss ich geradezu betteln, dass er unseren 2,5jährigen 17-kg-Wildfang z. B. zum Wickeln einfängt. Oder am Wochenende mit den Kindern früh aufsteht. Auch 2,5jährige muss man mal tragen, die machen ja nicht, was man will... Meistens höre ich nur ein: "Komm doch mal alleine klar." Und dann hebe ich doch. Als hätte ich mir das alles ausgesucht....

Ich denke, das tut seinen Teil, meine Hormone, unser Umzug (kenne hier noch fast niemanden) und dann das trübe Wetter. Komme auch kaum raus im Moment...

Vielleicht ist es auch einfach ein bißchen der vorübergehende Abschied von der Unabhängigkeit (auch des Körpers), die Dir zu schaffen macht? Denn Dein Mann scheint ja ein lieber zu sein...

Kopf hoch, larajoy









Beitrag von solex 09.01.11 - 10:56 Uhr

ja, mein mann nimmt da auch rücksicht auf mich,er hat auch angst,dass ich wieder ins kh muß,wenn ich zuviel mache...waren schlimme 8 wochen letztes jahr,bis ich wieder heim durfte (mit pflegedienst).

ansich freue ich mich darauf, wieder "richtig gebraucht" zu werden...aber ich habe immernoch etwas angst,dass die ärzte doch nicht recht hatten und mit meinem kind vll doch was nicht stimmt (wegen meiner krankheit)
ich glaub, so richtig entspannt und glücklich bin ich,wenn mein muckel da ist und ich mit eigenen augen sehen kann,dass alles drann ist :-)

mein sohnemann wird auch 2,5 jahre! aber er ist ein goldstück (sonst hätten wir uns auch ent für ein zweites entschieden ;-))

lg