Männer und Krank = tot ?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von bianca153 09.01.11 - 20:35 Uhr

Hallo

Seit langem hat es meinen Mann mal wieder erwischt. Er hat eine Erkältung.

Und seit heute morgen kann ich mir das Gejammere anhören, wie krank er doch ist .... ( er rötzelt und hustet wirklich extrem ;-) )

Da ich es nicht mehr hören konnte, hatte ich heute Nachmittag ganz provokativ das Telefonbuch aufgeschlagen mit der Seite unserer Beerdigungsinstituten und das Telefon daneben gelegt. Und was soll ich sagen : Er jammert nicht mehr :-D

Bevor ich böse Kommentare ernte : Da er immer jammert wenn er krank ist, kommt von ihm auch mal der Spruch, das er sicher bald sterben wird, denn so eine Erkältung würde niemand überleben #augen

Mein Mann ist wirklich hart im Nehmen und hat viel körperliches schon einstecken müssen, aber wenn er erkältet ist, dann ist er wie ein kleines Kind.

Habt Ihr auch solche Exemplare zu Hause ?

LG
Bianca

Beitrag von asimbonanga 09.01.11 - 20:49 Uhr

Hallo,
mein Mann liegt heute auch seit langem mal wieder flach.Er jammert nicht.Ich koche Teechen, er hat gerade zwei große Schnitzel verdrückt und morgen ist er bestimmt wieder fit.
Seine (noch ) dunklere Stimme finde ich #verliebt

L.G.

Beitrag von silver206 09.01.11 - 20:53 Uhr

Hallo,

ja, sitzt grade neben mir. Aber ich kenne das ja schon von meinem Vater:

Er hat ein Schnüpfchen, schon hat er einen Schal um und sitzt im Sessel. Nicht im Bett, da bemitleidet einen ja keiner.

Mein Mann hat die wundervolle Angewohnheit, dann auf dem Sofa zu liegen und zu jammern wie das Leiden Christi.

Am besten war es letztes Jahr:
Unser Sohn hatte Gliederschmerzen, Fieber und Erbrechen. 2 Tage und alles war gut. Danach hatte ich das gleiche (ich war schwanger!), 2 Tage und alles war gut.
Dann hatte es mein Mann. Aber bei ihm war es viel schlimmer!! So schlimm, dass ich ihn vor die Wahl gestellt habe, zum Arzt zu gehen oder einen Bestatter zu rufen.
Und was macht mein Mann? Lässt sich von meinem Vater ins Krankenhaus mitnehmen der dort seine todkranke Mutter besucht hat und erzählt in der Ambulanz, dass er bestimmt die Schweinegrippe hat #augen

Wir haben alle das gleiche, bei uns ist es nicht so schlimm, aber bei ihm, da sammeln sich die Viren und Bakterien und schmieden einen Komplott, dass es ihn immer und immer wieder viel härter trifft ;)

Naja, was soll man machen? So sind sie halt unsere Männer...


LG Irene

Beitrag von -pinguin- 10.01.11 - 00:06 Uhr

Oh wie schön! So einen hab ich auch zu Hause!! Beim kleinsten Schnupfen rennt er zur Apotheke, kauft Nasenspray, Grippostad und Gelomyrthol und liegt mit Schal und Mütze auf der Couch und bestrahlt sich mit Rotlicht...
Ansprechbar ist er dann kaum noch und wenn kommen die Antworten mit gebrochener, heiserer Stimme, begleitet von Hustanfällen auf jeder dritten Silbe. Herrlich!!

Aber genug gemeckert. Wenn ich krank bin, kümmert er sich rührend ums Kind, macht dafür auch schon mal frei, bzw kommt eher von der Arbeit, oder nimmt unsere Tochter sogar mit ins Büro.#verliebt

Ich darf mich also nicht beschweren ( es mal aufschreiben tut trotzdem gut...;-) )

Beitrag von pieda 09.01.11 - 21:21 Uhr

Hallo Bianca,

schon allein Deine Überschrift---herrlich#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#pro

Und als Antwort: Ja,meiner ist,wenn er krank ist auch gleich "halbtot"

Beitrag von bianca153 09.01.11 - 21:27 Uhr

Wie ich lesen kann, bin ich nicht die einzige.

Das beruhigt mich etwas :-D

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 21:28 Uhr

hmmm, wenn ich euch so lese dann kann ich kein Mann sein. Ich kann es mir nicht leisten wegen ner Erkältung im Bett zu liegen. Ganz einfach: Keine Aufträge zum ausführen wegen Krankheit oder was auch immer = kein Geld. Ich arbeite normal vom 02.01 eines Jahres bis 24.12 mit Ausnahme von ca 4 Wochen im Sommer.

Beitrag von sunshine1176 09.01.11 - 21:52 Uhr

Ja, irgendwie stimmt das schon! Aber meiner ist zum Glück selten und immer nur sehr kurz krank und da er mich auch immer pflegt und hegt, wenn ich nicht fit bin, mache ich das auch gerne bei ihm!

Allerdings stirbt er zum Glück nicht laut! :-)
Er hat dann lieber (genau wie ich) seine Ruhe und die gebe ich ihm dann auch und suche mir mit unserer Kleinen eine Ganztagesbeschäftigung!

Beitrag von schnuffel0101 09.01.11 - 22:05 Uhr

Dein Beitrag, einfach nur herrlich. Ich hab jetzt noch die Tränen in den Augen vom Lachen und mein Mann hat auch nur noch gebrüllt vor Lachen gerade. #rofl#rofl. Meiner ist Gott sei Dank extrem selten krank. Wenn er was hat, ist es meistens eine Nebenhöhlenentzündung, da war er auch 3 Tage krank geschrieben. Aber ansonsten gehört er wohl bisher zu der anderen Gattung. Er ist eigentlich nicht so wehleidig. Ich kenne aber auch genug potentielle Todesfälle, so ist es nicht.
Hach ne, das war schön zu lesen.

Beitrag von kati543 09.01.11 - 23:03 Uhr

Oh ja, das kenne ich. Auch meine Freundinnen haben solche Exemplare abbekommen. Das scheint ein Teil des Y-Chromosoms zu sein ;-)
Mein Mann möchte dann immer bedient werden. Von frischgepressten Saft angefangen über Medikamente und Massagen und so weiter und so weiter.

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 23:49 Uhr

kommst du zu mir?? ich verspreche ich mache auch eine Dramaqueen...... Ich muß schon froh sein wenn mir im "Bettliegenfall" die Große Ausnahmsweise mal nen Tee macht. Ich will auch frischgepreßt und Massagen, aber ich Idiot gehe selbst mit riefender Nase und Lunge aus dem Hals zur Arbeit weil ich zu geizig bin mein Geld zu verschenken.

Beitrag von eurasia 10.01.11 - 01:16 Uhr

Huhu Ihr,

also mein Menne scheint das komplette Gegenteil zu sein. Der geht erst dann zum Arzt, wenn er wirklich halbtot ist. Das heißt, er ist dann entweder schon fast komplett blind oder taub oder nicht mehr ansprechbar #schock

Ein Beispiel war seine Mittelohrentzündung. Da hat er gewartet, bis das Ohr auf die dreifache Größe angeschwollen war. Ich hab ihn eine Woche lang bekniet zum Arzt zu gehen und wann kam er auf die Idee? Nachts um halb 3, als er aufeinmal nichts mehr gehört hat #zitter Also gings dann in die Notaufnahme vom Krankenhaus. Zuhause brauchten die Ohrentropfen dann geschlagene 5-10 Minuten bis sie in seinen Gehörgang abgelaufen waren #schwitz

Was will frau da machen? Die Männer sind halt so. Extrem in beiden Richtungen ;-)

Beitrag von sweety03 10.01.11 - 07:34 Uhr

Hallo,

überhaupt nicht - ich bin wesentlich genervter und quakiger. wenn ich erkältet bin als mein Mann. Ich liege zwar nicht rum, sondern gehe trotzdem zur Arbeit und kümmere mich um die Kinder, aber mein Mann verliert kaum ein Wort, wenn er krank ist.

Sweety

Beitrag von handy12345 10.01.11 - 09:18 Uhr

Ja, ich hab auch so einen zu Hause.

Aber das muss wohl auch in der Familie liegen.
Mein Schwiegervater ist fast noch schlimmer!
Wenn er mal ein bißchen Husten hat, muss er sich auch gleich einen Schal umbinden und aufs Sofa legen und dann möchte er natürlich bemitleidet werden, aber da geh ich gar nicht erst drauf ein #augen.

Ich finds einfach nur lächerlich und nervig.

Mein Mann und Schwiegervater finden es toll, wenn sie "krank" sind, aber es kommt noch schlimmer:

Sie liegen beide GERN im Krankenhaus (!!!) und würden am liebsten immer gleich bei jedem Aua dort hin fahren.

Die sollen doch echt froh sein, dass sie nicht ernsthaft krank sind!#klatsch#aerger

Beitrag von dominiksmami 10.01.11 - 13:32 Uhr

Huhu,

nicht nur das mein Mann extrem selten überhaupt krank wird ( wenn ich mich nicht täusche dann war es vor der Magen-Darm-Grippe Anfang Dezember das letzte mal 2004 das er krank war), er jammert auch sehr selten.

Das einzige wo er gern mal jammert ist wenn er sich in neuen Schuhen Blasen bis aufs Blut gelaufen hat....aber das kann ich auch irgendwie verstehen.


Also von daher...nein, mein Mann ist nicht so.

*g* allerdings finde ich es nicht schlecht wie du deinem Mann die Grenze gezeigt hast *lach*


lg

Andrea

Beitrag von nele27 11.01.11 - 10:55 Uhr

Bei meinem Mann schwankt es: Manchmal tut er auch so, als sei er bald tot. Dann wieder macht er einen auf unbesiegbar und will krank Möbel tischlern oder ähnlichen Schwachsinn #augen
Außerdem ist er bis vor kurzem noch grundsätzlich ohne Mütze rausgegangen, da seine Haare sonst nicht liegen #augen Da er gerade dauerkrank ist, hat er sich das nun endlich abgewöhnt.

Ich selbst jammere und stöhne übrigens allzu gern, wenn ich krank bin, genau wie unser Sohn :-) Wir leiden dann ca. einen halben Tag schrecklich und danach sind wir wieder kerngesund...
Bei meinem Mann zieht sich das länger.

LG, Nele


Beitrag von estragon 12.01.11 - 14:42 Uhr

Hihi,

ich habe vor einiger Zeit, mit 'nem Freund telefoniert, der auch grad erkältet und ziemlich leidend war und der sagte mir am Telefon, Männer haben nicht einfach nur einen Schnuppen - Männer haben eine Männergrippe und die ist natürlich viel schlimmer als so 'ne handlesübliche Erkältung und Frauen könnten das sowieso überhaupt gar nicht nachvollziehen #rofl

Seit dem ist das bei uns zum running gag geworden - oh, je Heinz hat 'ne Männergrippe !

Also, in diesem Sinne gute Besserung !

LG Grith