Sie hat mich machtlos gemacht...

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von coliene 09.01.11 - 22:29 Uhr

Guten Abend,

ich bin relativ neu hier und hoffe auf gute Ratschläge.

Meine Große (8) möchte seit geraumer Zeit keinen Abend mehr ins Bett. Selbst jetzt war sie eben wieder da. Sie "schafft es nicht, einzuschlafen". Immerzu ist noch was: Durst, Hunger (nicht wirklich!), Kuscheltier liegt falsch etc.

Ich bringe sie eigentlich früh genug zu Bett und müde müsste sie auch sein. Sie spielt den Tag über mit Freunden, heute waren wir den ganzen Tag im Schwimmbad. Sie hat keinen Grund, aufgeregt zu sein etc.

Sie verweigert partout das Zubettgehen. Kennt Ihr das? Ach ja: wir lesen jeden Abend und singen auch jeden Abend. Schon immer.

Mich macht das wahnsinnig. Ich muss abends lernen für mein Studium und es interessiert sie nicht, wenn ich ihr erkläre, dass sie eben nicht so lange aufbleiben kann wie Mama und Papa.

Es interessiert sie nicht, was ich ihr sage. Ich habe das Gefühl. sie läuft mir "aus dem Ruder." Ansonsten ist meine Tochter wirklich ein braves Kind, aber diese Sache... #augen

Was macht man denn da? Bestrafen???

Wäre für Tipps wirklich dankbar!

Coliene

Beitrag von brotli 09.01.11 - 22:36 Uhr

hallo

ich kenne das nicht schlafen können bei meinem sohn, ja.
er kann dann aber nicht und das merke ich. er kann dann auch nicht ewig da alleine rumliegen.
also läßt er sich was einfallen...hunger..durst.
mitte der woche ist er abends schon müde, denke dann ist einfach die halbe woche um und jeden morgen sehr früh aufgestanden, aber WE oder ferien kann mans abhaken. egal was er am tag gemacht hat.

also am WE und in den ferien ist es mir egal, aber ab einer gewissen uhrzeit muss er sich leise beschäftigen, kann ruhig neben mir sein.
und sonst, geh ich mit ihm ins bett, kuschel mit ihm , rede nicht, kein wort, außer das ich ihm sage, das ich nicht sauer bin, nur müde und nicht mehr rede. eine seite der cassette hören wir zusammen und dann dreh ichs um und geh ganz leise und er hört weiter.
bestrafen hilft da wohl weniger, sie kann ja anscheinend nichts dafür, das sie nicht schlafen kann.
l.g.

Beitrag von coliene 09.01.11 - 22:51 Uhr

Hallo brotli,

Danke für Deinen Eintrag! Er leuchtet mir ein... Leider kann ich nur am Abend bei ihr nicht liegen bleiben, weil ich noch einen 21 Monate alten Sohn habe, den ich auch zu Bett bringen muss und der das gleiche Theater abzieht. Aber vielleicht könnte ich versuchen, sie früher ins Bett zu schicken-auch mit Cassette. Die kann sie noch hören und dann komme ich nochmal zu ihr. Das probiere ich aus. Danke für Deinen Tip!

LG

Beitrag von brotli 09.01.11 - 23:04 Uhr


ja, okay, dann geht es nicht so einfach, bei mir geht es, da er der jüngste ist und ich dann die zeit habe abends.
aber seit ich ihm einen einfachen cassettenrecorder ins bett gestellt habe und ruhige geschichten gekauft habe, geht es viel besser, denn ich mach es so auch erst seit kurzem, ich gebe zu, ich war auch schon leicht verzweifelt, weil er nie müde war.
ja, versuchs mal.vielleicht bleibt sie so wenigstens im bett liegen.

Beitrag von manavgat 09.01.11 - 23:02 Uhr

Ignorieren.

Nichts bringen, nichts geben, notfalls brüllen lassen.

Wenn sie dann am nächsten Tag unausgeschlafen ist, Unternehmungen verweigern: wer nachts Ramba-Zamba macht und dann unausgeschlafen ist, kann eben nicht zu Freunden gehen, in das Tanztraining, Fernsehen oder was sie so gerne macht.

Du brauchst eine Weile Nerven wie Drahtseile. Bleib dabei freundlich, knapp + konsequent.

Gruß

Manavgat

Beitrag von luzie2 09.01.11 - 23:03 Uhr

Hallo,
ich kann sehr gut mitfühlen. Unsere Dame (9) hat auch das letztemal vor einer halben Stunde gerufen, sie könne nicht einschlafen. Das geht schon ewig so. Gut, jetzt waren Ferien, letzte Woche fiel die Schule aufgrund des Wetters aus, gestern waren wir auf einer Geburtstagsfeier...da war sie schon länger auf. Aber es ist egal, auch wenn der Alltag normal läuft, ist es nicht anders. Sie ist aber jeden Morgen von allein um spätestens 6.30h fit (auch in den Ferien). Sie kann noch so viel um die Ohren haben, abends ist sie nicht müde. Immer, immer, immer muß sie ihr Ritual abspielen: gefühlte 10x zur Toilette, der Zopf ist zu locker, sie hat vergesssen ihre Lampe (welche gar nicht angeschaltet wird) an einen bestimmten Platz zu stellen, Durst, 100x ich hab euch lieb, Kussis werden zugeworfen - macht das auch mal...So, und dann kommt irgendwann der Spruch: ich kann nicht einschlafen. Was soll ich tun, einfach Augen zu machen? Ich: Ja und an etwas Schönes denken. Sie: aber nix aufregendes, oder? Ich: Nein, denk an Urlaub. Sie: Nein, da freue ich mich zu sehr. Sie: Bist du noch am Computer, bist du noch 3 Stunden wach #schock........ich könnte noch ewig weiterschreiben. Es ist jeden Abend so. Manchmal werde ich so wütend!! Egal zu welcher Uhrzeit sie im Bett liegt. Wir haben schon alles versucht. Setze ich mich zu ihr, wird es noch schlimmer. Dann muß ich sie ewig kraulen, streicheln - ohne Ende. Sie schläft dabei nicht ein. Wir haben am Tage schon so oft darüber gesprochen. Sie zeigt sich dann auch immer Einsichtig. Abends ist alles vergessen. Drehen wir den Spieß um, also wir sagen ihr hundertmal: Wir haben dich lieb Süße, schlaf schön ein, bist du noch 3 Stunden wach usw. wird sie stinkesauer. Schläft mal eine Freundin hier, klappt alles bestens - da darf ich ihr nicht mal nen Gutenachtkuss geben, wie peinlich.
Oh, ich wollte gar nicht so viel schreiben. Aber ich weiß wie belastend das ist. Leider habe ich auch keine Lösung. Schimpfen, oder nicht mehr reagieren hilft auch nicht weiter, da piepst sie dann ganz leise aus ihrem Zimmer bis uns der Kragen platzt #schwitz.
Wäre sie am Morgen unausgeschlafen, oder in der Schule müde, hätten wir ja gute Argumente. Aber dem ist ja nicht so. Sie ist fit, und in der Schule bisher bei den Klassenbesten.
Ich weiß mir auch keinen Rat mehr.

LG Kiki und eine mit 7 Std. Schlaf auskommende Fenja #verliebt

Beitrag von coliene 09.01.11 - 23:15 Uhr

Haargenau ist das bei uns auch!

Sie ist am Morgen topfit - gute Zensuren, alles okay! Schlaf - wer braucht den schon? #gaehn

Danke für Deinen Eintrag!

Beitrag von harveypet 09.01.11 - 23:27 Uhr

Ich habe eine Langschläferin die geht freiwillig um halb 9(mit 14) in die Kiste und eine Nachteule der haben wir/ich schon mit 7 erlauben müssen sich LEISE ab 20.00Uhr in ihrem Zimmer zu beschäftigen.

Beitrag von xmarcix 10.01.11 - 08:43 Uhr

hallo

deine tochter hat dich ja ganz gut im griff! das musst du unbedingt ändern, denn du bist die mutter und weißt was für dein kind gut ist- nicht umgekehrt.

du könntest folgendes versuchen:
nach dem abendritualen- kannst du sie nochmal fragen nach durst und pipi etc. dann würde ich ihr klar sagen das sie im bett zu bleiben hat. wenn sie nicht schlafen kann soll sie sich im dunkeln langweilen, raus kommen darf sie nicht. wenn sie raus kommt, bring sie wortlos wieder ins bett. kann etwas dauern aber sie wird sich dran gewöhnen. jetzt musst du den längeren atem haben!
viel glück!


lg marci

Beitrag von sunny42 10.01.11 - 08:46 Uhr

Guten Morgen coliene,

ich kann mich noch gut erinnern an Zeiten als Kind da konnte ich auch nicht einschlafen. Je mehr ich es versuchte, je mehr meine Mama schimpfte desto schlimmer wurde es. Einschlafen bekam eine viel zu große Rolle.

Meine Große (8) hat auch ab und an diese Phasen.
Wir versuchen ihr zu vermitteln das es nicht schlimm ist nicht schlafen zu können. Das man es dann halt genießt das heute der Tag etwas länger dauert.
Sie darf dann noch einmal Licht anmachen, noch etwas lesen oder noch eine CD hören.

Wir sind allerdings um diese Uhrzeit nicht für ihre Beschäftigung da!

Essen gibt es nach dem Abendbrot sowieso nicht mehr.
Trinken kann sie Wasser aus ihrem Zahnputzbecher und den Weg zur Toilette findet sie auch alleine.
Das nicht einschlafen können verliert seinen Schrecken und es dauert meist nicht einmal eine halbe Stunde und sie schläft dann doch schon.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von claudi2712 10.01.11 - 10:46 Uhr

Die Antwort bzw. die Einstellung finde ich TOLL!!! Das merke ich mir, für den Fall, dass es bei meiner Tochter auch einmal so kommt. Sie ist von jeher eigentlich ein sehr guter Schläfer, aber man weiß ja nie...

Viele Grüße,
Claudia

Beitrag von bluehorse 10.01.11 - 08:48 Uhr

Hallo,

meine 8jährige ist genauso. Letzte Nacht war es wieder kurz vor 12 Uhr, bis sie endlich eingeschlafen ist. Meine Tochter ist eine Nachteule. Bei mir war es früher auch so, ich lag im Bett und konnte nicht schlafen. Deswegen verstehe ich auch, wie es ihr dabei geht (auch wenn ich es natürlich lieber hätte, wenn sie schläft). Abhilfe gibt es nicht wirklich. Sie muss ja auch früh aufstehen, wenn Schule ist. Trotzdem gibt es kaum einen Abend, wo sie gleich schläft. Ich lasse sie inzwischen noch lesen oder CD hören (damit zumindest ihr Bruder schlafen kann).

LG bluehorse

Beitrag von ayshe 10.01.11 - 09:35 Uhr

Hallo,

ich würde an deiner Stelle gern wissen, wieviel Schlaf sie eigentlich braucht.
Wie auch schon gesagt wurde, gibt es da ja ganz verschiedene Typen, auch schon Kinder.
Manche sind Nachteulen, die auch mit wenig Schlaf auskommen, zumindest manche für ein paar Tage, andere brauchen eben mehr, genau wie bei Erwachsenen auch.

Ich war auch eine Nachteule, habe immer sehr lange gelesen, dann wieder 1-2 Abende früh geschlafen.

Bestrafungen führen meiner Meinung nach zu gar nichts, weil sie die Ursachen überhaupt nicht anrühren.


Ich würde ihr sagen, sie solle sich aber ruhig verhalten und wie auch gesagt wurde, kann sie selber etwas trinken, eine Flasche Wasser am Bett, hat meine Tochter zb auch immer, ist doch kein Thema.
Und um ihre Kuscheltiere muß sie sich selber kümmern.

Beitrag von erstes-huhn 10.01.11 - 09:43 Uhr

Wie lange schläft sie denn? Vielleicht braucht sie nicht so viel Schlaf, wie du ihr "gibst"?

Mein Sohn (6 Jahre) schläft von 20.00Uhr-5.30Uhr, mal bis 6.00Uhr und es wird weniger werden, je älter er wird.


Er hat in seinem Zimmer ein CD-Player mit Radio. Da darf er jeden Abend etwas hören, wenn er dabei im Bett bleibt. Ich kontrolliere das hin und wieder und wenn ich ihm im Zimmer erwische, dann ist das Radio erstmal weg. Je nach dem ein Tag oder zwei. Und das zieht, er möchte gerne hören und deshalb hört er dann auch.

Beitrag von luka22 10.01.11 - 10:12 Uhr

Vielleicht braucht sie einfach nicht so viel Schlaf?
Wenn sie tagsüber ausgelastet ist und auch keine Übermüdungsanzeichen hat, dann scheint ihr der Schlaf doch zu reichen! Jedes Kind hat, wie jeder Erwachsene auch ein unterschiedliches Schlafbedürfnis. Mein 8jähriger ist morgens um 7 topfit, obwohl er abends erst um 9 ins Bett geht. Wann er einschläft, das weiß ich nicht einmal. Meine 6jährige hält nonstop Winterschlaf. Sie ist um 8 im Bett und ich muss sie um 7.30 regelrecht rausschmeißen.
An deiner Stelle würde ich deine Tochter ein wenig später ins Bett bringen. Gegen 21 Uhr. Dafür sollte sie dann aber im Bett bleiben und sich selber beschäftigen, bis sie einschlafen kann: also Buch lesen, CD hören...was sie eben will. Das sollte ein Kompromiss sein.

Grüße
Luka

Beitrag von coliene 10.01.11 - 12:09 Uhr

Hallo an alle,

erstmal vielen lieben Dank für all Eure Antworten. So viele hätte ich gar nicht erwartet! ;-)

Ich werde einmal versuchen, ob ich mit CD hören oder Buch lesen weiter komme bei ihr.

Ich habe mir aus all Euren Beiträgen etwas abgeschaut und werde es auch in die Tat umsetzen!


Schöne Woche Euch allen.

LG

Beitrag von susasummer 10.01.11 - 12:17 Uhr

Ich kenne das auch.Problem bei uns ist dann,das mein sohn absolut nicht aufsteht morgens.
Nicht nur,das er abends nicht schläft,ne er steht dann auch nicht auf.
Generell braucht er weniger schlaf,er kann sich auch ruhig beschäftigen,aber da seine schwester das zimmer direkt nebenan hat,klappt da gar nichts.
Die beiden machen jeden abend alles,außer zu schlafen.Meine Tochter mag absolut nicht allein schlafen,da liegt bei ihr das Problem.Und dabei ist nur eine Türe zwischen den Zimmern.Sie ist nicht mal alleine.
Ich hab da leider auch keinen Tipp.
lg Julia

Beitrag von 3erclan 10.01.11 - 18:37 Uhr

Hallo

ich würde es nicht über das bestrafen sondern über die Belohnung probieren.

macht doch aus wenn das Abendritual beendet ist dann bist du für sie nicht mehr zuständig.Trinken geht im Bad ohne dich.Toilettengang geht natürlich auch ohne dich.
Wann muss sie denn ins Bett??

lg

Beitrag von dk-mel 11.01.11 - 19:50 Uhr

klare regeln sind wichtig.

meine tochter hat von jeher die schlafmenge, die sie für richtig hält. wichtig ist eine ruhephase vorm zubettgehen und das abendessen sollte auch eine halbe stunde her sein.

vielleicht einfach mal mutig ausprobieren, sie alleine entscheiden zu lassen, wann sie schlafen möchte (natürlich sollte ab acht bettruhe herrschen), wasser ans bett stellen, essen geht gar nicht nach dem zähneputzen, toilette sollte IMMER zugänglich sein. aber am nächsten tag muss sie auch ganz normal aus den federn kommen.

wir sind von anfang an so gefahren und haben fast keine probleme beim einschlafen. sie darf auch fast immer hörspiel hören oder etwas lesen. aber da merkt man, dass die augen doch meist schon müde sind und ein hörspiel besser zum einschlafen geeignet ist...

auch erklären, dass man selbst auch schlaf braucht und ihn sich einteilt, erleichtert das verständnis...

Beitrag von emti0329 11.01.11 - 20:00 Uhr

Guten Abend,

wir hatten eine (ganze) Zeit lang auch dieses Problem. Meine Tochter lag im Bett, eigentlich hundemüde, und konnte/wollte nicht einschlafen. Viele Male hat sie gerufen, stand im Wohnzimmer. Es nahm kein Ende und wir hatten nie "Feierabend".
Daraufhin haben wir ein Belohnungssystem eingeführt. Sie darf ein Mal kommen oder rufen. (Es sei denn es ist was gravierendes. Aber das kann man ja als Mutter eigentlich ganz gut einschätzen.) Für jeden Abend gut einschlafen gibt es einen Mond in den Kalender. Bei 20 Monden eine Belohnung. Meistens ein Buch. Und was soll ich sagen.... Es funktioniert. Sie kommt abends noch ein Mal ins Wohnzimmer, ich denke das braucht sie einfach um noch mal zu sehen "ob alles in Ordnung ist". Und dann findet sie auch die Ruhe einzuschlafen. Durch dieses ständige rufen hat sie sich selber immer wieder hochgepusht....
Sie darf auch ruhig noch ne CD hören oder etwas lesen, aber irgendwann sollte halt auch Ruhe einkehren.
Und das tut es.........

LG