Wie würdet ihr die Situation regeln?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sacoma 09.01.11 - 13:56 Uhr

Hallo,

seit einiger Zeit funktioniert der Umgang schlecht. Wir verstehen uns alle so lala aber vor Biene immer super! Der KV hat unsere Tochter an jedem zweiten Sonntag von 9:00Uhr bis 20:00Uhr - er wechselt sich auf sein Verlangen mit seinen Eltern ab. Meistens bringen diese Biene zurück. Wir wohnen weit auseinander, so das wir Biene meistens hinbringen und bei meinen Eltern in der Nähr übernachten. Die Großeltern bringen sie meistens zurück (15min. Fahrtweg).
Leider hält sich niemand mehr an unsere Abmachungen. Sie kommen immer viel zu spät, gestern erst 21:30Uhr, abgemacht war 20Uhr. Man erreicht niemanden, der KV meinte bloß am Telefon, er wisse nicht wo Biene und Oma und Opa sind. Großeltern nehmen nie das Handy mit.

Man macht sich solche Sorgen und nie kommt ein Wort der Entschuldigung, wegen der Verspätung. Langsam weis ich nicht mehr, wie ich alles wieder in die richtige Spur bringen kann. Ich habe bisher jedes Mal geredet und vor dem Umgang sage ich immer, dass sie bitte pünktlich sein sollen. Ich habe nichts gegen 10 oder 15 Minuten aber 1,5 Stunden ist einfach zu viel... Halb 10 ist für eine 6-jährige einfach zu spät und wir müssen uns immer so viele Sorgen machen! Wie würdet ihr das handhaben? Ich halte mich immer an die Abmachungen und bringe Biene auch nicht erst halb 11 statt um neun zum KV? Ich finde es muss sich alles in Balance halten - oder wie seht ihr das?

Danke für eure Meinungen und Antworten!
LG Sacoma

Beitrag von ppg 09.01.11 - 18:41 Uhr

Es wäre nett, wenn die Großeltern früher kämen, ein Drama ist aber auch nicht. So würde ich das Anliegen an die Großeltern formulieren. Vorwurfsfrei!

Wenn Du eh weißt, das sie 90 min. später kommen, muß Du Dich ja auch nicht sorgen.

Solange es dem Kind mit dieser Regelung gutgeht würde ich da kein Theater machen. Alle 2 Wochen mal ein bischen später in Bett ist ja nicht wirklich ein Weltuntergang.

Ute

Beitrag von sacoma 09.01.11 - 18:58 Uhr

...nein, ein Drama ist es nicht, ich würde mich nur freuen, wenn man wenigstens bescheid bekäme. Ein Thema werde ich daraus auf keinen Fall machen. Ich hoffe, dass sie nur irgendwann mal verstehen, dass jeder etwas zum guten Gelingen beitragen muss!

Es ist nur nicht schön, wen man sich Gedanken machen muss. Wir halten uns ja auch immer an die Zeiten.

LG Sacoma Danke!

Beitrag von karna.dalilah 09.01.11 - 20:04 Uhr

Vielleicht wäre folgendes eine Lösung:

Kind Samstag abends zu Oma und Opa bringen und am Nachmittag wieder zurück bringen lassen.
Oder vereinbaren, dass du sie abholst in der Hoffnung dass diese Spielchen dann aufhören.
Oder:
Papas Wochenende: Papa hat sie abzuholen und zu bringen.


Karna