Juhuu, meine Maus geht aufs Töpfchen - hab aber noch viele Fragen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nsbrbg 09.01.11 - 20:00 Uhr

Hallo,#huepf
bin soo stolz auf meine Maus. Heute ist der 1. Tag, andem sie mir jedes Mal Bescheid sagte wenn sie muß und wir sind dann zum Töpfchen. Es ging kein einziges Tröpfle daneben. Sie besteht zwar noch auf ihre Windel, aber die war heute kein einziges Mal naß. Da sie ihr großes Geschäft noch reinmachen will, lasse ich sie ihr noch dran.

Nun hab ich mal ein paar Fragen:
Ist es normal, dass die Mäuse sooo oft am Tag müssen oder spielt sich das noch ein? Wir waren heute mindestens 10 x auf dem Töpfchen und es kam immer was. Obwohl meine Maus ein Wenig-Trinker-Kind ist und heute noch nicht viel getrunken hat.

Sind die easy-up Windeln zu empfehlen? Denn mit den normalen Windeln ist es etwas umständlich, die nach dem Töpfchengang wieder rum zu machen.

Wie ist es, wenn man mal ohne Windel unterwegs ist. Die öffentilchen WC´s sind ja nicht soo toll. Hebt ihr die Kleinen dann hoch, dass sie die Klobrille nicht berühren oder macht ihr erst mit Sagrotan "sauber"?

Vielen Dank schon mal
eine stolze Mama mit Maus 2 Jahre und 6 Monate

Beitrag von bine3002 09.01.11 - 20:07 Uhr

1. Ja, es ist normal, dass sie so oft gehen. Es ist etwas Neues und es macht halt Spaß.

2. Ja, in dieser Phase würde ich Easy-up-Pants anziehen.

3. Viele öffentliche Klos sind recht sauber. Ich hatte da nie Bedenken. Wir waschen die Hände gründlich und fertig. Haben uns nie was weg geholt. Da es ja oft schnell gehen muss, bleibt keine Zeit für eine "Sagrotan-Orgie".

Ich würde schon recht schnell versuchen, die Windel ganz wegzulassen. Noch bevor der erste Reiz verflogen ist. Wenn es dann nämlich auch ohne Windel klappt, hat sie gleich den nächsten Motivationsschub. Und wenn das große Geschäft dann erstmal eine Weile in die Hose geht... na ja, was solls? Ohne Windel raus würde ich dann auch schon gehen, wenn es so toll klappt.

Beitrag von sille1706 09.01.11 - 20:13 Uhr

Hallöchen,

also in Punkt 1 und in Punkt 2 stimme ich meiner Vorschreiberin definitiv zu.

Allerdings mache ich es auf öffentlichen Toiletten entweder immer so, dass ich sie hochhebe (wenn man merkt es muss seeeehhhhrr schnell gehen... ;-) ) oder ich mache sauber mit Sagrotantüchern. Habe mir angewöhnt immer welche in der Handtasche zu haben...

Wünsche euch weiterhin noch viel Erfolg... Dran bleiben!!!

LG und einen schönen Abend noch...

Sille

Beitrag von jeannine1981 09.01.11 - 21:34 Uhr

Hi,

ich sehe es ähnlich.

Bei den öffentlichen Toiletten gehe ich nach dem Bauchgefühl mal wird desinfiziert mal ist es schon vorhanden.

Die Windel draussen weglassen würde ich jetzt (bei den Temperaturen und der Kleidermasse) nicht. Meine Tochter ist damals auch direkt in der Winterzeit trocken geworden (19 Mon.). Sie lief zu Hause und für kurze überschaubare Strecken (nicht länger als ne halbe Std.) auch draussen ohne Windel. Sind wir allerdings länger unterwegs gewesen, habe ich ihr eine rum gemacht.

Gerade in der Anfangszeit ist ja die Spanne zwischen Bescheid sagen und lospullern echt gering und wenn ich mir vorstelle ich müsste ihr dann auf der Straße die Skikleidung runterreißen um zu puller, nee das hat mich abgeschreckt. Als es dann wärmer wurde und die Schneesachen wegfielen lief sie komplett ohne.

Jetzt ein Jahr später kann sie super Anhalten und muss auch nicht mehr ständig auf Klo (hält locker 4h und länger durch).

Lg
Jeannine und Lena 33 Monate

Beitrag von cori0815 09.01.11 - 21:31 Uhr

hi,

find ich ja komisch, dass sie mit Pipi anfängt, während sie das große Geschäft in die Hose machen will. Sie merken doch das große Geschäft viel eher... Meine Kinder wollten den "Stinker" recht früh nicht mehr in der Windel haben und haben mit dem großen Geschäft angefangen aufs Klo zu gehen.

Meine Kinder sind anfangs nicht so sehr oft von sich aus gegangen. Ich habe halt ab und zu (wenn ich selbst das Gefühl hatte, es wäre mal wieder fällig) nachgefragt, ob wir mal wieder zur Toilette gehen sollten. Und dann kam auch meist was. Aber sie hätten scheinbar länger aufhalten wollen...

Die easy up sind klasse für diese Zeit, aber leider auch sehr teuer. Wir sind dann ausgewichen auf die Windelslips von dm, babylove ist das glaub ich. Die halten sehr trocken und dicht und sind etwas billiger.

Auf öffentlichen WCs graust es mir auch immer, aber da muss man durch und machmal auch drüber stehen. Mit Sagrotan vorher sauber machen - Wunschtraum. Denn erstens bist du froh, wenn du rechtzeitig eines gefunden hast, wenn dein frisch trocken gewordenes Kind "Bedarf" anmeldet. Und zweitens müsste Sagrotan richtig nass aufgesprüht und 5 Min. eingewirkt haben, damit du Sicherheit hättest... Die Zeit hätte nichtmal ich, wenn ich dringend müsste...

Viel schlimmer als das "auf die Brille setzen" ist in meinen Augen das Umklammern der Klobrille zum Festhalten *würg* ich will immer gar nicht wissen, was da alles drunter klebt... Und wenn ich so das Gefühl habe, dann mache ich es so, dass sie die Kids drauf setzen und nicht am KLO, sondern an meinem Hals festhalten. Ich hocke mich dann davor, so dass sie mit den Armen um meinen Hals fassen und sich so festhalten können. Das klappt ganz gut.

Wenn ich versuche, sie über dem Klo abzuhalten, ist meist hinterher alles nass, weil dann meist im hohen Bogen gepinkelt wird. Da kann sich DANN garantiert keiner mehr drauf setzen. Das mache ich NUR, wenn es sowieso schon SO dreckig ist, dass es darauf auch nicht mehr ankommt (z.B. auf total verdreckten Autobahntoiletten).

Es gibt übrigens zwei Alternativen, zumindest jetzt noch: es gibt ja zum einen Sitzverkleinerer, die auf die Brille gelegt werden. Wenn ihr mit dem Auto unterwegs seid, würde ich den halt im Kofferraum mitnehmen und auf die Toilette auflegen. Danach kannst du sie schön mit Sagrotan tränken. Dann gibt es auch klappbare Toilettensitze, die aufgelegt werden können (die passen auch für Erwachsene, also kannste auch gleich mit nutzen). Und dann gibt es noch so Klobrillen-Auflagen aus wegspülbarem Papier, die sind auch nett. Beim "Umgreifen" der Klobrille nützen sie allerdings nix, da sie ja nur oben aufliegen und nicht herum gehen um die Ekelbrille.


Lg
cori