Freundin hat mich total verunsichert- Schmuckparty Verkäufer/Verteter

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schmurchen 09.01.11 - 10:26 Uhr

Hallo

Meine Freundin hat mich gestern total verunsichert.

Ich wurde gefragt ob ich nicht Schmuck verkaufen will, auf solchen Schmuckpartys ( prinzip wie Tupper).
Erst war ich nicht so dafür ,aber dann dachte ich mir naja so nebenbei noch was verdienen warum nicht.

Jetzt rät mir meine Freundin davon ab, sie meinte nicht das ich mich damit in den Ruin treibe.
Sie meint für Schmuck heben die Leute kein Geld mehr und wenn ich mir den ganzen Schmuck kaufe und dann bleibe ich drauf sitzen.

Hat jemand sowas schon mal gemacht?
Meine Freundin macht sowas auch nebenbei ,aber mit Putzmittel und sie meint das läuft immer, weil ja Verbrauchsmaterielen.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll?
Will ja Geld verdienen und mich nicht ruinieren?

LG Christina

Beitrag von arienne41 09.01.11 - 10:48 Uhr

Deine Freundin hat recht.

Beitrag von emmy06 09.01.11 - 10:50 Uhr

du solltest auf deine freundin hören...


lg

Beitrag von oberhuhnprillan 09.01.11 - 10:52 Uhr

Hallo!

soweit ich weiß, müssen die Tupperdamen die Sachen nicht vorher kaufen.

Wenn du den Schmuck vorher bezahlen musst, lass lieber die Finger davon. Das ist nicht seriös.

Gruß
Barbara

Beitrag von pupsy 09.01.11 - 12:10 Uhr

Hallo,

Tupperberaterinnen bekommen ein Starter Set den sie abarbeiten. Aber die Angebote sollten sie immer kaufen, damit sie die auch vorführen und zeigen können.

Lg

Beitrag von schmurchen 09.01.11 - 10:56 Uhr

Danke für eure Antworten.
Nee die Tupperdamen bestellen das ,was auf der Party ausgesucht wird.

Und so wollte ich das eigentlich auch mit dem Schmuck machen.

Beitrag von oberhuhnprillan 09.01.11 - 10:59 Uhr

Dann kannst du dich auch nicht ruinieren, höchstens deine Energie verschwenden.

Beitrag von nightwitch 09.01.11 - 11:48 Uhr

Klar,

die TE bestellt die Ware und muss evtl in Vorleistung gehen und dann bezahlen die Käuferinnen die Ware nicht.

ABer wie gesagt: wenn gespart werden muss, dann kauft keiner mehr Schmuck. Und diejenigen, die sich Schmuck noch leisten können, kaufen ihn mit Sicherheit nicht auf ner Party!

Gruß
Sandra

Beitrag von wasteline 09.01.11 - 15:14 Uhr

Es ist aber leider nicht relevant, was Du machen willst. Relevant ist, was die Firmen Dir vorgeben. Und wenn Du denen erst den Schmuck abkaufen musst, dann solltest Du die Finger davon lassen.

Beitrag von manavgat 09.01.11 - 11:25 Uhr

Sie hat Recht.


Ich habe mal Tupperware vertrieben, war auch Gruppenberaterin mit Auto. Phasenweise ist auch da das Geschäft zäh, aber Schmuck stelle ich mir echt schwierig vor.

Gruß

Manavgat

Beitrag von dore1977 09.01.11 - 12:19 Uhr

Hallo,

Deine Freundin hat recht, ich würde meine Zeit nicht damit verschwenden. Es handelt sich dabei sicher um netten Schmuck aber ich gebe mein Geld nicht für sowas aus.

Wen ich Schmuck kaufe dann weil er mir gefällt und als Wertanlage (soweit das heute noch möglich ist) und diesen Schmuck bekomme ich ganz sicher nicht auf einer Schmuckparty.

LG dore

Beitrag von gh1954 09.01.11 - 13:29 Uhr

Schmuck war noch nie eine gute Wertanlage.

Beitrag von dore1977 09.01.11 - 13:55 Uhr

Ich finde schon!

Zwei Menschen, zwei Meinungen, das Leben ist bunt oder so ähnlich #;-)

LG

Beitrag von windsbraut69 09.01.11 - 17:34 Uhr

Na, dann verkauf mal ein nicht mehr modernes Schmuckstück wieder :)

Gruß,

W

Beitrag von dore1977 09.01.11 - 20:22 Uhr


Du hast recht das wird schwer!

Nenne, es einfach ein Hobby von mir mit dem ich zum Glück noch nie Minus gemacht habe.

Gruß

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 10:31 Uhr

Nee, das Minus macht man dann ja auch erst, wenn man verkaufen "muß".

LG,

W

Beitrag von schmurchen 09.01.11 - 15:16 Uhr

Hallo

Danke für eure antworten.

Das ganze dreht sich um diesen Magnetschmuck.

Das ganze läuft so ab, daß ich die ertsen Partys einen Betreuer habe und der auch den Schmuck stellt ,so das ich ihm das was verkauft wurde ersetzen muß.

Meine Angst mitlerweile ist ,das ich dann schmuck kaufe und keiner will ihn haben.Mein Mann sagt wir machen das so, wer was haben will muß bestellen.
Nur ob das die leute auch mitmachen?

Ich würde jetzt erst mal 1-2 Partys mit meinen Betreuer machen und dann werde ich ja sehen wie es läuft und angenommen wird.

Obwohl das mit dem Putzzeug auch nicht schlecht ist was meine Freundin macht, und sie bekommt 50% und bei dem Schmuck nur 40% höchstens.

LG Christina

Beitrag von emmy06 09.01.11 - 15:26 Uhr

dieses zeug wollte ich nicht geschenkt und wenn du wirklich geld verdienen willst geh lieber putzen... ganz ehrlich, das ist rentabler und würde ich jeder schmuckparty vorziehen zwecks gelderwerb.


lg

Beitrag von windsbraut69 09.01.11 - 17:36 Uhr

Ja, Muster brauchst Du ja auf jeden Fall!
Kannst ja schlecht mit Katalog anrücken und verkaufen wollen...

LG,

W

Beitrag von tritratrullalala 09.01.11 - 19:28 Uhr

Magnetschmuck? Ist das etwa dieses Zeug, von dem dann gerne behauptet wird, dass es heilen und helfen kann?

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 19:42 Uhr

ich kenne das als "Pfennigartikel" der in Drogerien angeboten wird

Beitrag von vwpassat 09.01.11 - 19:58 Uhr

Warum fragst Du hier, wenn Du den Sc.... eh machen willst?

Wenn ich was frage, und die ersten 5 Antworten raten mir davon ab, wär das für mich erledigt.

Beitrag von kathrincat 10.01.11 - 20:56 Uhr

deine freundin hat reicht, für modeschmuck gibt keiner soviel geld aus.

Beitrag von emma712 13.11.12 - 16:06 Uhr

Hallo Christina,

auch wenn Dein Beitrag jetzt schon etwas länger her ist, hoffe ich, dass mein Kommentar für Dich immernoch interessant klingt.

Auch ich schließe mich der Meinung vieler an, die Finger von Unternehmen zu lassen, bei denen du vorher die Ware kaufen musst. Ich habe vor kurzem mal einen Bericht beim ZDF über die Gangart von Tupperware gesehen. Zwar erlauben die einem die Ware wieder zurückzugeben (und man bekommt dafür auch das Geld), jedoch nur, wenn die Ware unversehrt ist. Viele haben sich beklagt nichts wieder von Ihrem Geld bekommen zu haben, da sie auf einer Tupperparty die Produkte natürlich aus der Verpackung öffnen mussten, um Sie zu präsentieren. Tupperware hat darauf verwiesen, dass die Ware in Originalverpackung wieder zurückgeschickt werden muss. Sowas finde ich natürlich ein Unding.

Grundsätzlich find ich aber Deine Idee Schmuck zu verkaufen toll und es spricht ja nichts dagegen sowas zu machen - natürlich nur, wenn es sich um seriöse Unternehmen handelt. Meine Freundin macht das zum Beispiel regelmäßig in Zusammenarbeit mit SILBERMOOS und ist immer total begeistert. Weder muss sie den Schmuck kaufen noch gibt es andere Verpflichtungen. Alles total entspannt und sie verdient dabei noch 10 Prozent am Umsatz.

Also wie gesagt, wenn Du das machen willst, dann probiers aus - lass aber die Finger von Unseriösem...

Viel Glück und Erfolg
Emma