An die erfahrenen Mamas welche Geburtsposition könnt Ihr empfehlen ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von jane-zoe83 09.01.11 - 17:43 Uhr

Hallo

Was meint Ihr dazu welche Erfahrungen habt Ihr gemacht ?
Was haltet Ihr von einer Wassergeburt ?




Beitrag von sandra7.12.75 09.01.11 - 17:44 Uhr

Hallo

Ich glaube das ist sowas von verschieden.Es kommt darauf an wie es bei dir am besten geht.

lg

Beitrag von jane-zoe83 09.01.11 - 18:10 Uhr

Hi

Ja schon klar ich will ja nur wissen wie es bei Euch so war !
Ist mir schon klar das es inviduell ist !


Danke

Beitrag von tosse10 09.01.11 - 17:48 Uhr

Hallo,

ich habe erst eine Geburt hinter mir. Lange Zeit ging es mir aufrecht / halb aufrecht am besten. Später bekam ich eine PDA und da war nichts mehr mit stehen / hocken. Ich glaube man muss in der Situation einfach ausprobieren. Frau weiss irgendwie was ihr gut tut. Wenn man sich vorher schon ein wenig schlau gemacht hat was geht, dann hilft das bestimmt auch.

Mit Wasser liebäugel ich auch, weil ich der totale Badewannenentspanner bin. Aber das werde ich spontan vor Ort entscheiden, zusammen mit den Hebammen. Wenn man Pech hat ist die Wanne ja auch besetzt und dann ist die Entäuschung groß.

LG

Beitrag von jenny133 09.01.11 - 17:49 Uhr

Hallo

entscheide das bitte nicht schon im Voraus. Denn du musst sehen nach was dir zumute ist, wenn es soweit ist. Ich hab gehört das Wassergeburt sehr toll sein soll. Aber als ich im Kreissaal war wäre es das letzte gewesen auf was ich Lust gehabt hätte mich in die Wanne zu setzen.
Nico kam auf dem Bett mit angestellten Füssen und das war dann auch für mich wohl die geeignetste Position bei seiner Geburt!

LG
Melanie (16+0) und Nico (3 Jahre)

Beitrag von hoernchen123 09.01.11 - 17:51 Uhr

Ich habe mein erstes Kind in der Hocke bekommen, auf so einem Gebärbett, das man entsprechend einstellen konnte (Rückenlehne ganz hoch etc, trotzdem musste die Hebamme für den Dammschutz nicht am Boden liegen). Hat gut funktioniert, die Schwerkraft half mit, das Becken wird in der Hocke wohl auch etwas weiter...
Meine Tochter hatte 3335g und einen KU von 35 cm und es ist nix gerissen und es war kein Dammschnitt nötig.

Wassergeburt ist schön, wenn man es mag. Unter Wasser ist aber der Dammschutz wohl nicht möglich (sagte uns die Hebamme im GVK), dafür reisst unter Wasser ohnehin seltener was. Ich hatte erst eine Wassergeburt geplant, aber mich gegen Ende der ersten SS nicht mehr im Wasser allgemein wohl gefühlt.

LG

Beitrag von themetaljessy 09.01.11 - 17:56 Uhr

Blöde Frage: Was ist "ein Dammschutz"?#hicks

Beitrag von hoernchen123 09.01.11 - 18:03 Uhr

Die Hebammen greifen an den Damm und halten zudem das Köpfchen etwas zurück, damit das Baby nicht förmlich "rausgeschossen" kommt, denn DANN reisst wirklich viel.

Beitrag von chez11 09.01.11 - 17:54 Uhr

huhu

also ich bin bei der ersten über eine stunde in der wanne gewesen und fand es schrecklich, mit entspannen hatte das nix zu tun.
Hab dann auf dem normalen kreisbett entbunden und fand das um einiges schöner.

im nachhinein denke ich auch besser so, irgendwie wäre es mir peinlich wenn im wasser sachen abgehen die dann da rum schwimmen.

hatte vorher einen einlauf und trotzdem ist etwas stuhl abgegangen, flüssig, im kreisbett#hicks die hebi wechselte schnell die vorlage und gut war, im wasser schwimmt das dann rum#schock

ne also für mich steht fest das ich es gar nicht nochmal versuche in der wanne;-)

ist aber geschmackssache;-)

LG#winke

Beitrag von lorelai84 09.01.11 - 18:00 Uhr

Ich hatte bei meinem großen eine wassergeburt und fand es genial!
ABER es gibt auch viele Frauen die das im Wasser nicht aushalten!

Beim kleinen war ich knieend auf dem Bett und hab mich auf dem hochgestellten Kopfteil festgebissen!

Ich musste immer viel laufen weil ich die wehen sonst nicht aushalten konnte! Und beim pressen wollte ich aufrecht sein!
(in der Wanne saß ich ja auch)

Aber es gibt auch Frauen die wollen nur liegen!

Also lass es auf dich zu kommen!

Beitrag von jane-zoe83 09.01.11 - 18:14 Uhr

Hi

Das werd ich wohl tun müssen , da es meistens so und so anderster kommt ;-)

Ich wollt einfach mal hören wie es Euch so ging ( ohne mich festzulegen );-);-);-)


Danke

Beitrag von tekelek 09.01.11 - 18:49 Uhr

Hallo !

Ich kann mich nur anschließen, das muß man situationsbedingt entscheiden. Ich wollte mein erstes Kind halbsitzend auf dem Bett auf die Welt bringen, der Kopf wollte und wollte aber einfach nicht raus, also kam unsere Tochter dann in der Hocke auf die Welt ...
Bei unserem Sohn bin ich ständig nur herumgelaufen bzw. im Vierfüßlerstand gekauert wenn eine Wehe kam, geboren wurde er im Stehen vor unserem Sofa ...
Ich bin nun schon sehr gespannt auf die dritte Geburt.

Liebe Grüße,

Katrin mit Kindern und Sohn Nr.2 (ET -5)

Beitrag von sivima 09.01.11 - 22:10 Uhr

Im Wasser habe ich es nicht ausgehalten vor aua.

Ich wollte im stehen entbinden aber meine Hebamme zwang mich ins Romarad weil ich vorher sagte das ich da entbinden wollte (im Geburtshaus war das).:(

Diesesmal entbinde ich im Krankenhaus im stehen an einem Seil wenn alles klappt.