Mein Sohn ist im KiGa die Zielscheibe eines anderen Jungen...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kassiopeia1979 09.01.11 - 19:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage. Möchte wissen, ob ihr sowas auch schon erlebt habt.
Gabriel wird im März 4 und geht seit letztem Sommer in den Kindergarten. Er bleibt von 8 Uhr bis 15.30 Uhr über Mittag dort.
Es gab von Anfang an keine Probleme, im Gegenteil; Gabriel hat den Kindergarten geliebt! Er wollte sogar am Wochenende hin...

Nun erzählt er seit einiger Zeit, dass es dort einen Jungen (XY, auch 4 Jahre alt) in seiner Gruppe gibt, der ihn regelrecht malträtiert. Jeden Tag kommt Gabriel nach Hause und erzählt, was XY wieder mit ihm gemacht hat. Erst war es nur sowas wie Spielzeug wegnehmen, dann ging es los mit Schubsen, Hauen und letzte Woche war es dann im Gesicht kratzen und an den Ohren ziehen.
Gabriel sagt manchmal jetzt morgens schon, er will nicht in den KiGa, weil XY ihn immer ärgert. :-(
Ich habe zunächst versucht ihn zu stärken, dass er XY sagt, dass er das lassen soll. Oder, dass er sofort zu einer Erzieherin gehen soll...
Aber Gabriel sagt, XY muss dann wohl auf einen Stuhl als Strafe und macht danach trotzdem weiter.:-[
Ich habe letzte Woche am Telefon schon seiner Gruppenleiterin davon erzählt, sie meinte, sie wollen wohl jetzt ein bisschen mehr drauf achten.#augen

Habt ihr noch ne Idee, was ich Gabriel noch sagen kann, um ihn zu stärken? Er ist kein Weichei, aber auch kein Kind, was zurückschlägt...

Liebe Grüße,
Kassi

Beitrag von cherry19.. 09.01.11 - 21:23 Uhr

Dazu animieren, dass er immer gleich zur Erzieherin geht. Sofern die Erzieherin meint, mit dem bekloppten Stuhl würde sich was ändern und es tut sich nichts, würde ich sie darauf ansprechen, dass diese Erziehungsmaßnahme anscheinend keine Wirkung zeigt und sie sich bitte etwas anderes überlegen soll, denn so gehts nicht.

Meiner meinte heute auch wieder zu mir, der XY schubst ihn immer. Er meinte dann, das war einmal. Dann sagte er, er wäre wohl immer beim Anziehen. Da sitzt dieser Junge neben ihn.
Ich sage auch zu ihm, er soll dann zu seiner Erzieherin gehen, denn meiner haut oder schubst auch nicht zurück (irgendwo ist das durch unsere Erziehung so - manchmal wünscht ich mir, er würde sich mehr "druchboxen").

Lege den Erzieherinnen nah, die beiden entweder extrem darauf zu achten, dass beide etwas getrennt voneinander bleiben oder aber evtl. sogar, dass versucht wird, beide etwas näher zueinander zu bringen, indem sie gemeinsam etwas spielen oder so.

Beitrag von poulette 09.01.11 - 22:16 Uhr

meine tochter (4 ) hat mir auch schon oft erzählt, dass ein junge sie immer ärgert. letztens bin ich mal im kinergarten vorbeigegangen, als die kinder draussen spielten. ich sah meine tochter abseits alleine mit dem jungen, der sie ärgerte. als sie anfingen, sich zu schubsen, hab ich mich vom zaun aus eingemischt, die erzieherinnen ('4) standen allen zusammen und quatschten... hinterher hab ich es der einen erzieherin erzählt, aber sie meinte nur, dass sich kinder halt nunmal ärgern.. nix besonders halt... bei meiner tochter ist es aber auch was anderes, weil sie wohl jeden tag geärgert wurde und schon wusste, was immer auf sie zukommt und sie sich auch nicht wehren kann, da sie nicht mit anderen spricht.

nunja, lange rede kurzer sinn: ich bin dann selbst zu dem jungen hin und hab ihn zur rede gestellt, warum er das macht und das er es in zukunft lassen soll. ... und siehe da, seitdem ist ruhe! ok, das ganze ist erst eine woche her, aber mal abwarten...

von den erzieherinnen ist aber echt keine hilfe zu erwarten. . :(

Beitrag von twins 10.01.11 - 09:34 Uhr

HI,
wir hatten auch so einen - der hieß Philipp!!!
Der hat gehauen, geschlagen und nur Unsinn gemacht. War aber schon bekannt im ganzen Kiga#schwitz.

Das ging dann soweit, das der Junge unseren auf dem Sommerfest im großen Plantschbecken 2x richtig untergetaucht hat, aber massiv mit beiden Händen den Kopf für lange Zeit getaucht hat.

Die Mama von Philipp fand das nicht schlimm - der Junge ist 2 Jahre äter .- und der Vater ist beim zweiten Mal richtig ausgepflippt.

Wir haben uns auch immer im Kiga beschwert aber gebracht hat es gar nichts. Philipp wurde dann aus dem Kiga genommen und in einen anderen gesteckt.

Wir haben jetzt auch dann den Kiga gewechselt und unser Sohn hatte da schon Angst vor einem Jungen der auch Philipp heißt#schock aber das ist ein ganz lieber und beide verstehen sich wunderbar!

Im alten Kiga htten wir in jeder Gruppe Schlägertypen und keiner der Erzieher kam damit zurecht. Im neuen Kiga kennen die soetwas gar nicht, die Erzieher sind dort echt spitze!!!!

Grüße
Lisa