Etwas ungewöhnliche Situation !! Was sollte ich machen ??

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sookies-saint 09.01.11 - 15:27 Uhr

Hallo,
es geht um eine sehr gute Freundin von mir...
Sie hat eine 4 jährige Tochter, zuckersüße Prinzessin.
Die Mutter ist schon mit der Erziehung ihrer Tochter überfordert...
Hat aber nun seit über 7 Monate, einen neuen Freund.Der Alkoholiker ist.So geht er ganz gut mit der kleinen um. Jetzt war die kleine nun schon öfter bei mir und meinem Mann..Aber immer in einem Zeitraum von ca 5-10 Tagen. Nun war die kleine, Heiligabend bei uns, da kam der erste Schock. Sie nannte mich Mama...Ich sagte es ihrer Mutter, diese argumentierte so :" Das hab ich mir schon gedacht, dass sie so etwas mal sagen könnte." Vor ein paar Tagen nun, haben wir uns darüber unterhalten, dass ihr Ex-Mann will, dass die kleine weg kommt von der Mutter.. Ich sagte ihr, das bevor die kleine irgendwohin kommt, z.B. Heim, wir sie nehmen würden. Da der Vater, arbeitet und nicht grad die besten Arbeitszeiten hat. Jetzt bin ich die ganze Zeit am überlegen, was man da machen könnte...Vielleicht habt ihr nen Tipp...

Beitrag von papa2907 09.01.11 - 15:37 Uhr

abwarten und Tee trinken, viel mehr wirst du jetzt noch nicht machen können...

Matthias

Beitrag von tauchmaus01 09.01.11 - 15:40 Uhr

Naja, erstmal die Frage....was will denn die Mutter?
Nur weil der EX es will, bedeutet das noch lange nicht dass die Mutter ihr Kind hergeben mag.

Falls ja, dann wäre in meinen Augen der Gang zum Jugendamt der erste den ich wählen würde. Eine Beratung eben. Dort würdet ihr sicher weitergeleitet an die entsprechenden Stellen.

Und.....ein Kind ist kein Haustier (sorry, dass ich das so krass ausdrücke)....Euch sollte klar sein, dass es eine Menge Verantwortung ist ein Kind aufzunehmen.
Ansonsten Hut ab, wenn ihr so einen Schritt wagt finde ich das toll. Sonst jammern und schimpfen die Leute nur und tun nichts.......

Die Kleine tut mir irgendwie leid.....

Mona

Beitrag von sookies-saint 09.01.11 - 16:02 Uhr

Ich weiß es nicht, ob sie es will...Aber ich habe irgendwie das Gefühl, das es sie nicht wirklich interessiert,oder sie bringt es falsch rüber..
Denn sie meinte sie könne ja im Heim nachfragen, wo ihr älterer Sohn lebt, ob da noch Platz drin ist.So ihr wortlaut ihrem Ex-Mann gegenüber...

Ich bin grad mal 25..Das ist eine hammer Verantwortung, jedoch merke ich jedes mal, wenn die kleine hier ist.Ist sie total anders. Viel ruhiger etc.. Die kleine ist meine Prinzessin, ich behandel sie als wäre sie mein Kind..Glaube das merkt sie auch, ansonsten würd sie mich ja nicht Mama nennen und sagen sie wolle hier bleiben.

Ich bin selbst keine Mutter, leider. Aber sämtliche Bekannte die uns und die Mutter kennen sagen, dass die kleine hier besser aufgehoben wäre.

Beitrag von ajl138 09.01.11 - 18:39 Uhr

Oh Gott.
Ich rechne es dir hoch an,dass du dich so um die Kleine kümmerst,aber eigentlich hättest du schon lange zum Jugendamt gemusst.
Das eine Kind lebt schon im Heim,die Kleine ist ein Kuckuckskind,die Kleine ist immer wieder für längere Zeit bei dir,der Mutter macht es gar nichts aus,das die die Kleine dich Mama nennt usw...

Was zur Hölle für Umstände guckst du dir da an?

Der Vater will das Kind zu sich holen (für mich eigentlich schon lange überfällig)
Und du nennst so eine Frau auch noch Freundin?

Ich schlage vor,du setzt dich mit dem Vater zusammen und ihr geht zusammen zum Amt.

Die Kleine tut mir wirklich sehr leid.Du meinst es zwar gut,aber richtig gehandelt hast du auch nicht ganz.

Beitrag von sookies-saint 09.01.11 - 19:24 Uhr

Ich weiß das ich damit nicht wirklich richtig gehandelt habe, nicht zum jugendamt zu gehen..Nun war aber die Tante der kleine beim Amt und hat etwas gesagt...Die Mutter und ich haben jedoch bald einen termin zusammen..Sie bekommt nun vom jugendamt eine Flex oder so was in der art...Deswegen hole ich die kleine so oft es geht zu uns...

Beitrag von kaktus74 09.01.11 - 16:56 Uhr

hallo

red erst nochmal mit der mutter und wenn sie das ok gibt dann wendet euch ansjugendamt und fragt wie ihr es am besten regeln könnt.

lg und alles gute für diie kleine maus

lg kaktus74

Beitrag von exzellence 09.01.11 - 17:50 Uhr

tips mit dem jugendamt etc hast du ja schon.

nun mal ne frage meinerseits:

wie siehts denn bei dir mit arbeit aus? du weist das so ein kind da ALLES verändert - egal ob "schon" vier oder "erst" ein jahr oder so.
du schreibst ja selbst dass du keine mama bist - hast du denn die "passende" wohnung?

kinderzimmer und möbel etc?


ich weiß noch ist es nicht so weit aber ich bin mir ziemlich sicher das das amt danach fragen wird.


was den gesamten fall betrifft ziehe ich echt meinen hut vor dir und hoffe dass du es schaffst bzw es so geregelt bekommst dass alles zum besten für die kleine maus ist.#liebdrueck

Beitrag von sookies-saint 09.01.11 - 18:33 Uhr

Ich bin im Moment nicht berufstätig..Das ein Kind egal wie alt es ist, das bisherige Leben komplett verändert.
Sobald es feststehen würde, das die kleine zu uns kommen sollte, würden wir schnellst möglichst in eine größere Wohnung umziehen..

Möbel etc..würden wir auch relativ schnell zusammen bekommen..

Man sollte sich von anfang an bewusst sein, das es nicht leicht wird. Vorallem nicht, da es eine ganz andere Situation für die kleine ist.

Ich hoffe es klappt alles, so wir uns das vorstellen...Denn ich muss ehrlich sagen, mir tut es jedes mal leid, wenn ich weiß sie ist wieder bei der Mutter, so ziemlich allein auf sich gestellt. Denn Mutter kann sich nicht mit dem Kinde beschäftigen und will es auch nicht lernen..