Einleiten wegen NSU ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pinkmonster 09.01.11 - 11:15 Uhr

guten morgen mädels,

meine maus hat die nabelschnur um den hals geschlungen,leider.
jetzt überlege ich ob ich meine fa bitte die geburt sobald dies möglich ist, einzuleiten, damit auch von anfang an alles kontrolliert abläuft.
habt ihr erfahrungen? geht das? wann kann man frühestens einleiten lassen?
puh bin so nervös.

danke mareike

Beitrag von connie36 09.01.11 - 11:25 Uhr

hi
habe hier gelesen, das es viele kinder haben.
meine hebi meinte auch, solange das kleine da drin ist, ist die gefahr relativ überschaubar, und gering.
nur wenn vorzeitig ein blasensprung wäre, und das würmchen noch nicht fest im becken wäre, wäre das nicht so toll.
als ich den chefarzt danach fragte, (bei meinem ist es aber nicht so, das er die ns um den hals hätte) das es kein grosses risiko im bauch darstellt.
lg conny 35.ssw

Beitrag von chez11 09.01.11 - 11:29 Uhr

huhu

habe das meine hebi und Ärzte auch mal gefragt und darauf sagte man mir das ca 30% aller kinder die NS um den hals haben und das in der regel gra kein problem ist.

und es kann sich auch noch ändern da die kids ja damit spielen, meine hatte sie auch des öffteren mal um den hals beim US und dann mal wieder nicht.

ich glaube nicht das ein Arzt deswegen die geburt einleitet;-) da es ja wohl doch recht "normal" ist und eben sehr häufig vorkommt.

LG#winke

Beitrag von gsd77 09.01.11 - 11:35 Uhr

Huhu, habe mich auch schon damit beschäftigt und solange Mutter und Kind miteinander verbunden sind ist es zu 99% ungefährlich!
Guck mal:

http://babyblog.moonjumper.de/archives/61-Die-Nabelschnur-das-erste-Spielzeug-im-Mutterleib.html

Alles Liebe!

Beitrag von lieke 09.01.11 - 13:19 Uhr

Hallo,

ich würde es genau umgekehrt machen! Gerade weil die NS um den Hals liegt, würde ich so wenig wie möglich daran "herumpfuschen" sondern so viel wie möglich der Natur seinen Lauf lassen. Vielleicht dreht es sich noch heraus? Vielleicht sorgt die Einleitung für Stress, so dass es sich noch mehr verwurschtelt?

Ich hatte eine Einleitung (anderer Grund) und wusste nciht dass die NS um den Hals liegt. Es wurde dann ein Dammschnitt gemacht und die NS noch im Geburtskanal durchgeschnitten, weil die Herztöne sich nicht schnell genug erholten nach den Wehen. Bei einer spontanen Geburt wäre es nicht anders gegangen, vielleicht wäre der Verlauf aber langsamer gewesen, so dass die Hebamme die NS noch hätte über den Kopf ziehen können. Durch den Wehentropf ging alles sehr schnell. Das Kind hat ja weniger Zeit, sich anzupassen und ist vielleicht auch noch nicht reif.

Mir hat man auch gesagt, dass 80% der Kinder die NS um den Hals haben, bei nur einigen wenigen gibt es Probleme wie bei mir.

Du kannst es ja besprechen, ich denke aber, er wird dir abraten. Einleiten kann man am besten, wenn der MuMu geburtsreif ist, das ist aber nicht an einer bestimmten Zeit fest. Ich wurde bei 37+0 eingeleitet, der MuMu war 2 cm offen und das ganze war in 4 Stunden geregelt. Ist aber ein komplexer Eingriff, der von vielen induviduellen Faktoren abhängt.

LG