Seit einer Woche Blasenentzündung, jetzt doch Antibiotika?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von emmy-30 09.01.11 - 13:21 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mich quält seit einer Woche meine Blasenentzündung. Bisher hoffte ich diese mit viel Trinken, Granberrysaft usw. irgendwie los zu werden. Es hat leider nichts geholfen. Habe auch früher schon eine akute Bl.-Enz. nur mit Antibiotika weg bekommen.
Jetzt mache ich mir ein bisschen sorgen, bin ca. ES+6,7 oder aber auch ES+9-10 und weiß nicht wie es sich auf die Einnistung auswirkt falls ich morgen wieder Antibiotika verschrieben bekomme.
Einnehmen muss ich die ja trotzdem, ist echt blöd, ausgerechnet jetzt#schmoll.

Wisst ihr vielleicht ob Antibiotika der Schwangerschaft sehr schaden können? (Falls es überhaupt geklappt hat#gruebel) Hat jem. von euch vielleicht schon Erfahrungen damit?

Beitrag von sterretjie 09.01.11 - 13:24 Uhr

ich bin kein Arzt, aber ich glaube es gibt auch Antibiotika die du als schwangere nehmen kannst. Sag dein Arzt einfach das du eventuell ss sein könntest und dementsprechend Medikamente haben möchtest.

Lg Shani

Beitrag von emmy-30 09.01.11 - 13:27 Uhr

ja, das dachte ich auch. Werde ich auch nachfragen!

Danke dir!:-)

Beitrag von lu-lu85 09.01.11 - 13:37 Uhr

Hey ja es gibt Medikamente die man in der Schwangerschaft nehmen darf. Ich hatte in meiner ersten SS auch eine Blasenentzündung in der neunten Woche und musste auch Antibiotika nehmen und es ist nichts passiert mit dem Kleinen.

ICh habe jetzt übrigens auch seit Freitga eine Blasenentzündung und überlege auch morgen zum Arzt zu gehen und dazu üben wir auch gerade fürs zweite Kind. Ich bin ES +5

Gute Besserung

Beitrag von emmy-30 09.01.11 - 13:55 Uhr

Danke! :-D

Jetzt bin ich schon etwas erleichtert dass, es doch geeignete Medis gibt!

Wünsche dir auch Gute Besserung und ein baldige #schwanger!#klee

Beitrag von lagefrau78 09.01.11 - 13:35 Uhr

Ich selbst hatte während meiner Schwangerschaft 4 (!!) Blasenentzündungen, und es gibt Antibiotika, die man während der Schwangerschaft einnehmen kann.

Es ist halt eine Risiko-Nutzen-Abwägung: Was ist nun schlimmer: das Antibiotikum oder eine Entzündung, die unbehandelt fiese Spätfolgen für Dich *und* das Baby haben kann? Wenn ich Dich richtig verstehe, bist Du ja noch nicht mal mit Sicherheit schwanger, oder...?

Laut meiner FÄ ist eine Blasenentzündung gerade in der Schwangerschaft schlimmer als ein geeignetes Medikament.
Meine Empfehlung daher: Quäl Dich nicht länger, geh zum Arzt und lass Dir was verschreiben. Du kannst Deine Sorge ja schildern, dann wird man Dir hoffentlich ein geeignetes Präparat verschreiben. Ich habe Cefaclor genommen, insgesamt 4 Packungen in 3 Monaten :-[, mir war es auch sehr unheimlich, aber es hat nicht geschadet. Und ohne hätte ich es nicht ausgehalten.

Alles Gute!

Beitrag von emmy-30 09.01.11 - 13:46 Uhr

Da hast du absolut Recht, ich muss es jetzt langsam behandeln lassen.
Habe mir eben etwas Zeit gelassen und gehofft dass, ich es mit Hausmittelchen weg bekomme. Nun ja, besser jetzt Medikamente einnehmen. Als während einer sicheren Schwangerschaft.

Aber was du da bekommen hast, 4 Packungen #schock. Gott sei Dank dass, es nicht geschadet hat!

Ich #danke dir!!! Freu mich immer sehr wenn jem. meine Fragen beantwortet!!!#winke

Beitrag von lagefrau78 09.01.11 - 13:58 Uhr

Naja, ich hab die 4 Packungen ja nicht direkt hintereinander gegessen... Außerdem wurden Krankheitsverkauf und Medikation von der FÄ und einem Urologen begleitet.

Gute Besserung! #blume

Beitrag von emmy-30 09.01.11 - 14:08 Uhr

Ach so, na dann ist ja noch Ok. Mich hat eben nur die Menge überrascht, da wäre es mir auch schon unheimich geworden..

#danke

Beitrag von sweetannie 09.01.11 - 13:41 Uhr

Hatte letzten Herbst auch eine Blasenentzündung. Da ich das leider schon öfter hatte, weiss ich genau was man alles machen kann um es wieder los zu werden. Meistens hilft hilft trinken (Bsp. Heumann Blasentee...der schmeck wenigstens, auch nach einer Woche) pflanzliche Mittel etc. Aber auch bei mir ging es eben dieses eine Mal auch nach einer Woche nicht weg.

Ich würde auf jeden Fall auch ein Antibiotikum nehmen. Denn die Gefahr das die Bakterien wander und du eine Nierenbecken-Entzündung bekommst ist echt groß.

Beitrag von emmy-30 09.01.11 - 13:51 Uhr

Ja, das stimmt leider. Habe das auch immer im Hinterkopf das die Bakterien weiter steigen können.

#danke dir!#blume