Autoscheiben beschlagen immer so

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von snowwhite1974 09.01.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

kann mir jemand einen Tipp geben? Bei nassem Wetter beschlagen meine Autoscheiben von innen so dermaßen, dass ich kaum fahren kann. Gebläse hilft nicht wirklich bzw. auf höchster Stufe mit kalter Luft, was bei den Außentemperaturen nicht wirklich angenehm ist und ständig wischen?

Ich wüsste gern mal woher das kommt - habe das bei anderen Autos nicht so beobachtet - ok, meins iist auch schon alt.

Mag zur Zeit gar nicht mehr fahren, deswegen sehr dankbar für Tipps.

Gruß snowwhite

Beitrag von mamavonyannick 09.01.11 - 20:49 Uhr

Hallo,

hast du mal geschaut, von wo du die Luft "holst"? Es gibt da so einen Schalter, je nachdem, was du einstellst, wirbelt er entweder nur die vorhandene Luft im Auto rum (dann beschlägt die Scheibe) oder er zieht die Luft von außen (dann sollte es eigentlich nicht beschlagen)

vg, m.

Beitrag von snowwhite1974 09.01.11 - 20:51 Uhr

Hallo,

ich vermute mal, das ist am Gebläse. Gibt es irgendein Zeichen für die Luf von draußen?

Gruß snowwhite

Beitrag von seikon 09.01.11 - 20:54 Uhr

Ist zwar ein blödes Bild aber so ähnlich müsste das bei dir auch sein.

http://www.auto-lich.de/bilder/NR/28/Klima_Heizung_Geblaese2.JPG

Oben siehst du ja den Schieberegler mit den zwei Autos.
Links ist das Symbol für Frischluft und rechts das für Umluft.

Beitrag von snowwhite1974 09.01.11 - 20:58 Uhr

Cool muss morgen gleich mal gucken. Hab da ehrlich gesagt noch nie trauf geachtet.

Urbia is toll! Vielen Dank!

Beitrag von mamavonyannick 09.01.11 - 20:55 Uhr

Ja, da ist meist ein Fzg dargestellt und ein Pfeil, der von außen kommend ins Fzg zeigt. Ich hoffe, das war verständlich#schwitz

Beitrag von seikon 09.01.11 - 20:49 Uhr

Eigentlich ist das ganz einfach. Die Luftfeuchtigkeit in deinem Auto ist so hoch, dass sich diese Feuchtigkeit an der kalten Scheibe niederschlägt.

Hast du eine Klimaanlage? Wenn ja, dann einschalten und du bist dein Feuchtigkeitsproblem los.

Beitrag von snowwhite1974 09.01.11 - 20:53 Uhr

Hallo,

aber wenn ich die anmache, wirds noch schlimmer - zumindest mein Eindruck. Kann denn die Klimaanlage nicht auch "nass" sein? Mein technischer Verstand reicht - wie Du siehst - grad mal zum Fahren#klatsch

Beitrag von seikon 09.01.11 - 20:57 Uhr

Eigentlich müsste es besser werden wenn die Klimaanlage an ist. Denn bei der Klimaanlage ist ein Luftentfeuchter mit dabei. Deswegen tropfen die Autos ja im Sommer auch immer so. Vermutlich hast du die Klimaanlage bei diesem Wetter einfach zu selten an. Da kann es zu einer Erstverschlimmerung kommen.
Lass sie einfach mal konsequent über einen längeren Zeitraum laufen. Und du musst ja nicht "kalt" machen deswegen. Man kann auch mit eingeschalteter A/C heizen. Der Klimakompressor (also das Teil, was kalt macht) schaltet ja nur bei Bedarf ein.

Beitrag von joulins 09.01.11 - 21:00 Uhr

Bei mir hilft das beispielsweise nichts. Das Auto ist trotzdem feucht. Und die Klimaanlage wird auch regelmäßig gecheckt.

Beitrag von snowwhite1974 09.01.11 - 21:02 Uhr

Ach menno - musstest Du mir jetzt schon die Hoffnung nehmen? Vielleicht gehts ja bei mir doch.

Aber schön dass ich nicht die einzige bin die fluchend und wischend an jeder Ampel die Scheiben wischt - stellenweise mit vornehmen Schals und Halstüchern...

Beitrag von joulins 09.01.11 - 21:05 Uhr

Also ich fahre dann auch bei kalten Temperaturen die ersten zwei Kilometer (oder so) mit offenen Fenstern ... dann geht es meistens.

Bescheuert ist das!
Aber ich liebe dieses Auto ... also leb ich mit seinen Macken. #freu

Beitrag von seikon 09.01.11 - 21:04 Uhr

Hast du die Klima durchgehend an? Wenn nein, wann schaltest du sie denn ein und wie lang läuft sie dann?

Beitrag von joulins 09.01.11 - 21:13 Uhr

Die Klimaanlage geht ja automatisch mit an, wenn ich den Motor anlasse. Dann lasse ich sie an, bis ich einen Eiszapfen an der Nase habe. Nein, also solange, bis die Scheiben frei sind, dann schalte ich aus, wegen des Verbrauchs. Parallel hab ich ja die Fenster offen. #schwitz Also, zu WARM wird mir nicht im Auto.

Beitrag von demy 09.01.11 - 21:23 Uhr

Hallo,
lass die Klimaanlage einfach konsequent im Dauerbetrieb.

Lasse die Klima (also das AC niemals ausschalten) an, schalte sie nie wieder aus und regele nur noch die Temperatur.
Du musst nix "kaltmachen".

Dein geöffnetes Fenster verbraucht ungefähr 30% mehr Kraftstoff als eine moderne Klimaanlage.

Du wirst in der Regel nie wieder ein Feuchtigkeitsproblem in deinem Auto haben.

Das ständige ein und ausschalten einer Klimaanlage würde ich schon als Fehlbedienung bezeichnen.

Merke:
Klima ist nicht nur "Klima an=kalt"

Gruß
Demy

Beitrag von joulins 09.01.11 - 21:57 Uhr

Hallo Demy, danke. Als Fehlbedienung hätte ich das nicht eingeschätzt ... aber ich werds probieren, vielleicht wird es dann ja echt besser.

Dir noch einen schönen Abend! #blume
Joulins

Beitrag von seikon 09.01.11 - 21:23 Uhr

Und da liegt der Hase begraben. Ist ja klar, dass die Scheiben wieder beschlagen, wenn du die Klima ausmachst. Denn dann schaltest du auch den Entfeuchter mit ab. Ich verstehe nicht, wieso du den Temperaturregler nicht auf warm stellst. Also ich fahre 95% der Zeit mit eingeschalteter A/C und ich friere mir weder den Popo ab (weil ich immer angenehme 20 Grad im Auto habe), noch bedunsten meine Scheiben.

Und dass man mit einer Klimaanlage mehr Sprit braucht stimmt. Aber so sehr viel mehr ist es auch nicht. Und lieber brauche ich 0,5 Liter mehr Sprit auf 100 km, als dass ich zum Sicherheitsrisiko werde, weil ich nix mehr sehe oder weil ich mir den Hintern abfriere.

Wenn man im Winter die Klimaanlage aus hat, dann bilden sich darin Keime, es müffelt unangenehm und ausserdem besteht eher die Gefahr, dass sie kaputt geht.
Ich verstehe das irgendwie nicht. Da haben die Autos heute fast alle Klima an Bord und dann wird sie nicht genutzt. Klima heißt nicht ausschließlich und zwangsläufig "kalt", sondern Klima heißt "kontrollierte Klimabedingungen im Auto".

Beitrag von joulins 09.01.11 - 21:55 Uhr

Ich hab die Temperatur auf "warm"! Ich schalte die Klimaanlage aus, weil es mir paradox scheint, zu heizen und gleichzeitig zu kühlen.

Und du hast völlig recht, die Klimaanlage, wenn man sie laufen läßt, stinkt. Und das, obwohl der Filter regelmäßig gewechselt wird. Auch deshalb schalte ich aus, und mache dann lieber das Fenster nochmal auf.

Okay, ich habs jetzt verstanden, und probier das mal aus - vielleicht wird es ja wirklich besser, wenn ich sie durchgehend laufen lasse.

#danke sagt Joulins, Autodidaktin (im im wörtlichen Sinne! ;-) )

Beitrag von seikon 09.01.11 - 22:22 Uhr

Du heizt und kühlst aber ja nicht gleichzeitig ;-).

Durch die Klimaanlage stellst du eine gewünschte Temperatur x ein. Je nachdem ob du eine Klimaanlage hast oder eine Klimaautomatik halt über Temperaturanzeige oder Schieberegler. Streng genommen ist der Schieberegler nix anderes als ein Thermostat.

Die Klimaanlage schaut jetzt welche Temperatur der Fahrer wählt. Z.B. 20% C.
Dann vergleicht sie, welche Temperatur die Außenluft hat. Ist diese kälter als die gewählte Innentemperatur, dann wird vom Motor erwärmte Luft eingeblasen. Ist die Außentemperatur wärmer, dann erst kühlt der Klimakompressor.
Aber die ganze Zeit über läuft der Entfeuchter mit und entzieht der Zuluft Feuchtigkeit. Dadurch bekommt man eben die Feuchtigkeit, die in jedem Auto mehr oder weniger vorhanden ist, schneller raus.

Dass die Klimaanlage stinkt und müffelt liegt daran, dass sie oftmals zu lang ausgeschaltet bleibt. Dadurch sammelt sich natürlich in den Leitungen und Filtern die Feuchtigkeit und das stinkt dann. Sowas lässt sich aber vermeiden, wenn man die Klimaanlage dauerhaft an hat, oder wenigstens einmal pro Woche für min. 10 Min. laufen lässt.

Wie Demy dir schon geschrieben hat verbraucht dein Auto mit geöffneten Fenstern viel mehr Kraftstoff als mit eingeschalteter Klimaanlage, da du einen größeren Luftwiderstand hast.

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 08:09 Uhr

#pro

Hier ist auch manches noch ganz gut erklärt:

http://www.auto-spanic.de/wissenswertes.html

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 08:12 Uhr

Hallo,
seikon hat die Sache ja schon komplett erklärt.
Ich würde auch nochmal prüfen, ob alle Düsen richtig ausgerichtet sind (auf die Scheiben eben).
Und meist gibt es ja auch noch die seitlichen Düsen, die man auf die Seitenfesnter richten kann.

Also wenn es draußen so feucht ist, ich alle Düsen richtig eingestellt habe (Töchterchen verdreht sie immer gerne #augen ), und die Klima mit Kompressor laufen habe, dann ist nie etwas beschlagen, war bisher echt bei keinem Wagen ein Problem.

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 08:02 Uhr

Der Klimakompressor entfeuchtet die Luft. Schaltet man auf ECO ist er aus, das wäre dann hier nicht so sinnvoll, er sollte natürlich eingeschaltet sein.
Vllt funktioniert deiner nicht?

Beitrag von joulins 09.01.11 - 20:53 Uhr

Also, meins ist relativ neu (3 Jahre), und macht das auch. Es nervt kolossal. Und im Winter fange ich immer an, innen zu kratzen ... war auch schon in der Werkstatt deswegen, Reaktion: Schulterzucken.

Mein altes Auto hat das auch gemacht, und es war auch ein KIA - vielleicht liegt es ja am Hersteller? Ich hab schon überlegt, ob es daran liegt, dass es in Korea einfach nicht unter europäischen Wetterbedingungen getestet werden kann? Andererseits wurden die Ceeds ja schon in der Slovakei hergestellt ... also, keine Ahnung.

Aber du bist nicht allein.

#winke
Joulins

Beitrag von seikon 09.01.11 - 21:01 Uhr

#ole#ole#ole#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Danke. Du hast mir den Abend gerettet.

Beitrag von joulins 09.01.11 - 21:03 Uhr

#gruebel

Was genau ist denn daran so lustig?

  • 1
  • 2