Wie darf Hund im Auto transportiert werden

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schneckchen71 09.01.11 - 15:55 Uhr

Hallo

meine Frage steht ja schon oben, einige sagen mir, ich brauch unbedingt eine Transportbox, die nächsten sagen mir, bei unserem Auto ( Opel Omega Caravan) reicht dieses Gitter, welches man zwischen Rücksitzbank und Kofferraum macht, wieder andere sagen mir, im Fussraum an der Leine #kratz

Ist das echt noch erlaubt, dass man den Hund, z.B beim Beifahrer unten zwischen den Füssen angeleint transportieren darf?

Wir fahren im Juli 2 Wochen in den Urlaub, dieses Jahr das 1 Mal mit Hundi, von daher mach ich mir jetzt schon Gedanken, welche Transportmöglichkeit die Bessere wäre.

Wer kann mir da Tips geben?

Wir haben eine Jack Russeldame, wenn es eine Box sein muss, kann man dann auch die Katzentransportboxen nehmen?

Welches Gitter ist denn das Bessere als Trenngitter bei einem Jack Russel? Das was aussieht wie ein Netz, oder das mit diesen Metallstäben?

Gott drück ich mich heut wieder blöd aus

LG

Beitrag von jule0611 09.01.11 - 16:13 Uhr

hallöchen,

ich habe einen Chihuahua und sie fährt nur in einer Transportbox mit.
Die Box kann man anschnallen und ich bin sehr zufrieden damit.
Soweit ich weiss muss der Hund gesichert sein sonst kostet es beim erwischen Strafe.

liebe Grüße
Jule

Beitrag von schneckchen71 09.01.11 - 16:33 Uhr

Vielen lieben Dank für deine Antwort, denn werde ich mich da mal weiter informieren, welche da am geeignetsten ist

LG

Beitrag von minimoeller 09.01.11 - 16:33 Uhr

Hallo,

ich habe eine 13 Monate alte Hündin und als sie gerade 12 Wochen alt war, wurde ich von der Polizei angehalten.

Der Beamte klärte mich über die rechtliche Situation vom Transport von Hunden auf:

Du hast drei Möglichkeiten:

1. Der Hund fährt auf dem Rücksitz mit und muss dort mit einem speziellen Hundegeschirr angeschnallt werden. Ohne Gurt ist verboten.

2. Der Hund fährt im Kofferraum mit (nur möglich bei Kombis). Dort muss ein Gitter (mit TÜV Siegel) angebracht werden. Ein Netz ist nicht zulässig.

3. Wenn im Kofferraum kein Gitter vorhanden ist, muss der Hund in einer Transportbox reisen. Dies kann eine Flugbox aus Plastik sein oder eine Metallbox. Ich persönlich habe eine faltbare Box, die auch erlaubt ist.

Wenn Du Dich nicht an diese Regelung hälst, und ein Unfall mit Schaden passiert, kann sich die Verscherung auf die Hinterfüße stellen. Und das kann teuer werden.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

LG

Beitrag von schneckchen71 09.01.11 - 17:36 Uhr

Hallo

hast du zufällig nen Link für mich, zu soeiner faltbaren Transportbox?

Ich kann mir dadrunter so garnix vorstellen, vielleicht ist das ja die Alternative für uns, denn sooft fahren wir nicht mit dem Auto und eine faltbare Box wäre zuhause vielleicht einfacher zu verstauen, als eine ganz normale

LG

Beitrag von minimoeller 09.01.11 - 18:19 Uhr

Guchst Du hier:


http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundetransportbox/hundetransportbox/183187

Oder gib einfach "faltbare Transportbox" bei Google ein.


Beitrag von pechawa 09.01.11 - 21:37 Uhr

#pro
Genauso ist es!

LG

Beitrag von littlecat 09.01.11 - 17:21 Uhr

Hi,

also, wenn das nicht gerade 'ne Transportbox für mehrere Katzen ist, wird die für einen Jack Russell wohl ziemlich eng sein.

Ich fahre öfter mal mit dem Hund meiner Schwester und wir haben für ihn ein Hundegeschirr mit einem Anschnallgurt, der wie ein normaler Gurt fest im Gurtschloss steckt. Ist nicht so teuer und wenn man keinen eigenen Hund hat, finde ich das eine vernünftige Alternative.

LG
Littlecat

Beitrag von sparrow1967 09.01.11 - 17:24 Uhr

Du darfst nicht nur dran denken, was man darf oder nicht darf, sondern auch daran, wie ist der Hund bei einem möglichen Unfall am Besten geschützt!

Wie die Hunde gesichert sein müssen, damit die Versicherung dir keinen Strick drehen kann bei einem möglichen Unfall, hast du ja schon gelesen.

Unser Hund fährt in einer solchen Box mit- der Hundegröße angepaßt natürlich:
http://www.kubaner.com/irw_cat.4b4154323130.kb_imageNo.31.lang.444555.product.50303030363335.html

Was anderes kam gar nicht in Frage. Fährt uns einer hinten drauf, ist der Hund besser geschützt als in so einem Drahtkorb oder gar in einer Plastikbox ;-)

sparrow

Beitrag von solania85 09.01.11 - 19:59 Uhr

wir transportieren unseren jack russel dame auch in einer transportbox.
1. weil es für den Hund sicherer ist und 2. weil sich der Wildfang nicht brav hinsetzt im auto.

Wenn ihr in Urlaub fahrt... falls Ausland... erkundigt euch was da erlaubt ist, in England/Irland z.b. Muss eine box vorhandwen sein.

LG

Beitrag von pinklady666 10.01.11 - 00:22 Uhr

Hallo

Unser Hund fährt in beiden Autos mit Geschirr und Hundeanschnallgurt gesichert auf der Rückbank mit.
Leider passt bei uns weder in den Fiesta noch in den Puma eine Box. Aber wenn wir unseren S - Max haben wird da auf jeden Fall eine Box fest eingebaut, da dies die sicherste Transportmöglichkeit ist. In den Fiesta möchte ich eventuell noch ein Gitter zwischen Kofferraum und Rückbank einbauen lassen, im Puma muss er weiterhin angeschnallt mitfahren, da er dort schon nicht mehr bequem im Kofferraum sitzen kann.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von sannymaeusl 10.01.11 - 10:59 Uhr

Huhu,

die Möglichkeiten die es gibt wurden alle schon erwähnt. Meiner fährt immer angeleint auf der Rückbank oder im Kofferraum mit. Eine Box werde ich mir nicht anschaffen, weil ich der Ansicht bin, dass auch die großen für ihn mit 70er Schulterhöhe recht klein sind.

LG Sanny