Er hat ihr die Kinder genommen. WAS NUN???

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von bifi-wurst72 09.01.11 - 21:11 Uhr

Hallo!
Freundin von mir in Not.
Er sie betrogen, sie gekränkt zu ihren Eltern gefahren. nach 3 Tagen nach hause gekommen, Schlüssel paßt nicht mehr, er mit Kindern drin, macht nicht auf, regiert nicht aufs telefon. polizei stand auch machtlos vor der tür.
das darf er doch nicht einfach so machen, oder?
Meine Freundin will morgen erstmal zum Jugendamt.
Meint Ihr, die holen ihr die Kinder raus??

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 21:20 Uhr

JA kann un ddarf gar Nichts. Sie braucht einen sehr, sehr guten Anwalt einfach schon deshalb weil sie die Kinder 3 tage allein gelassen hat. nennt sich böswilliges Verlassen!! Sooo einfach bekommt sie die Kinder nicht wieder!

Beitrag von bifi-wurst72 09.01.11 - 21:31 Uhr

Zeitgleich mit seinem Betrug starb ihr Opa, sie war zur Beerdigung, dann immer noch böswilliges verlassen? Das , was er jetzt tut, ist doch tausend mal schlimmer: sie hat ihre Kinder 9 tage nicht gesehen, steht vor der terassentür, sie weint, die kinder weinen, wollen zur Mutter. darf er ihr denn überhaupt Zugang zu ihrem Zuhause verweigern? Ist sein Haus, aber doch auch ihr Wohnsitz

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 21:36 Uhr

ich kriege ein Haus innerhalb von 2 tagen zugewiesen und die Beerdigung hat wohl kaum 3 Tage gedauert? So heftige Parties kenne ich nur aus Mexiko und Indien.Nur eine Anmerkung. weshalb sollt e er ihr die Kinder lassen? er ist der Vater und wird sich sicherlich gut um SEINE Kinder kümmern.

Beitrag von bifi-wurst72 09.01.11 - 21:38 Uhr

aber sie muß sie doch sehen dürfen...

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 21:45 Uhr

wenn sie eine Wohnung hat ( gemeldeten Wohnsitz) kann sie auf Umgang klagen, Obdachlos sein heißt: man hat kein Umgangsrecht.

Wer so selten dämlich ist seine Kinder zu verlassen muß eben für seine eigene Dummheit zahlen.

Beitrag von bifi-wurst72 09.01.11 - 21:54 Uhr

er hat sie betrogen, ihr opa stirbt, da darf man doch wohl (nach Absprache) 3 tage wegfahren, oder? sie hat doch im leben nicht damit gerechnet, das ihr eigener ehemann, ihr danach das Haus versperrt und ihr die Kinder entzieht. ich finde es nicht richtig, was er macht. Wie sollen die kinder das verstehen, wenn mama sagt, sie kommt wieder und jetzt ist sie doch nicht wieder da, weil er sie nicht reinläßt. du kannst mir doch nicht sagen, das das o.k ist

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 22:01 Uhr

Moralisch und justitiär sind das völlig verschiedene Themen! Du hast nach Recht gefragt und nicht nach moralischen Ansichten, denn dummerweise spielen die im Gesetz kaum eine Rolle außer vielleicht bei Mord -Totschlag-Vergewaltigung etc.

Beitrag von spurv 09.01.11 - 22:52 Uhr

Ist das,was *er* macht nicht auch Kindesentzug?
Sie haben doch beide das Sorgerecht. Du scheinst Dich im rechtlichen Bereich ja auszukennen.

Lg

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 22:54 Uhr

Bei Gemeinsamer Sorge gibt es keinen Kindesentzug da beide einen Anspruch auf Erziehung haben. Ich tippe das wird ein LAAAAAANGER Gerichtsstreit.

Beitrag von spurv 09.01.11 - 22:57 Uhr

Na,aber z.Z. kann sie die Kinder nicht erziehen,da er ihr die Kleinen entzogen hat. #hicks

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 23:16 Uhr

Muß sie auch nicht da er ja jetzt die Kinder erzieht und ein Erziehungsberechtigter reicht. Nochmal: Er hat die Kinder gar nicht ENTZIEHEN können bei GEMEINSAMER Sorge

Beitrag von spurv 09.01.11 - 23:29 Uhr

Verstehe ich nicht.

Wenn beide das SorgeRECHT haben,sie aber ihres nicht wahrnehmen kann,weil er ihr mit dem wegsperren der Kinder eins auswischen will,kann das wohl kaum rechtens sein.

Nichts für ungut.

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 23:31 Uhr

was ist wenn Mütter den Vätern kein Besuchsrecht einräumen, ist DAS Recht?

Beitrag von bifi-wurst72 09.01.11 - 23:36 Uhr

Sie will doch gar nicht, das er seine Kinder nicht mehr sieht. Sie will sie nur auch sehen. Keiner sagt, das sie genauso ein unfaires Verhalten an den tag legen will, wie er es gerade tut. Ein Kind braucht doch beide

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 23:59 Uhr

sind wir völlig dakor!!#rofl aber meine Beiden haben ihre Mutter zuletzt am 23.12.2003 gesehen ...Fragen?? Meines Wissens will sie zum 01 .02.11 wieder hier in die Nähe ziehen jetzt ist sie rund 400 km weit weg mit einem neuen Typen und einem neuen "Frischen" keine Ahnung wie ich das sagen soll...Kind

Beitrag von bifi-wurst72 10.01.11 - 00:06 Uhr

...und Deine töchter haben ihre mutter nie vermißt...ja?

Beitrag von harveypet 10.01.11 - 00:07 Uhr

die GRoße nie , die Kleine manchmal. aber ich habe ihnen auch keine wechselnden "ersätze" vorgestellt.

Beitrag von spurv 10.01.11 - 00:14 Uhr

Wenn sie die Kinder nicht sehen wollte,hat sie sie nicht verdient.Schlimm wäre es,wenn Du es nicht wolltest.

????

Beitrag von harveypet 10.01.11 - 00:34 Uhr

Sagen wir es so wir wohnen immer noch im Eigentum (das sie gern haben wollte) Sie zog nach Sylt (ihr "Neuer lebte da) der nächste Neue lebte in Lübek der NOCH ( wohl gerade Trennung weil sie wieder nach Hannover will) bei Niebüll. Da war es mit Besuchen schwierig vor allem weil die Große sie grundsätzlich Nutte nennt, also was willst du dumme Nutte[ si ehatte in der Zeit der noch-gemeinsamen -Wohnung ca 8 Typen im "heimischen Bett und die Große bekam es hautnah mit] etc ( dann leidet die Kleine sehr und ich habe Mühe es aufzufangen.) Wir haben uns arrangiert aber ich will mit dieser Frau nichts mehr zu tun haben.

Beitrag von spurv 10.01.11 - 00:39 Uhr

#schwitz Das kann ich dann auch verstehen.Weiber gibts#zitter . Dann ist es sicher besser so für die Kids.Die Verhältnisse sollen schon verläßlich sein.
Aber bei der Freundin der TE ist es ja nun etwas anders.

Lg

Beitrag von harveypet 10.01.11 - 00:50 Uhr

Juristischer Fakt ist : sie hat die Kinder 3 Tage allein gelassen. Der KV hat zugeschlagen und sie nun die "Arschkarte" da kommt keiner dran vorbei. Blöd für die Kinder aber leider nicht zu ändern. Ich prophezeihe: sehr langer Gerichtstermin!!!

Beitrag von bifi-wurst72 10.01.11 - 00:58 Uhr

Sie hat sie bei ihrem leiblichen vater gelassen, er war damit einverstanden! Das würde ja bedeuten, das kein einziger Ehepartner mal ein Wellnesswochenende oder was weiß ich was machen dürfte. du reitest auf ihrem fehler herum und siehst überhaupt gar nicht ein, das er ein scheiß-verhalten zeigt. warum nimmst du prinzipiell nur ihn in Schutz???

Beitrag von papa2907 10.01.11 - 04:11 Uhr

harveypet nimmt den Vater in schutz, da er rechtlich korrekt handelt..

Matthias

Beitrag von bifi-wurst72 10.01.11 - 04:28 Uhr

Das kann nicht korrekt sein!!! Ich glaube euch nicht. Das ist doch Kindesentzug!!! Das wird auch nicht rechtens sein. Ich werde berichten

  • 1
  • 2