Op von meinem Sohn :(((((( *Prof. Hadidi*

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sadhob12 09.01.11 - 16:09 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!

Ich habe ja schon ewig oft geschrieben, das mein Sohn eine Hypospadie hat!!
Er wurde mit 6 wochen Operiert und jetzt wieder mit 13 Monaten *November*!! Er wurde in Bamberg Operiert, aber nach langem googeln etc, wusste das ich eigentlich die grosse eop bei dr Hadidi machen lassen wollte!! Da aber meine KV uns nicht gelassen hat *Lange geschichte*, musste ich leider zu dem gestellten arzt gehen!!

Naja das ende vom Lied war, es war totale kake was der arzt gebaut hat :-(!! Waren heute beim Professor Hadidi und er ist echt ein TOLLER ARZT, er war schockiert, als er mein Sohn seinen Schniepel gesehen hatte!! Er meint es wird schwierig, aber machbar!! Codys schniepel wird nie werden wie er sein sollte, was mir sehr weh tut!!

Waer ich von Anfang an hin gegangen, haette mein Sohn schon laengst keine Probleme mehr!! Doch ich hatte auch noch Vertrauen zu den Anderen Aerzten, hatte ja keine Ahnung was mein Sohn eigentlich hatte!! Jetzt habe ich aus meinem Fehler gelernt auf meinem sohn seine Kosten und ich kann es nie wieder gut machen und bin echt sauer auf mich selber!!

Muss es vielleicht aus eigener tasche zahlen, was nicht einfach wird, weil Ops kosten ja nicht gerade wenig!!

Naja ich musste das nur mal los werden, und bin echt enttaeuscht das ich einen arzt an meinem sohn gelassen habe der alles falsch gemacht hat und es aergert mich!!


Lg elke mit klein Cody

Beitrag von dentatus77 09.01.11 - 16:55 Uhr

Hallo!

So ging es meiner Cousine mit ihrem Sohn auch. Der wurde mehrmals in Göttingen operiert, die Ärzte dort meinten, es wäre so OK, meine Cousine und auch ihr Kinderarzt waren aber anderer Meinung. Sie waren dann auch bei Prof. Hadidi, und der hat jetzt auch bereits 2* operiert. Probleme mit der Krankenkasse gab es glaub ich nicht, ich weiß aber nicht, ob der Kleine vielleicht privat versichert ist (glaub ich allerdings eher nicht).

Hast du dir von Prof. Hadidi bescheinigen lassen, wie schlecht das Ergebnis aus Bamberg ist und das noch weitere Operationen notwendig sind? Ich würd auf jeden Fall für die Kostenübernahme der Krankenkasse kämpfen, die haben für jeden Scheiß Geld, nur für notwendige Behandlungen - da fehlts dann. Fall denen kräftig auf die Nerven, dann hast du vielleicht eine Chance.

Liebe Grüße!

Beitrag von sadhob12 09.01.11 - 17:35 Uhr

Danke fuer deine Antwort!!

Ja ich bin echt entsetzt, wie oft das passiert das normale Urologen sich einfach an so einer Schwierigen OP dran versuchen und keine ahnung haben, was sie eigentlich tun und dann haben die armen kinder das schlimme ende von!!

Bin echt suuper begeistert von Prof, Hadidi!! Ist auch ein suuper lieber Mann und einfach Kinderlieb!! Und reden bze erklaeren kann er alles suuuper!!
Meine Krankenkasse ist ueber die US army, also ist das alles ein bissal kompliziert!! Kaempfe schon eine weile mit denen, denke aber Hadidi wird auf English gleich ein Medical Report schreiben und dann hab ich gute hoffnung!! Er meint wir wuerden schon alles gut hinbekommen!!

lg elke

Beitrag von heimchen82 09.01.11 - 17:36 Uhr

Prof. Hadidi und Prof. Westenfelder (Krefeld) sind "DIE" Ärzte schlecht hin auf dem Gebiet der Kinderurologie.
Wir waren beim Prof. Westenfelder, weil es einfach näher an unserem Wohnort ist/war. Es wurde alles von der Kasse bezahlt!

LG

Beitrag von zwillinge2005 09.01.11 - 19:01 Uhr

Hallo,

nenn doch bitte die passenden Kliniken dazu. Dann kan man mit den Namen mehr anfangen.

Dnake, Andrea

Beitrag von heimchen82 09.01.11 - 19:14 Uhr

Erst war das Alexianer-Krankenhaus, jetzt ist es das Helios-Krankenhaus. Er hat dort die Kinderurologie komplett neu aufgebaut!

LG

Beitrag von kati543 09.01.11 - 19:33 Uhr

Naja, Prof. Westenfelder war im "Maria Hilf" ;-) Das Alexianer ist die Gruppe.
Aber wir haben unsere Jungs dort auch operieren lassen - der Kleine war einer der letzten die Prof. Westenfelder im "Maria hilf" gemacht hat.

Beitrag von heimchen82 09.01.11 - 19:43 Uhr

:-)

Konnte mich an "Maria Hilf" nicht mehr erinnern, habe darum die Straße gegoogelt!

Wir waren erst zur Betreuung dort. Juli/August 09 hat er dann zum Helios Krankenhaus gewechselt und September 09 wurde er dann dort operiert!

LG

Beitrag von zwillinge2005 09.01.11 - 19:51 Uhr

Hallo "heimchen",

Prof. Westenfelder ist also der Leiter der Urologischen Abteilung im Helios Klinikum Krefeld? Und wo arbeitet Dr. Habibi?

LG, Andrea

Beitrag von heimchen82 09.01.11 - 20:07 Uhr

Ja, er ist der Leiter. Dort ist aber auch eine junge Ärztin ( war immer mit dabei), die wohl langfristig seine Nachfolgerin werden soll. Er ist ja nicht mehr der Jüngste ;-)

Die Mutti, mit der wir auf einem Zimmer waren, hat mir irgendwas von einer Privatklinik erzählt, in der Prof. Habibi arbeiten soll. Irgendwo weit weg vom Ruhrpott. Aber so genau weiß ich das nicht!

LG, Jenny

Beitrag von kati543 09.01.11 - 20:28 Uhr

Hadidi arbeitet in dem Ruhrpott von Offenbach ;-) - im tiefsten Hessen
http://www.hypospadie-zentrum.de/deutsch_ueber.html

Beitrag von 1604manu 09.01.11 - 20:30 Uhr

...sooo langfristig ist das gar nicht mehr....leider.
Der Prof ist nur noch bis Mai od. Juni im Helios - dann ist Schluß. Meine Schwester war da sehr häufig mit ihrem Sohn (Ende des Monats hoffentlich zum letzten mal). Der hat eine extrem ausgeprägte Espadie - und auch da ist vorher schon einiges schief gelaufen, bis dass die endlich durch einen Zufall nach Krefeld gekommen sind - quasi im letzten Moment!

LG Manu

Beitrag von heimchen82 09.01.11 - 20:52 Uhr

Ich finde seine Nachfolgerin super nett :-) Sie geht super auf die Kinder/Eltern ein! Das sagt natürlich nichts über das medizinsche Können aus ;-)
Der Prof. Westenfelder ist eben Professor - er hat´s nicht so mit der zwischenmenschlichen Beziehung :-D

Beitrag von 1604manu 09.01.11 - 20:56 Uhr

Jo, stimmt ;-)!

Aber fachlich ist der einfach unschlagbar!!!

LG Manu

Beitrag von kati543 09.01.11 - 20:59 Uhr

Ja, das stimmt wohl ;-)
Aber fachlich ist er unschlagbar. Aber ich glaube er war einfachnur genervt, den Eltern immer und immer wieder dieselben Fragen zu beantworten. Als dann unser Jüngster dort operiert wurde und wir sozusagen schon "Erfahrung" hatten (und nicht mehr die üblichen Fragen gestellt haben), ist er auch freundlicher gewurden und hat sich richtig unterhalten. Ich war völlig erstaunt, nachdem ich ihn 1,5 Jahre vorher beim Großen erlebt hatte, dachte ich schon, er haßt alle Eltern. Aber mit den Kindern konnte er gut umgehen.

Beitrag von kati543 09.01.11 - 20:34 Uhr

Westenfelder ist nicht gewechselt, sondern ist in Ruhestand gegangen. Der Prof ist längst Rentner ;-) Allerdings hatte seine Nachfolgerin die Urologie im Maria Hilf nicht in seinem Sinne weiterführen wollen (sie macht mehr Geschlechtsumwandlungen) und so ist er kurzerhand zur Konkurrenz "gewechselt". Er hat eben mehr Erfahrung bei Epispadie und Hypospadie. Er hatte sich auch immer ziemlich für die Kinder der 3. Welt eingesetzt. Die Urologie im Maria Hilf hatte eine lange Tradition, die eben mit der neuen Chefärztin geendet hat. War nicht so geplant, aber naja.

Beitrag von heimchen82 09.01.11 - 20:48 Uhr

Er hat def. gewechselt, er hat Louis nämlich Sep 2008 im helios operiert :-p

Beitrag von heimchen82 09.01.11 - 20:53 Uhr

Sorry, meinte September 2009

Beitrag von kati543 09.01.11 - 20:55 Uhr

Sept. 08 war er noch im Maria Hilf (du meinst sicher 09, oder?). Mein Jüngster wurde Februar 09 dort operiert. Aber er ist April 09 in Ruhestand gegangen. Daher lief sein Vertrag bei Maria Hilf auch aus. Und wie gesagt, durch das ganze Theater mit der Neuen ist er dann in die Helios. Dort ist er immernoch und will dort die Kinderurologie aufbauen.
Im April gab es viel Theater im Maria Hilf, weil alle Eltern nochmal zur Kontrolle mussten. Die Schwestern wußten nicht mehr wohin mit den Patienten ;-)

Beitrag von kati543 09.01.11 - 19:38 Uhr

Das hatte ich dir ja so in der Richtung schon mal geschrieben. Ihr solltet mal überlegen, ob ihr den operierenden Arzt entsrechend zur Rechenschaft zieht.
Ich habe nicht übertrieben, als ich dir damals gesagt habe, dass die beiden Ärzte oftmals den Pfusch der anderen wieder gradebiegen dürfen. :-(
Mach dir keine Vorwürfe. Du konntest das doch nicht vorher wissen. Laß dir mal einen Kostenvoranschlag machen für die OP. Aber meiner Erinnerung nach, kostete der Arzt gar nicht so viel. Das KH kostete mehr.

Beitrag von sadhob12 10.01.11 - 11:07 Uhr

Hallo

Ja das stimmt das du mir das mal geschrieben hattest!! Glaub nachdem er Operiert wurde?!?!?! Weiss nicht mehr genau

naja wir bekommen einen Kostenvorantschlag, es wird um die 6000 euro kosten!! Also Hoffe ich wirklich das meine Bloede KV mal die klappe halten und wirklich fuer uns da sind!! Weil das kann ich mir so auf die schnelle bis Mai nicht zusammen sparen!!

Aber ich habe noch Hoffnung

lg elke

Beitrag von mutter76 19.01.11 - 16:30 Uhr

Hallo liebes,

Ich kann sehr gut verstehen wie du dich fühlst.

Unser Sohn hat eine sehr ausgeprägte Epispadie, also das Gegenteil von dem was dein Sohn hat.

Bis vor einem Jahr waren wir noch in Essen in der Uni Klinik. Allerdings mußten wir jetzt leider feststellen das Leon da nur ein Versuchskaninchen war. Er wurde dort 4mal operiert und das ist leider total in die Hose gegangen.

Durch einen Zufall sind wir dann an Prof. Westenfelder gekommen und der hat die Hände über den Kopf zusammen geschlagen. Das Ende vom Lied ist, das Leon im letzten Jahr 4 mal in Krefeld operiert worden ist und nächste Woche steht die hoffentlich letzte Op an.

Was ich allerdings nicht ganz verstehe, warum eure KK das nicht bezahlen will? Bei uns war das gar kein Problem. Außerdem ist es ja die Aufgabe der KK, vor solchen Ärzten die ein Kind als Versuchobjekt benutzen, zu schützen!! Unserer KK bezahlt sogar meinen Aufenthalt im KH. Unser Sohn ist 8 Jahre und wir wohnen ca. 100km entfernt. Der Prof. stellt dafür eine Bescheinigung aus, das es für das Wohl des Kindes das beste ist, wenn die Mutter dabei ist.

Fall du noch fragen hast, kannnst du dich gerne melden. Auch gerne über VK!!!

GLG