wer hat das auch?gebermutter nach hinten!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von pimiko88 09.01.11 - 21:25 Uhr

alle liebe kugelbäuche...

ich habe da mal eine frage ab euch.die ärztin im kh hat mir gesagt das meine gebermutter nach hinten gefallen ist.ich habe das noch nie gehört.wer kann mir was darüber erzählen oder hat das selber?

bedanke mich schonmal für eure antworten.

lg tanja mit tizian (18.10.08) und #ei 15 (14+5)

Beitrag von mainecoonie 09.01.11 - 21:31 Uhr

Also als ich in der 8.ssw im KH war, hat mir die Ärztin auch gesagt, dass ich eine nach hinten geneigte GM habe. Das würde meinen teilweisen heftigen Krämpfe/Mutterbandziehen erklären. Es wäre eher selten, aber nicht schlimm. Die würde nur beim Aufrichten etwas mehr schmerzen verursachen.

Ob die sich jetzt schon aufgerichtet hat, kann ich dir leider nicht sagen. Meine FÄ hat davon nichts mehr gesagt, daher gehe ich davon aus, dass alles richtig verläuft! Weshalb hast du denn die Diagnose bekommen? Hast du irgentwelche Beschwerden?

Viele Grüsse,
mainecoonie mit Babyschnipper 18+3

Beitrag von pimiko88 09.01.11 - 21:41 Uhr

ich hatte sehr starke schmerzen im rücken und unterbauch bereich und bin deswegen ins kh.da sagte sie auch das diese schmerzen von den bändern kommt und das die na ch hinten gefallene gm nicht schlimm ist...

Beitrag von jindabyne 09.01.11 - 21:32 Uhr

Ich hatte das beim zweiten Kind. Irgendwann hatte sie sich durch das wachsende Kind wieder aufgerichtet und das wars. Ganz unspektakulär ;-)

Lg Steffi

Beitrag von stesch 09.01.11 - 21:37 Uhr

Hallo,

bevor ich schwanger wurde, sagte der FA, dass meine Gebärmutter nicht krankhaft, aber eben nach hinten steht. Da der FA diesen Befund nicht mehr äußerte, denke ich, dass es nun nicht mehr der Fall ist.

Ist es denn krankhaft? ansonsten mach Dir keine Gedanken, denn der Muskel Gebärmutter regelt das sicher.#klee

Liebe Grüße
stesch und Krümel (ssw 14+5)

Beitrag von schmusimaus81 09.01.11 - 22:21 Uhr

Hallo,

ich habe auch eine nach hinten geknickte Gebärmutter. Ob es in der Schwangerschaft was ausmacht? Ich glaube nicht. Sie kann ja ohnehin nur in eine Richtung wachsen --> nach oben. Probleme habe ich nicht und habe auch schon 2 problemlose Geburten hinter mir.

Liebe Grüße
Antje (ET-10 mit Nr. 3)

Beitrag von gingerbun 09.01.11 - 22:54 Uhr

Sei nicht sauer aber Gebermutter ist mit Abstand das niedlichste was ich je gelesen habe..!

Beitrag von sarosina1977 10.01.11 - 06:46 Uhr

Hallo Du.

Ich habe von Haus aus eine nach hinten geneigte Gebärmutter; das stellte der FA bei mir schon in der Jugend und lange vor der ersten SS fest. Er meinte, dass ich dadurch eher Periodenschmerzen im Rücken hätte anstatt vorne im Bauchraum.

Ich selbst merke keinerlei Nachteile. Periodenschmerzen hatte ich sowohl vorne wie auch hinten. Und auch in der ersten SS und in der jetzigen merke ich nichts Besonderes.

Viele Grüße.