starke Blutung in der 7 SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kaso24 09.01.11 - 14:36 Uhr

Hallo,
ich habe gestern nachmittag leichte blutungen und unterleib+rückensschmerzrn bekommen. Die Blutung ist übernacht stärkergeworden und ist jetzt fast so als hätte ich meine Periode so das ich heute morgen direkt ins krankenhaus bin und jetzt ins bett gepackt wurde. Kennt sich jemand damit aus und kann mir meine angst nehmen??!!

lg karo

Beitrag von oldtimer181083 09.01.11 - 14:37 Uhr

Hallöchen,

was haben die denn im Kh gesagt? Ist die Schwangerschaft normal entwickelt.??
Eine Blutung muss nichts heissen kann aber auch zum Abgang führen,das kann dir keiner sagen.
Versuch erstmal ruhig zu bleiben, weil viel machen kannst du jetzt nicht.


Lg

Beitrag von kaso24 09.01.11 - 14:39 Uhr

man hat die fruchtblase gesehn, da ich aber so starke darmbewegungen hatte war sie sich nicht 100% sicher ob sie herzbewegungen sehn konnte.

Beitrag von gruene-hexe 09.01.11 - 14:40 Uhr

#liebdrueck Leider sind die ersten 12 Wochen dem Alles oder Nichts Prinzip unterworfen. ABER, Blutungen müssen nicht immer damit enden, dass man sein Baby gehen lassen muss.
Ich selber hatte 3 Wochen lang Blutungen und schmerzen. Mittlerweile beides weg und dem Baby geht es gut. #herzlich

Bleib schön liegen, schon dich, stress dich nicht und lass dich verwöhnen. Ganz wichtig, gib die Hoffnung nicht auf !

Wünsche dir alles gute Karo

Beitrag von kaso24 09.01.11 - 14:44 Uhr

danke!!!! 3 wochen Blutungen und schmerzen....wow.... aber wenn es dann gut geht lohnt es sich ja.

Beitrag von gruene-hexe 09.01.11 - 14:50 Uhr

Die 3 Wochen waren furchtbar. An manchen Tagen hatte ich kaum Hoffnung gehabt und dann wurden die Schmerzen und die Blutungen schlimmer. Viel schlafen hat geholfen. Und als ich dann endlich das schlagende Herzchen sehen konnte hörte beides auch auf. So als ob man einen Schalter umgelegt hätte.

Beitrag von kaso24 09.01.11 - 14:53 Uhr

ich hatte für freitag den termin bei fa um das herzschlagen zusehn. ich soll morgen aber schon zur kontrolle und hoffe das man überhaupt noch was sieht#zitter

Beitrag von diabola1000 09.01.11 - 15:37 Uhr

oh je, ich kann verstehen, dass du dich total beschissen jetzt fühlst.
Ich rate dir, nicht zu viel im Internet zu suchen, denn da wirst du vermutlich wenig positives lesen.
Wie schon geschrieben, heißt das vielleicht nichts schlechtes.
Mach genau das, was der Arzt gesagt hat und hoffe auf den nächsten Termin.
Alles Gute