Nachnahmegebühr bei Postpaket???

Archiv des urbia-Forums Marktplatz.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Marktplatz

Wenn ihr wieder richtig Platz im Schrank braucht, ist hier der richtige Ort, um gebrauchte Babykleidung, Umstandsmode etc. zu verkaufen.

Lesen Sie bitte unsere
Ratschläge für den sicheren Handel im Internet!

Bitte beachten Sie folgende Regeln:

  • keine Hinweise auf Ebay-Auktionen oder andere Verkaufsplattformen
  • mehrere Artikel in einem Posting zusammenfassen
  • nur eine Diskussion mit Angeboten (inkl. Alben etc.) und eine andere mit Gesuchen pro Tag
  • Alben etc. nur einmal am Tag posten
  • Babynahrung, Lebensmittel und Getränke dürfen nicht angeboten werden
  • Medikamente (egal ob verschreibungspflichtig oder nicht) und Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht weitergegeben werden
  • nur privater Verkauf von gebrauchten Gegenständen, keine Restposten, Selbsthergestelltes oder ähnliches (Im Zweifel bitte erst bei uns nachfragen)
  • die Weitergabe von lebenden Tieren über unser Forum ist nicht erwünscht.

Die Päckchen-Liste hilft dabei, Käufer und Verkäufer besser kennenzulernen oder zu bewerten.

Beitrag von anela- 09.01.11 - 21:44 Uhr

Ich möchte ein Postpaket per Nachnahme versenden.

Der Wert der versendeten Sache ist 65 € außerdem will der Empfänger die Versandkosten und die Nachnahmegebühr übernehmen.

Wie hoch sind die Gebühren, welchen Nachnahmebetrag muß ich eingtragen?

76,90 ?? Bin mir etwas unsicher.

Beitrag von centrino2inside 09.01.11 - 21:47 Uhr

Ware = 65 EUR
Versand = 6,90 EUR
Nachnahmegebühr "an der Tür des Käufers" = 2 EUR

D.h. Der Nachnahmewert beträgt 71,90 (65 Plus 6.90), dann bekommst du genau den Betrag überwiesen. Die 2 EUR zahlt der Käufer ja zu Hause, davon kriegste nichts mit und musst nichts auslegen.

LG

Beitrag von anela- 09.01.11 - 21:52 Uhr

Hm, da fehlt aber doch die Nachnahmegebühr. Die 2 € sind doch nur die Übermittlungsgebühr.


Das "sagt" DHL dazu:

Auf einen Blick

* +5 EUR zzgl. zum Preis des Pakets
* 2 EUR des eingezogenen Betrags wird als Übermittlungsentgelt
einbehalten (nicht bei Unzustellbarkeit)
* Höchstbetrag für den Einzug: 3.500 EUR

Beitrag von centrino2inside 09.01.11 - 21:55 Uhr

Ja so steht es auf der Homepage, ne?!
Ich habe grad vor 2 Wochen per Nachnahme versandt und hab auch was ganz andres erwartet und dann kam es so, wie ich es dir grad geschrieben habe :-)

Hab dann aber auch nicht mehr nachgefragt - leider.

Beitrag von anela- 09.01.11 - 21:59 Uhr

Na, dann werde ich vorher mal bei der Post nachfragen.
Danke.