Würdet ihr da mal was sagen?!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cherry19.. 09.01.11 - 22:18 Uhr

Hallo,

ich hab noch einmal eine Frage an Euch.

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus. Drei Parteien von sechs Parteien haben kleine Kinder. Es war bisher immer ok, dass die Kinderwagen im Hausflur stehen. Nun war es damals so, dass die eine Mieterin ihre Kleine bekam und ich war damals schwanger. Ich hab dann den Kinderwagen meines Sohnes immer extra für den Wagen ihrer Tochter weggeräumt (ein paar Stufen hoch bis in unsere Wohnung). Als dann meine Tochter auf die Welt kam, fuhr ihre schon im Buggy. Damals wollte sie von mir, dass ich den großen Kinderwagen jedesmal die Stufen hochhieve, damit sie ihren Buggy unten hinstellen konnte. Bei aller Liebe, das musste ich ihr verneinen, denn der große Kinderwagen war mir echt zu schwer.

Als nun ihre Tochter keinen Buggy mehr brauchte, war es dann so weit, dass unsere umwechselte vom großen Kinderwagen zum Buggy. Da der Platz ja nun unten da war, habe ich meinen Buggy dort hingestelle.

Ich bin mit der Dame die letzte Zeit etwas im Klintsch, da sie keine Rücksicht auf andere Mitbewohner nimmt (22 Uhr ihre Kinder bei uns klingeln lassen, wenn sie heimkommt oder die Kinder schreiend vor unserer Tür sitzen lassen im Hausflur, dass unsere Kids munter werden, Balkonparties bis in die Morgenstunden.. nunja.. eben etwas nervig).

Seit einiger Zeit räumen wir unseren Buggy in den Keller, damit er gar niemanden stört. Nun ist es jedoch so, wenn ich mit beiden Kindern von draußen reinkomme und mein Mann ist nicht da, lass ich den Buggy erstmal unten im Hausflur stehen. Abends räumt mein Mann ihn dann in den Keller (Kellertreppe ist sehr sehr steil, sodass ich mir das selber nicht zutraue). Und seit geraumer Zeit ist es so, dass wenn diese Mieterin nach Hause kommt und unserer Buggy steht im Hausflur, dass sie ihn dann hinterträgt. Manchmal wollen wir nochmal weg und haben ihn deshalb dort stehen lassen, kommen raus und der Wagen ist im Keller. Wie gesagt, wenn ich alleine bin, ist das eine echt stressige Prozedur. Ich muss beide Kinder dann unbeaufsichtigt in der Wohnung lassen, nicht, dass mir einer die Treppe runterfällt. An trockenen Tagen nehmen wir den Wagen auch mit in die Wohnung. Es ist einfacher für mich, ein paar Stufen hochzutragen, als die steile Treppe hinunter. Aber derzeit eben nicht machbar.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es regt mich total auf, dass sie immer wieder unseren Wagen anpackt und sie uns damit echt oftmals das Leben schwer macht. Kinder sind angezogen, man geht raus und der Wagen steht nicht mehr da, den man vor ca. 2 Stunden dort abgestellt hat.

Ich mag diese Kuh (sorry, sie ist eine) echt nicht. Mit ihr kann man auch nicht reden. Aber es nervt mich, dass sie das macht. Wenn sie mal stürzt oder der Wagen rutscht ihr aus der Hand.. Grummel.. Wenn, dann mach ich den kaputt und niemand anders...

Ich neige sehr dazu bei Dingen, die mich aufregen, die Realität zu verlieren. Hüstel.
Daher die Frage: Wie seht ihr das? Einfach Ruhe bewahren?

Danke.

Beitrag von schullek 09.01.11 - 22:40 Uhr

kannst du den wagen nicht mit einem schloss irgendwo festmachen?

lg

Beitrag von cherry19.. 09.01.11 - 22:43 Uhr

#rofl
Geile Idee #freu
Aber leider ist es in der Ecke nicht möglich. Schade eigentlich. ;-)

Beitrag von schullek 09.01.11 - 23:30 Uhr

dann würde ich mit der hausverwaltung rücksprache nehmen und dann in deinem namen mit deren segen ein schreiben über dem wagen aufhängen, dass er dort zu belassen ist, da eigentujm und gestattet von... blablabla.

lg

Beitrag von die.kleine.hexe 09.01.11 - 22:42 Uhr

hallo !

bei uns war kinderwagen im hausflur damals im mehrfamilienhaus verboten !
freue dich, dass ihr ihn stehen lassen dürft ;-)

lg, hexe

Beitrag von cherry19.. 09.01.11 - 22:45 Uhr

Wir lassen ihn ja immer nur kurz stehen, weißte.. Wir räumen ihn ja schon immer in den Keller oder nehmen ihn mit in die Wohnung, wenns trocken ist. Jedoch hiev ich ihn halt nicht in den Keller, wenn ich weiß, ich geh gleich eh nochmal raus bzw. in zwei Stunden, wenn die Kurze ausgeschlafen hat. Ihren hat sie ja auch immer stehen gelassen..

Ich weiß gar nicht. Ich glaub allgemein darf man das ja eigentlich nicht, oder? Wegen Fluchtweg usw... Jedoch denke ich, kann mans echt übertreiben, zumal sie es damals ja auch nicht gestört hat ;-)

Beitrag von die.kleine.hexe 09.01.11 - 23:00 Uhr

hallo,

dann häng doch mal einen zettel ans schwarze brett, dass mitbewohner bitte die finger von eurem eigentum lassen sollen ;-)
du weißt ja nicht 100%, dass sie es war, oder hast du es gesehen ?

lg, hexe

Beitrag von cherry19.. 09.01.11 - 23:03 Uhr

Doch, doch.. Hab es vor ein paar Tagen beobachtet.
Ich hatte den Wagen noch nicht unten, bin grad erst rein. Da kam sie mit ihren Kindern. War wieder nicht zu überhören ;-)

Ein Gepolter und schwubs war unser Kinderwagen im Keller..


Beitrag von die.kleine.hexe 10.01.11 - 08:12 Uhr

hallo,

dann würde ich sie doch einfach mal direkt ansprechen und sowas sagen wie "vielen dank, für`s runter tragen, aber das würdest doch bitte du bestimmen wollen, wann der wagen nicht mehr gebraucht wird und du somit viel mehr arbeit hast mit wieder hoch hieven"

solche "helfer/aufräumer" hab ich ja auch gefressen, die anderen leuten die sachen aufräumen, aber ihren eigenen mist überall liegen/stehen lasen #nanana

lg, hexe

Beitrag von cherry19.. 10.01.11 - 09:43 Uhr

Danke.

Ja, ich werd es wohl mal etwas freundlich demnächst zu ihr sagen. Schaun wir mal ;-)

Beitrag von svafa 09.01.11 - 22:54 Uhr

Hallo,
also, beruht diese Antipathie auf Gegenseitigkeit?
Vielleicht meint sie das ja auch nur gut?
Das dachte ich nur, da Du schriebst, dass Du manchmal "die Realität verlierst" ;)
LG Anne

Beitrag von cherry19.. 09.01.11 - 22:59 Uhr

Nee, wir können uns beide nicht wirklich gut ab ;-)

Ihre Vierjährige Tochter meinte neulich zu mir: "Wenn du immer deinen Kinderwagen unten stehen lässt, dann sagt meine Mama das dem Hausmeister!"

Soviel dazu :-p

Wie gesagt, wir räumen ihn ja fort. Aber es geht nicht immer sofort. Und als ihrer unten stand, hats auch niemanden interessiert. Im Übrigen stört es die anderen Mieter überhaupt nicht.
Hauptsächlich gehts mir echt darum, dass sie unser Zeugs einfach anpackt und an einen anderen Ort stellt. Würde ich mir ganz sicher bei fremden Eigentum nicht wagen.

Beitrag von michi0512 10.01.11 - 06:58 Uhr

Wenn die anderen Mieter nichts dagegen haben udn sie den Platz eh nicht braucht, dann würde ich mal einen Zettel an den Buggy machen.

Wenn sie den dann immernoch umher schleppt würde ich ihr EINDRINGLICH klar machen: Lass die Pfoten von meinen Sachen sonst schepperts.

GSD sind meine Nahcbarn alle ganz lieb und schieben auch den Buggy einfach mal zur Seite wenn er im Weg steht (Briefkösten) - aber stellen ihn wieder zurück.

GlG

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 07:13 Uhr

Es reicht aber, wenn er eine andere Partei im Haus stört!

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 07:19 Uhr

Du konntest den Kinderwagen tragen und sie ihren und Deinen Buggy aber jetzt mußt Du warten, bis Dein Mann kommt, um das Ding die Treppe hoch oder runter zu bugsieren?

Ich denke, es ist beiderseitiges Gezicke, oder?

Ein Recht hast Du nicht, ihn im Hausflur stehen zu lassen. Wenn es Dich stört, dass sie ihn wegstellt, dann räum ihn einfach selbst weg. Sie kann ja auch nicht wissen, wie lange Ihr ihn stehen laßt, wobei es auch wenig Sinn macht, ihn Nachts wegzuräumen, wenn er tagsüber rumsteht.

Gruß,

W

Beitrag von meandco 10.01.11 - 08:50 Uhr

seh ich auch so ....

Beitrag von cherry19.. 10.01.11 - 09:42 Uhr

Ja, weil sonst meine 18 monate alte Tochter nen Satz die Treppe runter macht. Der Große rennt mir hinterher und die kleine dann auch. Wie soll ichs machen? Wenn es trocken ist, ists kein Problem ihn mit in die Wohnung zu nehmen. Aber eben nicht, wenns nass ist, da der Teppich einsaut.

Klar kann sie ihn runtertragen. Ihre Kinder fallen nicht mehr die Treppe runter. Meine Kurze schon.

Als ich damals schwanger war hab ich ihn hochgetragen, war Frühjahr/Sommer. Kein Schneeschmatsch.

Gedankengänge mal sammeln und zusammenziehen, als überall seinen Senf dazu geben, oder? Wäre auch mal fein. #

Klar ist es gegenseitiges Rumgezicke. Da geb ich dir auch Recht. Jedoch find ich es halt einfach unverschämt, dass sie einfach unser Zeugs anpackt.

Es ist nicht so, dass der Wagen den ganzen Tag im Flur steht. Es kommt selten - sehr selten sogar vor - dass er mal für eine kurze Zeit. Und sich darüber aufzupieseln, obwohl man es damals selber gemacht hat, find ich traurig. Ob Zicke oder nicht.

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 10:37 Uhr

"Als dann meine Tochter auf die Welt kam, fuhr ihre schon im Buggy. Damals wollte sie von mir, dass ich den großen Kinderwagen jedesmal die Stufen hochhieve, damit sie ihren Buggy unten hinstellen konnte. Bei aller Liebe, das "

Jetzt zick mich nicht auch noch an.
Du hast keine Geburtsdaten genannt. Ich gehe aber davon aus, dass Eure Töchter etwa im gleichen Alter im Buggy rumgefahren werden, oder?
Dann wäre ihre damals genau so sturzgefährdet gewesen wie Deine jetzt, oder?
Wenn Du das von ihr erwartet hast, solltest Du jetzt nicht zickig reagieren, wenn sie es von Dir erwartet.

Gruß,

W

Beitrag von cherry19.. 10.01.11 - 12:11 Uhr

Welche Möglichkeit wäre damals gewesen? Und im Übrigen steht unser Kiwa ja meist auch unten. Nur kurzzeitig und da brauch man mE auch nicht seine Hände dran verlieren, denn schließlich habe ich das damals, als mein Sohn gelaufen ist und ihre im Buggy saß, auch gemacht. Bis meine Tochter auf die Welt kam. Ich hab damals genauso Rücksicht genommen. Nu bleib mal auf m Teppich, oder? Sie hats von mir verlangt, ich habs damals gemacht (mit Buggy). Demnach sollte sie jetzt auch so fair sein, so finde ich. Von einer Frau, die erst ein Kind geboren hat zu erwarten, einen großen Kinderwagen Treppen hinaufzuschleppen ist also dMn in Ordnung?

Aus deinem ganzen Gefasel kann ich echt nur entnehmen, dass du keine Kinder hast, oder?

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 13:43 Uhr

Du hast Recht, Du verlierst manchmal die Realität aus den Augen :)

Beitrag von twins 10.01.11 - 09:25 Uhr

Hi,
in der Regel, wenn der Hausflur klein ist, ist es Verboten Kinderwagen etc. wegen Fluchtwege stehen zu lassen.

Warum klappst Du ihn nicht zusammen und nimmst in in die Wohnung. Wenn er schmutzig ist, legst halt vorher ein Tuch drunter. Deine Kinder können ja schon alleine die Treppen gehen.

Also, wenn ich solch einen Ärger habe, würde mich das selber nerven.

Oder frag den VErmieter wie das geregelt ist. Zettel an die Wand, das das jetzt offiziell der Platz für Kinderwägen etc. ist. Vielleicht bringt es ja auch etwas, wenn Du ihn unten zusammenklappst...?!?!?

Grüße
Lisa

Beitrag von cherry19.. 10.01.11 - 09:37 Uhr

Meine Tochter ist 18 Monate und kann noch nicht alleine die Steintreppe hoch oder runter laufen!

Er ist nicht sehr viel kleiner klappbar, da wir extra einen fürs Auto haben.

Beitrag von twins 10.01.11 - 10:01 Uhr

Dann nacheinander hochtragen#schwitz...ich frage mich warum, wenn es Euch immer ärgert, das ihr selber nichts tut?

Grüße
Lisa

Beitrag von cherry19.. 10.01.11 - 12:08 Uhr

Ja, das mach ich doch, wenns trocken draußen ist. Wenn es so nass ist und ich nehm den Wagen mit rein, sau ich meinen Teppich total ein. Wenns Wetter wieder anders ist, mach ich das dann auch sicher wieder. Kinderwagen mit in die Wohnung nehmen ;-)

Beitrag von windsbraut69 10.01.11 - 10:38 Uhr

Wenn sei nicht alleine hoch kommt, kann sie doch auch nicht runter fallen.

  • 1
  • 2