Was seid Ihr Euch wert?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von snowwhite1974 09.01.11 - 21:34 Uhr

Hallo,

bin grad in Diskutier- bzw- Leselaune...

Seit ich Kinder habe ist mir aufgefallen, dass meine eigenen Bedürfnisse immer irgendwie unter "ferner liefen" laufen.

Alles was ich mache wird auf Kinder- /Familienkompatibilät getestet - bei Kleinkindern ja auch normal irgendwie, aber meine sind jetzt doch größer und ich benehme mich immer noch so.

Wochenendgestaltung: Was machen wir mit den Kindern? (Ok, wer unter der Woche arbeitet, will ja am Wochenende auch was mit ihnen machen)

Urlaub: was würde den Kindern gefallen (denn wenns denen nicht gefällt, kann man ja direkt einpacken)

Konsum/Klamotten/Kosten für Hobbies und Freizeitgestaltung: Ich habe das Gefühl, dass 80% des dafür veranschlagten Budgets für die Sachen der Kinder draufgehen (ich bin in keinem Verein, besitze kein elektronisches Spielzeug, brauche keine Markenklamotten.

Aber vor Weihnachten hab ich ernsthaft den Friseurtermin verschoben zum einen wegen Zeitmangel zum andern weil ich eh schon so viel Geld (für andere) ausgegeben hab. Ergebnis dieser Aktion war, dass ich seit Tagen nicht mehr in den Spiegel schauen mag...

Ich finde das total schlimm, wenn ich mir angucke, wie ich manchmal so rumlaufe - Hauptsach´ warum und bequem. Niemals wäre ich früher so rumgelaufen. Das einzige was ich mir gönne, ist ab und an mit einer Freundin ins Kino zu gehen.

Geht Euch das auch so bzw. was macht Ihr, um Euch gut zu fühlen?

Interessierte Grüße snowwhite

Beitrag von sabrina1980 09.01.11 - 21:44 Uhr

#sonne

ja ja...Kinder verändern...ich habe mich auch so gut es geht eingeschränkt#schwitz

Aber...

Ich bin trotzdem noch ich geblieben....aufopfern..sprich...das sich alles und nur noch -rund um die Uhr- um die Kinder dreht ist jetzt auch nicht...

>>>Geht Euch das auch so bzw. was macht Ihr, um Euch gut zu fühlen? <<<

Sport& Arbeiten gehen >ist für mich der Ausgleich, dabei fühle ich mich gut#huepf

lg
Sabrina

Beitrag von sunshine1176 09.01.11 - 21:48 Uhr

Hallo snowwhite,

mein Kind ist noch klein und da wird natürlich auch der komplette Tagesablauf drauf abgestimmt. Ist ja klar!

Allerdings habe ich mit meiner Mom einen festen Tag in der Woche, an dem sie die Kleine nimmt (meistens ein Nachmittag) und ich kann dann nach Lust und Laune entscheiden was ich mache.

Ausserdem schläft sie regelmäßig bei ihr, so dass mein Mann und ich in regelmäßigen Abständen einen Abend, eine Nacht und einen Morgen für uns haben. Entweder gehen wir allein oder mit Freunden was essen oder wir kuscheln uns aufs Sofa und gehen früh schlafen.

Ich versuche mich mit Freunden zu treffen, auch ab und zu mal abends ohne Kind und lasse mir am Wochenende im Bad gerne viel Zeit was unter der Woche zu kurz kommt.

Klamottentechnisch hab ich es, im Gegensatz zu früher, auch gerne bequem und praktisch und ärger mich dann immer über mich selbst.
Seltsamerweise fehlt mir seit der Geburt die Lust shoppen zu gehen. Aber das ist ja erstmal nicht schlimm.

LG sunshine

Beitrag von bianca153 09.01.11 - 21:51 Uhr

Hallo

Nein, mir geht es eigentlich nicht so.

Wir haben einen großen Freundeskreis und da gibt es öfters mal ne Party.
Als unser Sohn geboren wurde, haben wir uns nicht zurückgezogen, sondern ihn überall mit hingenommen. Es gab immer ein Zimmer, wo er ungestört war.
Heute ist er fast 5 und ein richtiges " Partykind " :-)

Unseren Urlaub verbringen wir jedes Jahr in Kroatien, also viel Wasser. Unser Sohn ist eine Wasserratte, also hat er nichts am Urlaub auszusetzen ;-)

Gut, was den Konsum an Kleidung und Hobbies angeht, da geben wir mehr Geld für Sohnemann aus. Aber auch wir kaufen uns " Markensachen " und gönnen uns zwischendurch mal das ein oder andere.

Und die Zeit für den Friseur nehme ich mir. Da wird das Kind eben mal für ne Std. verkauft :-)

LG
Bianca

Beitrag von jane..doe 09.01.11 - 21:57 Uhr

Ich habe nur eine Tochter, welche gerade 2 geworden ist.

Fast mein gesamtes Konsumverhalten dreht sich um sie.
Ich kaufe sehr gerne Spielzeug, und in ihrem Alter fällt oft wieder etwas Altersgemäßes an.

Auch Kleidung kaufe ich ihr sehr gerne.

Mein Mann und ich müssen beide beruflich auf unsere Kleidung achten, deshalb investieren wir in diesen Posten schon etwas.
Wobei es weniger um Markensachen als um Qualität geht.

Ähnlich wie du schiebe ich auch mal Friseurtemine vor mir her, wenns finanziell oder Zeitlich eng ist.

Unser Wochenende gestalten wir auch nur nach den Bedürfnissen unserer Tochter, wir haben seit ihrer Geburt noch nie etwas alleine Unternommen, sie war noch nie Fremdbetreut.

Trotz allem feht mir nichts.

Ich habe eine Weile gebraucht um schwanger zu werden und ich wollte so sehr ein Kind, dass ich nichts vermisse.

Irgendwann wird sie Älter werden und die Prioritäten werden sich verschieben.

Zur Zeit darf sich alles um sie drehen.

Beitrag von sandra7.12.75 09.01.11 - 22:00 Uhr

Hallo

Jo,stimmt eigentlich.Wenn man Kinder hat steckt man zurück.

Aber ich mache das nicht mehr so oft.

Allerdings hatte ich mitte Nov meinen Nageltermin abgesagt da ich 2 kranke Kinder daheim hatte und da ich schon den Luxus besitze nicht arbeiten gehen zu müssen habe ich den verlegt.Dafür bin ich dann einen Tag bevor ich nach München mit Freundin gefahren bin die Nägel machen gegangen.

Urlaub:Muß so geplant werden das alle was davon haben.
Freizeit:Ich gehe ins Fitnesstudio und bin im Turnverein,wo ich allerdings nur wegen den Kindern mit drin bin#scheinich und Bodenturnen#rofl#rofl.

Ich versuche 2 mal die Woche laufen zu gehen.

Ich versuche viel zu lesen und die Kinder in die Hausarbeit mit einzubeziehen damit ich Zeit habe.

So ein Elektrogedöns brauche ich nicht,für mich ist wichtig Zeit zu haben.Das macht mich zufrieden und ich bin gelassener .

Wenn hier einer mit einer Freizeitgestaltung nicht einverstanden ist darf re gerne daheim bleiben.

Ausserdem finde ich es ganz wichtig das auch die Männer mit eingespannt werden .

lg

Beitrag von sandra7.12.75 09.01.11 - 22:03 Uhr



Wir haben einen Kindersitter damit mein Mann und ich gemeinsam was unternehmen.

Unsere Kinder sind am Abend mittlerweile nicht mehr um 19 Uhr im Bett und dann ist es uns als Paar ganz wichtig was gemeinsames zu unternehmen.

lg

Beitrag von kindercreme 09.01.11 - 22:28 Uhr

Nein das würde ich nicht so unterschreiben, Kinder gehören ja zur Familie und das heißt man macht meistens etwas was allen freude macht.
Man sollte Paarzeit nie mit Familienzeit verwechseln.
Mein großer ist jetzt 15 und kann sich auch schon alleine "versorgen", wenn wir jedoch ausgehen dann ist immer noch ein Erwachsener da der sich mit um die kleinen kümmert.
Man muss sich einfach Freiräume schaffen, egal wieviele Kinder man hat. Wir führen Listen was wir im laufe der nächsten drei Monate so brauchen. Bei uns werden sachen die noch nicht verschlissen sind auch aufgetragen. Somit können mein Mann und ich uns auch mal was schönes leisten.
Man muss einfach ein wenig weitsichtig "planen", dann geht alles!

Beitrag von hoffnung2011 09.01.11 - 23:09 Uhr

ah total süß... na ja, es fällt sehr viel für die Kinder, weil sie auch sehr viel brauchen..und ihre Bedürfnisse kann man nicht zurückstellen..

aber jajn..ich bin noch nicht soweit wie du..mein zweites ist erst 7 wochen aber (!!!)

der mindestmaß muss es geben, weil du die Kids repräsentierst..ich lief bis jetzt auch..na ja, schrecklich aber nächste Woche geht es zum friseur und dann auch zum Nageldesigner..ich habe es vor Geburt wegmachen lassen aber es sieht so scheußlich aus..nenenene..

damit endet auch mein Egoismus..ja, der Rest geht für die Kids..

trotzdem ist deine umfrage total süß

Beitrag von girl08041983 09.01.11 - 23:21 Uhr

Hi,

ich war 5,5 Jahr nur Mutter, hatte kaum mehr Freunde, nur noch per Inet, ging nicht aus etc.

Jetzt mache ich seit einem Jahr die Abendschule und hol mein Abitur nach. Ich gehe unter Leute und bin nicht nur noch Mutter.
Das klappt ganz gut, die Kinder sind öfters auch froh, wenn Oma und Opa auf sie aufpasst;-) und an manchen Tagen werde ich regelrecht rausgeschmissen von denen*g*

Lg

Beitrag von zahnweh 10.01.11 - 01:25 Uhr

Hallo,

ja, auf "Familienkompatibilät" teste ich auch. Damit fühlen wir uns wohler. Allerdings rechne ich da meine eigenen Interessen mit ein und ich prüfe nicht nur auf "kinderkompatibilität"

D.h.
Ausflüge: wohin möchte ich, wohin möchte mein Kind? Was passt zusammen. Bei manchen Dingen schiebe ich zurück und freue mich drauf, sie in einigen Jahren mit ihr zusammen zu machen oder wenn sie mit 15 lieber selbst etwas macht. Und manches macht mir auch Spaß :-)

Urlaub: ich überlege, wohin ICH will und gestalte das Programm und den Zielort (Unterkunft) kinderfreundlich. Also Spielplätze in der Nähe, Eisdiele erreichbar, familienfreundlich. Dort wo es mir auch gefällt. Je nach Alter und was sie schon mitmacht, auch mal Museum oder "größere" Programmpunkte. Center Park oder ähnliches, nur damit sie allein ihren Spaß hat... nö...

Konsum/Klamotten/Kosten/Hobbies:
gute Frage. Das meiste ist Spielzeug, wobei Brettspiele kaufe ich auf dem Flohmarkt und die gehören dann mir :-p
Hobbies lassen sich gut kombieren: Fotografieren. Na rate mal, welches Hauptmotiv ich seit ihrer Geburt habe #verliebt
Vereine muss sowieso ich Mitglied werden, damit sie es dann sein kann. Nun ja. Wenn sie größer ist und ich einen Babysitter abends mal habe, vllt wieder. Hänge jetzt aber nicht sonderlich dran. Mal schauen, welchen Sportverein sie sich aussucht. Wenn es mir gefällt, werde ich einfach dort aktiv, wenn nicht, bin ich halt das zahlende Mitglied und begleite sie.
Zu manchen Hobbies wird sie einfach mit genommen. Inzwischen gefällt es ihr auch.
Kleidung gönne ich mir gelegentlich auch. Meistens von den günstigen Läden. Die Sachen, die mir am Besten passen und stehen kosten selten mehr als 10 Euro. Bei meinem Kind ist es ähnlich. Bisher konnte man auch gut vom Basar kaufen. Jetzt nicht mehr so sehr, aber auch neu, muss es nicht das teuerste sein. :-)
Elektronisches Spielzeug habe nur ich. Ok, mit 3 Jahren braucht sie es auch noch nicht. Für mich ist es der Computer, Digitalkamara. TV ist kaputt gegangen und hab ich nicht ersetzt. Erst wollte ich ein Angebot, dann merkte ich, dass es ohne angenehmer ist.

Friseur gehe ich, wenn ich das Gefühl habe es zu brauchen. Von meiner guten Laune haben alle mehr. Die 20 Euro sind verkraftbar (habe einen einfachen Schnitt und eingen günstigen guten Geheimtipp bei uns entdeckt).
Weihnachtsgeschenke kaufe ich das ganze Jahr über. Im Angebot bzw. wenn ich was genau passendes finde. So summiert sich nicht alles im Dezember. Mein Kind hat zwar einiges bekommen, allerdings schränke ich mich dann bei ihr ein, wenn ich das Gefühl habe, jetzt wird es zu viel. Oder ich gebe Wunschtipps an Verwandte weiter.

Kino gönne ich mir ehrlich gesagt nicht mehr. Habe dazu allerdings auch nicht mehr wirklich Lust ... und keinen Babysitter. Mit Freundin ins Cafe gehen (mit Spielplatz). Kinder spielen, wir unterhalten uns. Auch mit Kinderlosen Freundinnen. Dann nehm ich meiner was zum Spielen mit oder wir treffen uns auf dem Spielplatz. Da findet sich eigentlich immer was.

Wo ich zurückstecke ist bei den Schlafenszeiten oder täglichen Dingen, wenn sie grade meine Nähe braucht oder nachts nur bei mir schläft. Wobei ich zu zweit auf 90cm inzwischen hin und wieder sogar gemütlich finde. Rausschmeißen wird sie mich von allein...;-)

Beitrag von yozevin 10.01.11 - 07:48 Uhr

Hm, für uns gilt das irgendwie auch nicht... Wir haben zwei Kleinkinder (naja, die Kleine braucht noch eine Woche, aber ist schon eher Kleinkind als Säugling) und haben trotzdem unseren Ausgleich... Mein Mann halt die Arbeit, ich momentan noch den Sport (3x die Woche) und ab nächster Woche ebenfalls die Arbeit (400€-Basis)

Unsere Hobbies haben wir auch eigentlich nicht geändert, haben halt nur weniger Zeit dafür.... Aber das ist okay! Markenklamotten hatte ich auch vorher nicht! Großartig weggegangen (also regelmäßig) sind wir vorher auch nicht.... Zum Frisör gehe ich auch regelmäßig, wobei das bei mir in den seltensten Fällen aufwendiger als Schneiden ist! Klamotten sind schon immer praktisch und bequem gewesen, hat sich also auch nicht viel dran geändert...

Klar, wir richten unser Leben nach den Kindern aus! Dafür haben wir uns aber bewusst entschieden! Das ist das, was wir momentan wollen... Wie es in ein paar Jahren aussieht, kann natürlich keiner sagen. Aber momentan ist es wirklich das, was wir wollen....

LG

Beitrag von schichtsalat 10.01.11 - 08:20 Uhr

Hallo!

In gewisser Weise hast du schon recht. Wenn ich z.B. einen H&M-Gutschein geschenkt bekomme, kannst du sicher sein, dass da was für meine beiden Mädels mitgeht oder komplett für Kindersachen draufgeht.

Andererseits gibt es Dinge in meinem Leben, die einfach einen festen Platz haben. Das sind Dinge wie:
- alle 6 Wochen Friseur
- alle 4 Wochen zur Massage
- ca. einmal im Monat mit meinem Mann allein ausgehen (Kino, Essen etc), die Kinder schlafen gerne bei Oma und Opa
- ca. einmal im Monat mit meinen Freundinnen ausgehen (haben alle Kinder)

Außerdem bringt es meine Arbeit mit sich, dass ich alle zwei Monate ein Wochenende Seminare leite und dann ganz weg bin. Das ist zwar Arbeit, aber ich bin für mich alleine und kann machen was ich will.

Ich habe in einem Chor gesungen, was ich aber leider aufhören musste, weil die Probezeiten einfach blöd gelegen sind. Da musste ich mich regelrecht teilen um den Spagat zwischen Proben, Auftritten, Kinder, Abendessen etc. zu schaffen. Das hat sich nicht gelohnt, der Stressfaktor war einfach zu hoch.

Man muss abwägen, denke ich. Was ist machbar ohne zu große Einschnitte machen zu müssen. Bei uns geht das ziemlich gut, da die ganze Familie im gleichen Ort lebt, da hat immer irgendwer Zeit, die Mädels zu nehmen und die beiden gehen auch gerne zu den Omas und Opas, das Verhältnis ist da wirklich sehr gut. Auf Kosten der Kinder würde ich allerdings meine Bedürfnisse nicht zwingend ausleben und eher in den Hintergrund stellen. Aber im Normalfall ist das ja machbar und die Kinder bekommen danach eine entspannte Mama #cool .

Liebe Grüße,
schichtsalat

Beitrag von bruchetta 10.01.11 - 08:57 Uhr

Ich finde diese Extreme grundsätzlich immer schlimm.

D.h. sich für die Kinder total aufzugeben, ALLES auf sie abzustimmen und nichts anderes mehr zu sein als Mutter, für die Fremdbetreuung absolut nicht in Frage kommt.

ODER

Vollzeit arbeiten zu gehen und danach noch seinen Interessen nachzugehen und die Kinder werden den ganzen Tag von was weiß ich wem betreut.

Ein gesundes Mittelmaß ist IMMER das Richtige!

Beitrag von sandi1907 10.01.11 - 08:58 Uhr

Hallo

Wir haben eine 5jährige Tochter. Klar, dass man da Urlaub und WE Gestaltung schon auch auf sie abstimmen muss.

Ich gehe alle 8 Wochen zum Frisör und alle 4 Wochen zum Nägel machen. Die Termine mache ich im Voraus immer aus, zu Zeiten, wo ich bestimmt hinkann (Frisör Samstag Morgen, Nägel abends)

Auch bei Klamotten schau ich, dass ich net gammlig rumlauf, achte aber immer auf den Preis (da bin ich ein bissel geizig..)

Ab und an geh ich mit meiner Freundin was trinken, das ist immer sehr spontan, weil sie nicht weiß, wie Männe arbeiten muss.

Denk an dich, du bist nicht nur Mama, du bist auch Frau und hast das Recht, auch an dich zu denken!!!

LG

Beitrag von zaubertroll1972 10.01.11 - 09:19 Uhr

Hallo,

so habe ich mir mein Leben nie vorgestellt und ich bin glücklich daß es auch so bei uns nicht läuft.
Nur warm und praktisch wäre mir nicht genug. Schon der Arbeit wegen lege ich auf Kleidung und mein Aussehen großen Wert. Aber auch als ich noch in Elternzeit war wäre es mir nicht eingefallen mich gehen zu lassen.
Möchte nicht nur für mich, auch für meinen Mann noch attraktiv sein und nicht wie seine Putze und Kindermädchen da stehen.
Viele Hobbys habe ich jetzt nicht. Ich gehe in`s Sportstudio und das war`s auch schon. Das geht gut morgens, wenn unser Sohn in der Schule ist und ich erst nachmittags arbeiten muß.
Klar verbringen wir unseren Urlaub so daß es unserem Sohn Spaß macht aber das hat mit Zurückstecken nichts zu tun. Ein Kind hat meist keine Lust auf Sightseeing und Shopping....die Kinder wollen spielen und baden und also fliegen wir in die Sonne, an `s Meer.
Am Wochenende machen wir mal was mit und mal ohne unseren Sohn. Was gerade ansteht.
Bei uns hält es sich gut die Waage....da bin ich sehr zufrieden.
LG Z.

Beitrag von thea21 10.01.11 - 10:26 Uhr

<<<Wochenendgestaltung: Was machen wir mit den Kindern? (Ok, wer unter der Woche arbeitet, will ja am Wochenende auch was mit ihnen machen)>>>

Wir gehen in den Zoo, auf den Spielplatz, spazieren, Eis essen, zu Freunden, auf Parties (wenn auch abgestimmt auf kindliche Bedürfnisse und nicht auf Hardcore-Festivals) ect pp.

Alles, was wir unternehmen möchten, was nicht mit Kind vereinbar ist, oder zeitlich durchkreuzt, wird halt abgestimmt.

Fitnessstudio, wenn Püppi schläft und einer zuhause bleiben kann. Er kann zu Freunden gehen, ich ebenso, solange halt jemand zuhause ist.

Ansonsten fällt einiges auch auf die Tage, wo sie eh bei Papa ist.

Finanziell sieht es nunmal so aus, das man rechnen muss.

Natürlich stell ich den Kauf von neuen Winterschuhen VOR meinen Friseurtermin. Ich muss allerdings sagen, dass es entweder drin ist, oder nicht.

Rumlaufen tu ich wie immer. So wie mir ist. Zuhause gerne in Schluffiklamotten, selbst zum Bäcker. Unterwegs wo mir grad der Sinn nach steht.

Beitrag von loonis 10.01.11 - 12:36 Uhr




Nö ,uns geht es nicht so...

Wir haben 2 Kinder,knapp 4 u. knapp 8 ...
trotzdem gönne ich mir regelmäßig Nagelstudio,Friseur,mal Solarium,Klamotten shoppen usw.

Urlaub machen wir jedes Jahr....Mittelmeer ...klar ,es müssen Strand ,Pool u. Ausflugsmöglichkeiten vorhanden sein ,aber das macht uns allen Spass.
Wir wären gern mal wieder auf d.Kanaren geflogen,aber da ist mit
d. Flugzeit mit 4,5 h doch noch zu viel für d.Kleine ,da machen wir
schon etwas Abstriche ...

Wir renovieren fleissig d.Wohnung ...jedes Jahr ein wenig,wir mögen es gern gemütlich ...u. auch mal was neues ...haben ja auch alle etwas
davon ...

Ich shoppe viell. nicht mehr ganz so viele Klamotten wie früher u.
kaufe bewusster ein ...aber trotzdem gern sportlich chic u. Marke ...


LG Kerstin


Beitrag von gemababba 10.01.11 - 20:06 Uhr

Hallo,

nun ich habe 3 Kinder und natürlich gehn die Kinder vor aber ganz ehrlich ich bin nicht nur Mutter und Hausfrau sondern auch noch Frau :-)

Und ich gönne mir regelmäßig Klamotten gut ich arbeite auch direkt an der Quelle :-) muß ich dazu sagen , dann geh ich alle 4 Wochen Nägel machen , alle 6 -8 Wochen zu Frisör , Augenbrauen zupfen , Solarium , Sauna etc .

Nun ich denke es ist schon wichtig das man sich nicht vergißt und meine Kinder sind in der Zeit beim papa der sich gut um sie kümmert also warum nicht.

LG Jenny

Beitrag von caro2404 12.01.11 - 17:28 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist jetzt 6. Am Anfang habe ich natürlich alles hinten an gestellt. Aber inzwischen sehe ich zu, dass ich selbst nicht zu kurz komme.

Da ich und mein Mann beide voll arbeiten, ist das WE selbstverständlich Familien-WE. Da gehen wir höchstens mal abends ins Kino. Aber eher selten. Aber Frisör (ca. alle 8-10 Wochen), Kosmetik (alle 4 Wochen), Sport (1 mal die Woche) und ab und zu Freunde treffen (höchstens 1 x im Monat und dann unter der Woche) muss sein.

Urlaub wird so geplant, dass es allen gefällt. Mein Mann braucht ein Kite-Strand, ich nur Sonne und das Kind Wasser, ggf. Pferde. Ausflüge werden so geplant, dass es unserer Tochter auch gefällt. In Kroatien waren wir wandern, Höhlen erforschen, Städte ansehen, Aquarium und viel am Strand schnorcheln.

Außerdem kommt es 2 x im Jahr vor, dass unsere Tochter für eine Woche bei meinen Eltern ist und auch mit ihnen in den Skiurlaub fährt. Die Zeit genießen wir dann auch sehr. Da machen wir dann ausgedehnte Saunaabende, gehen essen, ins Kino, etc. Während des nächsten Skiurlaubs meiner Tochter haben wir ein Wellness-WE von Do bis So geplant. Aber das haben wir das letzte mal vor 4 Jahren gemacht und freuen uns schon sehr darauf.