Hab ich zu wenig Milch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von s-a-b-i-n-e 09.01.11 - 10:37 Uhr

Hallo.

Ich hoff ich bin hier richtig.

Meine Tochter ist jetzt 3 Wochen alt und ich stille bis jetzt voll.
Aber ich hab das Gefühl es reicht nicht.
Da sie immer alle 2 Std trinkt. Und da muss ich schon rausziehen, dass wir die 2 Std. erreichen.
Ich bin irgendwie schon total gestresst, fertig oder wie ich sagen soll.
Hab schon gar keine Lust mehr aufs stillen.

Wie ist das bei euch?
Soll ich Fläschchen geben?
Welche Milch?
Wieviel ml?

Sorry für die vielen Fragen, aber bei meinem Sohn war das ganz anders. #zitter

Danke!
Sabine

Beitrag von lilly7686 09.01.11 - 10:41 Uhr

Hallo!

Still deine Kleine nach Bedarf und versuch nicht, es raus zu ziehen.
Gerade so kleine Mäuschen trinken oft jede Stunde.
Wenn du es jetzt rausziehst, dann dauert es umso länger, bis deine Brust sich auf den Bedarf deines Kindes eingestellt hat. Heißt: der Abstand wird niemals größer werden.
Besser ist: wirklich nach Bedarf stillen und notfalls jede Stunde trinken zu lassen, wenn die Kleine es verlangt.
Nur so kann sich die Brust auf den Bedarf einstellen und die Stillabstände werden irgendwann größer werden.
Gib euch Zeit, das wird sich schon einspielen ;-)

Alles Liebe!

Beitrag von strubbelsternchen 09.01.11 - 11:10 Uhr

Du hast bestimmt genug Milch, denn bei mir war es ähnlich. Bei einem Stillbaby ist sowas ganz normal. #pro
BeiVitus war anfangs auch alles möglich, von jede Stunde stillen bis zu nur alle 4 Stunden. Inzwischen hat es sich gut eingependelt und er trinkt so ca. alle 3-4 Stunden.
Ich weiß es ist irgendwie nervig und anstrengend, aber hab Geduld mit deiner Kleinen. Sie muß erst noch ihren Rhythmus finden.#baby

LG #winke
Bettina + Vitus, * 5.8.2010

Beitrag von berry26 09.01.11 - 15:17 Uhr

Hi,

ihr steht ja noch ganz am Anfang! In der Wochenbettzeit und manchmal auch darüber hinaus sind kurze Stillabstände und auch Dauerstillen (Clusterfeeding) völlig normal. Auch in Wachstumsphasen oder bei Krankheiten etc. kann es wieder zu solchen Phasen kommen. Du solltest immer nach Bedarf stillen und niemals hinauszögern, denn nur so kann sich die Milchmenge optimal auf dein Baby einstellen.

Vergiss nicht das du im Wochenbett bist! Soweit möglich solltest du dich in erster Priorität um dich und dein Baby kümmern. Lass dich mit Haushalt etc. nicht stressen und lass dir falls möglich helfen.

LG

Judith

Beitrag von ina175 09.01.11 - 16:47 Uhr

Unsere Julia (*14.12.2010) möchte auch gefühlt dauerhaft an die Brust. Manchmal sind es 3 Stunden manchmal aber nur 1,5 bis 2 Stunden. Sie nimmt super so somit muss meine Milch auch gut sein.

Es ist natürlich anstrengend und ich kann dich gut verstehen. Ich mag manchmal auch nicht mehr. Trotzdem denke ich dann immer daran, welch ein Streß es sein kann wenn ich Flasche fertig machen müsste. Wasser abkochen, abkühlen, mischen usw. Evtl. Darmprobleme und an erster Stelle steht natürlich das Argument, dass die Muttermilch einfach nicht ersetztbar ist.

Es 'nervt' mich auch an nicht alles essen zu können, da Julia unter starken Blähungen leidet. Trotzdem möchte ich durchhalten. Bei uns gibt es mal Tee, wenn ich zum Beispiel unterwegs bin und Julia zwischendurch Durst hat. Kam bisher 2x vor.

Versuche beim Stillen zu entspannen, vielleicht liest du nebenbei. Das mache ich ganz gerne so kann ich entspannen und habe auch kurz Zeit für mich.

Alles Gute

Ina mit Marius (*16.1.2007) und Julia Amalia (*14.12.2010)

Beitrag von sparrow1967 09.01.11 - 17:55 Uhr

>>Da sie immer alle 2 Std trinkt. Und da muss ich schon rausziehen, dass wir die 2 Std. erreichen. <<

Man stillt nach Bedarf und zieht nix raus.
Die milch bildet sich WÄHREND des Stillens. Die Brust ist NIE leer. Nur wer nach Bedarf anlegt- und sei es jede halbe Stunde, hat ausreichend Milch.
Hinzu kommt, dass man Stress vermeiden sollte - also nicht bekloppt machen lassen mit Sätzen wie: Du legst schon wieder an? Deine Milch ist nicht sättigend, du hast zu wenig Milch!
Körperlich schonen - Du hast erst vor 3 Wochen entbunden!!!

Dein Sohn ist 2 und braucht dich auch- das verstehe ich. Versuche Oma und Opa einzubinden, die etwas mit ihm unternehmen , laß sich deinen Mann am Haushalt beteiligen und DU konzentriere dich mal erstmal nur aufs Stillen und ausruhen...dann klappt das auch ;-)


lg
sparrow