AS am 05.01.2011

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tibet 09.01.11 - 16:10 Uhr

Hallo! Ich bekam am 04.01.2011 in der 11 SSW völlig unerwartet vom FA mitgeteilt, dass bei meinem Sternchen keine Herztöne mehr sichtbar sind. Auch die Entwicklung war nicht entsprechend der SSW. Es war ein Schlag ins Gesicht. Am 05.01.2011 war dann auch gleich die AS in der Klinik. Ich hatte so Angst davor, aber der Eingriff war wirklich nicht schlimm (zumindest körperlich). Ich konnte am gleichen Abend noch nach Hause und bin immer noch unendlich traurig. Ich habe bereits eine zweijährige Tochter und bin so dankbar, dass ich so ein süßes und gesundes Kind habe. Mein Mädel ist in der 32. SSW zur Welt gekommen und hat sich prächtig entwickelt. Wir werden auf jeden Fall nach 3-4 Monaten das Projekt "Geschwisterchen" in Angriff nehmen, aber die Angst bei mir ist groß, dass es nicht klappt oder ich wieder mit einer FG konfrontiert werde. Ich stelle mir immer die Frage, was hab ich falsch gemacht. War es der Frieseurbesuch? Hab ich zu viel Schnee geschoben? Letztendlich hat sicherlich mein Arzt recht, es ist ein ganz normaler Prozess und die Natur hilft sich selbst.

#herzlich
Andrea

Beitrag von dia111 09.01.11 - 17:53 Uhr

Es tut mir so Leid und wünsche dir viel viel Kraft.

So ging es mir letztes Jahr im Januar, FG am 3.01 ohne AS, unser Sternchen ging von alleine (7SSW)
war dankbar das sich meine zwei Frühchen so toll entwickeln (Große 32SSW, Kleine 37SSW)
dann März wieder FG (6SSW) und am 14.12.10 in der 22SSW.

Es tut so Weh.

Du hast bestimmt nichts falsch gemacht und bitte stell dir diese Frage nicht, das macht nur noch mehr Schmerzen.

Wünsche das ihr beim nächsten Anlauf, euer Kleines zum Schluß gesund im Arm haltet.

LG
Diana

Beitrag von cora-hh 09.01.11 - 18:53 Uhr

Hallo Andrea,
ich bin in genau der selben Situation wie Du. FG in der 11. SSW, AS am 04.01.2011. Meine Tochter ist vor ein paar Tagen 2 geworden. Es schien alles so perfekt. Es hatte gleich beim ersten Versuch geklappt, die Kinder wären 2,5 Jahre auseinander.... Und dann dieses furchtbare Ende.

Diese Fragen schwirren mir auch im Kopf. Hab ich was falsch gemacht? Hätte ich doch zum Doc gesollt, als ich am Sonntag dachte, ich hätte Magen-Darm? Hab ich meine Tochgter zu oft geschleppt? Hätte man die FG verhindern können? Ich bin so tottraurig und mache mir selbst Vorwürfe. Leider kann man nichts mehr ändern.

Ich bin auch so traurig, weil mir sicher die Leichtigkeit für eine neue Schwangerschaft genommen wurde. Wir wollen es auf alle Fälle nach ein paar Monaten wieder angehen. Aber bin ich gelassen, wenn es nicht gleich klappt? Renne ich wegen jedem Zipperlein gleich ins Krankenhaus?

Ich #liebdrueck Dich ganz doll und wünsche uns allen hier Kraft und Trost und ganz viel Glück für´s nächste Mal.

LG
Cora #herzlich

Beitrag von shoern 10.01.11 - 12:14 Uhr

Hu hu,

ja dieses Gefühl kenne ich zu gut.
Ich hab es bis jetzt 3x hintereinander durchgemacht und hoffe das jetzt das 4xmal gut geht.
Ich hab auch riesige Angst.

Als ich heute morgen beim FA war saß mir eine Frau gegenüber,sie war bestimmt schon geschätzte 30.ssw(sie hat bissle besorgt ausgesehen) und ich hab so vor mich hin gedacht..."lieber 5Fg´s in der Frühschwangerschaft wie eine stille Geburt durchmachen zu müssen". und dann bevor ich dran kam fing die schwangere Frau im Zimmer nebenan zu heulen und zu schreien an....oh mein Gott,ich hab sofort gewusst was sache war und dann hab ich mich beherrschen müssen im Wartezimmer net auch laut los zu heulen!
Ich hab mich da echt gefühlt,wie damals im Krankenhaus#schmoll

Ich wünsche dir, mir und allen anderen weiterhin viel Kraft und Mut, den irgendwann wird es bestimmt klappen#verliebt